Der Unschuld beraubt - I.

Rating
Votes
0
Added
9/20/16
Language
German
Author
Bonobo7206
Categories
Anal
Gay
BBW

Der Unschuld beraubt - I.

I.

Ein paar Tage sollte ich nach einer stressigen Phase der Arbeit frei bekommen. Darauf freute ich mich schon sehr. Ich nahm mir vor, die Tage für mich so entspannt als nur möglich zu nutzen und besuchte mein Lieblings Männer-Dating Portal.

Sobald es meine Zeit zulässt, stöbere ich gerne in den Profilen umher und lasse mich von den Bildern und Profiltexten inspirieren. Da nun schon längere Zeit seit meinem letzten Besuch auf der Seite verstrichen war, hatte sich der Briefkasten mit ein paar neuen Nachrichten gefüllt. Ich öffnete diesen, um zu sehen, wer mir da geschrieben hatte.

Unter einigen weniger interessanten Nachrichten, viel mir eine besonders auf. Ein Mann aus der tschechischen Republik hatte mir geschrieben. Von meiner Heimatstadt bis dahin sind es gerade einmal 19 km und es würde nicht zu umständlich werden, falls der Kandidat sich als potentielles Date erweisen sollte.

In seiner Nachricht erkundigte er sich, wie es mir gehen würde und bemerkte außerdem, dass ich ihm wohl, bezugnehmend auf mein Profilbild, sympathisch wäre. Seine Art zu schreiben gefiel mir irgendwie und daher beschloss ich, auf seine Mail zu antworten.

Ich wollte wissen wie alt er ist, was er speziell sucht und worauf er so beim Sex steht. Es dauerte nicht lange und ich bekam eine Antwort. „Ich mag mollige Männer und suche nach prickelnden Abenteuern.“ dann „Du hast den perfekten Körper, nach dem ich suche...“ und „Lass uns treffen, damit ich dich vernaschen kann.“. Diese Zeilen schrieb er mir zurück und ich war leicht irritiert, dass er gleich so schnell mit der besagten Tür ins Haus fällt.

Nach ein paar längeren Minuten des hin und her Schreibens, waren wir uns einig, dass wir uns treffen wollten... 

II.

Einige Tage später war es dann soweit, wir trafen uns. Ich hatte ihn zu mir eingeladen, denn ich fühle mich zu hause einfach wohler und kann mich freier bewegen. Er hatte damit auch kein Problem, denn er fuhr egal hin und wieder dienstlich durch meine Stadt. Er fand meine Wohnung auch ziemlich gut, nachdem ich ihm per SMS den genauen Weg, die Straße und die Hausnummer beschrieben hatte.

Endlich, es klingelte an der Tür. Ich öffnete mit dem Türöffner die Haustür und hörte, wie die große Haustür sich erst öffnete und dann wieder zufiel. Die Spannung in mir stieg, denn es dauerte einen Moment, bis er endlich an der Wohnungstür erschien. Der erste Eindruck, das ist ja der wichtigste Faktor überhaupt bei einem Date, war positiv. Er war es tatsächlich und er sah genau so aus, wie er es in seinem Dating-Profil mit den Bildern anzeigt. Er trug eine schwarze Jeans und eine dunkle Lederjacke, welche an ihm eher brav wirkte. Unter der Jacke sah ich ein braunes Kordhemd, das am Kragen durch die beiden obersten geöffneten Knöpfe, einen kurzen Blick auf seinen Brustausschnitt zuließ. Ich sah ansatzweise etwas Brusthaar, dunkles Brusthaar. Er war überhaupt dunkelhaarig und hatte eine gut gekämmte Frisur und einen Kinn-Spitz-Bart. Zuletzt saß auf seiner Nase eine schwarze, dem Gegenüber ins Auge stechende, moderne Hornbrille.

Ich bat ihn herein und bot ihm einen Sitzplatz am Sofa an. Er wollte sich vorher die Schuhe ausziehen, was meiner Meinung nach, von recht guter Kinderstube rührte. Ich bot ihm daraufhin Hausschuhe an und er zog sie sich brav über seine Füße. Im gleichen Atemzug fragte ich ihn, was er trinken wolle und er entschied sich für einen Kaffee. Mit dem Kaffee setzte ich mich zu ihm an den Couchtisch... 

Comments

No entries found