geile Kurzgeschichten vom Morgen

Rating
Votes
1
Added
6/13/19
Language
German
Author
GelatoBombo5
Categories
Outdoor Sex
Blowjobs
Public Cat

geile Kurzgeschichten vom Morgen

Moin,

als ich heute Morgen aufgewacht bin, begrüßte mich schon mein bestes Stück mit erhobenem Haupt. Ich widerstand der Versuchung und entschied mich dazu, eine Runde im Wald joggen zu gehen. Mit dem Wissen, dass mit ein wenig Glück, mir die hübsche Läuferin in ihren geilen engen Leggings begegnen würde und vielleicht etwas mehr dabei herausspringen könnte.

 

Jedes Mal wenn wir uns zufällig beim Laufen begegnen, beginnt meine Fantasie zu eskalieren. Ich sehe sie meistens schon von weiten, da die Strecke zum Teil gut einsichtig ist, mit ihrem neonfarbenen Outfit und dem wackelnden langen blonden Pferdeschwanz. Sobald ich sie ausmache verlangsame ich mein Tempo oder bleibt teilweise stehen, wenn Sie an mir vorbeiläuft und dehne mich oder binde mir die Schuhe, um so lange wie möglich ihren Anblick in mich aufzusaugen. Die umherspringenden Brüste, die knackigen Beine und wenn ich langsam anfange ihr Gesicht zu erkennen mit ihren sanften, leicht roten Lippen macht mich richtig geil.

Ich fange an zu fantasieren und mir Dinge zu wünschen gleich hier im Wald. Ich würde sie am liebsten in den Busch zerren und sie direkt zu meinem besten Stück führen. Während sie diesen bearbeite fange ich an mich ihrem neongelben Sportshirt zu entledigen und diese perfekt stehenden Brüste an die Luft zu holen. Ich bin richtig vernarrt in sie und kann mich nicht zurückhalten, hebe sie hoch und drücke sie mit dem Rücken an den nächstgelegen Baum. Mit meinen Händen fest die Brüste in der Hand, wandere ich in Richtung ihrer geilen Fotze, die bereits ordentlich nass geworden ist. Ich fange an meinen Schwanz gegen ihre Leggings zu drücken und mit diesen eindringlich zu massieren. Dabei liebkose ich ihren Hals und weiterhin ihre Brüste. Der Cameltoe zwischen ihren Beinen macht es äußerst schwierig die nötige Ruhe zu bewahren bis wir uns beide komplett entkleidet haben.

Nach einer kurzen Zeit reißt sie sich ihre Leggings von ihrem prallen Arsch, dreht sich mit dem Gesicht zum Baum und fordert mich auf sie richtig hart Doggy zu ficken. Einmal angefangen, genieße ich das Geräusch wenn meine Eier gegen ihre Fotze klatschen oder ihr Stöhnen immer lauter und intensiver wird. Auch das Knacken der Äste, das wilde Leben um uns herum und das Rauschen des Windes tragen dazu bei, dass es wir noch intensiver spüren. Und ich merke wie es von Sekunde zu Sekunde sich besser für anfühlt. Das Gefühl Tief in ihr drin zu stecken, die Reibung an meinem Schaft mit ihren schönen leckeren Scharmlippen bringt mich am Ende zur Explosion, die wir über ihren Körper entzünden und überall verteilen. Anschließend setzt sie sich auf mein Gesicht und fängt an mein Saft mit ihren Händen auf ihrem Körper zu Verreiben und ihren Mund damit einzucremen. Währenddessen vergnüge ich mich noch ein wenig an ihren beiden Löchern. Erst lecke ich schön die eben gefickte Pussy und lecke dann entlang des Damms hoch zum süßen Poloch.

Als ich realisiere, dass alles lediglich in meinen Gedanken stattfand, ist sie bereits an mir vorbei. Ich sehe nur noch diesen prächtigen, prallen Hintern. Schön rund, gepresst in diese Leggings, da drüber das neongelbe Shirt  wodurch man den Hauch eines Tattoos erahnt, auf Höhe des linken Schulterblattes. Ich ärgere, dass ich mich in Gedanken verloren habe und es nicht in der Realität verloren habe. Aber auf ein nächstes Mal in der Hoffnung, dass ich es dann besser machen werde.“

Mein Lauf endet unter der heißen Dusche, ohne die unbekannte Läuferin dieses Mal gesehen zu haben. Nun belohne ich mein bestes Stück mit einer Handmassage mit den Gedanken bei der unbekannten Läuferin…

Ich hoffe ich konnte eure Fantasie etwas anregen und freue mich über Feedback und Anregungen. Wenn euch die Geschichte gefallen hat und ihr auf der Suche nach einem unbekannten Läufer seid, den ihr im Wald begegnen und eure Fantasie ausleben wollt, dann schreibt mir einfach.

 

Liebe Grüße euer,

Rocco

Comments

No entries found