Das Paket, die Geschichte einer devoten Hausfrau

Rating
Votes
6
Added
7/16/19
Language
German
Author
Malea-Kink
Categories
Submissive

Das Paket, die Geschichte einer devoten Hausfrau

Das klingeln der Türglocke riss sie aus dem Halbschlaf in den sie gefallen war.

Rasch zog sie die Hand aus ihrer Leggins. Es war Waschtag was bedeutete das sie wenn Tag damit verbrachte alle par Stunden in den Keller zu gehen und einen neue Ladung in die Maschine zu stopfen. Da zwischen kam es öfters vor das sie von einer unbestimmten Lust überkommen wurde und sich Erleichterung beschaffe. 

Diesesmal war sie aber eingeschlafen bevor sie zum höhe Punkt gekommen war. Oder war sie etwa doch gekommen? 

Sie drückte auf den Knopf der Gegensprach anläge. Ein Packet.

Sie hatte nichts bestellt. Auf dem Weg nach unten warf sie einen schnellen Blick in den Spiegel im Fahrstuhl.  Ihre roten Haare waren etwas verstrubbelt, ihre Augen hatten diesen Schlafzimmerblick den sie oft hatte wenn sie gerade aufgewacht war.

Der Postbote wartete im Eingang des Wohnblocks in dem sie lebte. Er war gross, schlank und hatte kursgeschnittene blonde Locken. Seine blas blauen Augen musterten sie und plötzlich war sie sich mehr als bewusst das ihr Pyjama Oberteil sehr durchsichtig war. Seine Augen bleiben gerade lange genug an ihren dunklen Nippeln hängen die sich durch den dünnen Stoff abzeichneten, dass es nicht zu übersehen war. „ich brauche ihre Unterschrift. Sind sie die Frau?“ 

Ja das war sie, sie lächelte. So bald sie als die Frau oder Partnerin oder Freundin von ihm bezeichnet wurde, wuchs ihr Selbstbewusstsein ein ganzes Stück. 

Sie reckte das Kinn etwas in die höhe als sie auf den Postboten zutrat um ihm den Stift aus der Hand zu nehmen. Sie stand ganz nahe an ihm und konnte sich nicht verkneifen im einen Neckischen Blick zu zuwerfen als sie ihm den Stift zurück gab. Er lies sich nichts anmerken. Das war ihr auch egal. Sie fühlte sich schön und sicher. Weil sie ihn hatte. Sein Name Stand auf der Postetickete auf dem Päckchen. T. Harvey.

Mit dem Packet unter dem Arm trat sie zurück in den Lift. Sie hatte eine Vermutung was darin sein könnte. Er mochte es sie mit allerlei Lingerie und Dessous aus zustatten. Und auch anderen Dingen die nur für sie zwei bestimmt waren. 

Sie roch an ihren Fingern. Die Finger die gerade noch in ihrem Höschen versteckt gewesen waren. Die Finger die ihre Klitoris gerieben haben, bis sie eingenickt war. Sie Sog den Duft ein. Der Duft ihrer Lust. Es gefiel ihr wie sie roch und sie wusste das auch er das Moschusparfüm genoss wenn er sie befriedigte. Plötzlich konnte sie kaum erwarten das er nachhause kam. Sie wollte wissen was in dem Packet war.....

 

To be continued...

 

Comments

No entries found