Vom Mann zur Frau.

Rating
Votes
3
Added
3/14/19
Language
German
Author
marischaXXX
Categories
Role Play
Clothing
Shemale/TV/TS

Vom Mann zur Frau.

Hey meine süßen. Hier eine Kurzgeschichte aus meinen Träumen. 

 

Ich würde früh von Fremden adoptiert.

Meine Pflege Eltern waren nicht die besten, berauschende Mittel bestimmten Ihr Leben. Meine Stiefmutter war Prostituierte, mein Stiefvater ein kranker Zuhälter. 

Unser Apartment bestand nur aus einem Wohn-Schlafzimmer mit Küche und einem kleinen Bad ohne Tür und einem kleinen Raum im Keller.

Als ich noch jung war, musste ich mit ansehen, wie meine Stiefmutter von fremden Männern fast schon stündlich bestiegen wurde.

Mein Stiefvater filmte dies und verkaufte es im Internet.

Je öfters ich es mit anschaute, umso interessanter wurde es doch auch für mich. Die Männer liebten die Kleidung meiner Stiefmutter, also fing ich mehr und mehr damit an, mir diese Kleidungsstücke zu begutachten. 

Eines Tages merkte ich, die Kleidungsstücke meiner Stiefmutter, passten mir! Ich fing an sie heimlich zu tragen, betrachtete mich im Spiegel und bemerkte, dass mein Penis immer steifer wurde, sowie bei den Männern, die meine Stiefmutter Beamten.

Es wurde immer intensiver, jedes mal wenn meine Stiefmutter von einem Mann bestiegen wurde, kriebelte es in mir. Ich fing an genauer hinzuschauen. Hin und wieder kamen auch mal ganze Gruppen an Männern, Sie kniete vor ihnen und die Männer spielten an ihren Schwänzen herum, bis eine weiße Flüssigkeit heraus spritzte und diese komplett über meine Stiefmutter tropfte. Ich fragte sie was dies denn Sei und sie meinte, dass währe der Saft, den Sie glücklich macht.

Am Abend suchte ich die Kleidung heraus, welche mit diesem Saft getränkt war, ich roch zuerst dran und fand den Geruch des Saftes interessant, dann leckte ich kurz mal dran und der Geschmack gefiel mir. Ich konnte nicht anders und musste diese Kleidungsstücke einmal anprobieren.

Mein Penis wuchs danach auf ein maximum, ich stellte mich nun wieder vor dem Spiegel und fing an meinen Penis so anzufassen und zu massieren, wie es die Männer heute täten, das Kribbeln in mir wurde immer größer, mir wurde ganz warm.

Plötzlich fing mein Penis an zu zucken, es spritze die selbige weiße Flüssigkeit heraus, wie bei den Männern heute.

Alles tropfte auf den Spiegel, da der Saft auf den Kleidungsstücken bereits so lecker schmeckte, konnte ich nicht wieder stehen und musste an meinem eigenen Saft lecken.

Oh man! Das ist so lecker, ich hab doch gleich glatt alles aufgelegt!

Doch was ist das denn nu? Es tröpfelt da was warmes von hinten auf mich und ich hörte ein entspanntes stöhnen!

Ich schaute in den Spiegel und sah Männer Beine, ich drehte mich also um und sah meinen Steifvater, völlig Nackt hinter mir, er hielt in seiner Hand seinen Penis, wo noch ein wenig von dem weißen Saft heraus tropfte.

Er sagte daraufhin noch zu mir "Endlich bist du zu etwas zu gebrauchen", packte mich am Hinterkopf und schob mir seinen Penis mit den restlichen Tropfen in meinen Mund und meinte ich soll den Rest noch ablecken!

Fortsetzen folgt.

*kiss*

Eure Maruscha :-*

Comments

(1-1 of 1)
  • hansi096
    hansi096

    Mar 15, 2019, 4:03:17 PM

    Deine schmutzigen Gedanken sind sehr erregend. Davon würde ich gerne mehr lesen.