Vom Mann zur Frau 2.

Rating
Votes
3
Added
3/15/19
Language
German
Author
marischaXXX
Categories
Anal
Clothing
Bondage

Vom Mann zur Frau 2.

Nachdem mein Stiefvater mir seinen Schwanz in Kehle geschoben hat, wollte er Ihn nicht mehr herausziehen, immer Tiefer dran er in meine Kehle ein, ich musste schon leicht würgen, aber ich wollte nicht, da ich seinen leckeren Saft im Rachen haben und nichts verschwenden wollte.

Im Augenwinkel sah ich meine Stiefmutter, sie hielt in der Hand die Kamera und Filmte das ganze. 

Ich dachte, es hört nun auf, da mein Stiefvater mit dem Druck etwas nach ließ, doch dann presste er seinen Harten Penis noch kräftiger und fester mir den Rachen, mir wurde schon ganz schwindelig und teils weiß vor Augen, da ich keine Luft bekam, aber ich werte mich nicht, irgendwie gefiel es mir, denn sein Penis schmeckte so lecker.

Auf einmal kam ein weiterer Mann hinzu, ich konnte noch gerade so erkennen, es war ein Mann, der schon öfters meine Stiefmutter bestiegen hatte, er hatte Seile dabei und fing an mich zu fesseln, ich hatte etwas Angst, aber es war schon zu spät, ich konnte mich nicht mehr wehren, da ich vor Atem not einfach zu schwach war.

Nachdem ich gefesselt wurde, stöhnte er wieder und sein Penis zuckte und zuckte, dabei merkte ich noch wie etwas warmes direkt in meine Kehle gespritzt wird, es spritze und spritzte, dann zog er in wieder aus meinem Mund.

Schwach lag ich nun da, gefesselt in dem Outift meiner stiefmutter, von oben bis unten voll mit dem weißen Saft, der BH, der Minirock, die Stapse, sogar die Stiefel... ich konnte mich kaum noch bewegen, aus meinem Mund lief eine Flüssigkeit, der andere Mann rührte es zusammen und schüttete es wieder in meinem Mund, kurz darauf klebte er mir den Mund zu.

Er nannte mich eine dreckige samen Stute, schlug mir mehr mals auf den Arsch und fragte mich, warum ich den Samen aus meinem Mund hab laufen lassen...

Ich schaute zu meinen stiefeltern, meine Stiefmutter kniete mal wieder vor meinen Stiefvater und nahm seinen Penis in den Mund und der andere Mann schlug mir mehrmals auf meinen Po. Er spuckte mir zwischen die Po Backen und im Spiegel sah ich, wie er einen Dildo aus der Schublade holte.

Plötzlich spürte ich ein leichtes drücken an meinem Po loch, es wurde warm, ich merkte wie er mir den Dildo immer rein und raus geschoben hat.

Langsam kam ich wieder zu Kräften und fing an mir zu gefallen, mein Penis wurde größer, dies bemerkte der Mann und war mich in die Ecke, er stand auf und ging zu meinen stiefeltern, mein Stiefvater war schon dabei, meine Stiefmutter von hinten, wie so Hunde zu stoßen, der Mann holte seinen Penis raus und schob ihn meiner Stiefmutter in den Mund.

Nun lag ich da in der Ecke, gefesselt mit einem Dildo in meinem Po Loch und Klebeband am Mund...

Mein Stiefvater hörte auf Sie zu stoßen, ging auf und kam zu mir rüber, er legte mich auf den Bauch und nahm den Dildo aus meinem Po.

"So du geile Stute, jetzt bist du dran" sagte er und ich spürte wie dein Penis in meinem Po eindrang. 

Erst stieß er mich sanft, zog mir an den Haren und stieß mich immer fester und tiefer. Ich fing an zu stönen, da kam der andere Mann und meine Stiefmutter nun dazu, sie zogen mir das Klebeband ab und der Mann schob mir seinen Penis in den Mund, ich merkte nur wie meine Stiefmutter sich auf meinen Rücken setzte, so als währe ich ein Pferd.

Sie drückte meinen Kopf mit voller Kraft runter, so das der Penis des Mannes tief in meiner Kehle steckte. Mein Stiefvater fing wieder an zu stönen, der Mann ebenfalls.

"Los besorgt es der kleinen verfickten Stute, besamt sie" sagte meine Stiefmutter zu den Beiden.

Auf einmal war es ruig, mein Stiefvater drang tief in meinem Po ein, der Man riss meinen Kopf weiter runter, beide am Stöhnen wie die wilden und ich merkte wie fast zeitgleich etwas warmes in meinem Po und in meine Kehle Hineinspritzte..

Der Mann stand auf, klebte mir den Mund wieder zu, steckte meiner Stiefmutter Geld ins Höschen und verschwand.

Mein Stiefvater stand ebenfalls auf, kramte aus der Wäsche noch ein Höschen meiner Stiefmutter und zog es mir an.

Dabei sah er, dass ich durch die Reibung am Boden, selbst abgespritzt habe. 

Mein ganzer schöner liebes saft, war nun zum Teil an mir und zum Teil am Boden...

Er nahm also meinen Kopf und wischte es mit ihm auf.

"Schau dir an was du angestellt hast du dreckiges miststück, dein ganzer Samen hat unseren Boden versaut, dafür wirst du jetzt bestraft" sagte er dominant zu mir, gab mir einen kräftigen Schlag und den Po und  brachte mich in den Keller.

Dort gab es nichts, nur eine alte Lampe, die kaum Licht machte und eine alte Matratze, auf der meine Stiefmutter früher oft bestiegen wurde.

Er schmiss mich so gefesselt einfach auf diese Matratze, entfernte mir das Klebeband und stellte mir einen alten Fressnapf mit Wasser daneben, ging raus und schloss den Kellerraum ab.

 

Fortsetzung folgt meine Süßen.

*kiss*

Eure Marischa

Comments

(1-2 of 2)
  • melhut
    melhut

    Aug 4, 2019, 2:48:40 PM

    Geile Geschichte. Bin auf eine Fortsetzung neugierig.

  • hansi096
    hansi096

    Mar 17, 2019, 4:49:57 PM

    Bitte fantasier die Geschichte weiter, sie ist unheimlich erregend.