Herbstbad mit Sekt und Eros

Rating
Votes
2
Added
10/11/15
Language
German
Author
dejanMX
Categories
Cunnilingus
Bondage
Vanilla Sex

Herbstbad mit Sekt und Eros

Anna-Marie lässt Wasser in die Badewanne einlaufen und tröpfelt gerade mein Lieblingsduftöl dazu als ich am Bad vorbeikomme. Aus den Boxen der Musikanlage klingt rhytmische, gute Laune Musik durch die Räume und am Wannenende steht gekühlte Puffbrause, die vom warmen Wasserdampf beschlagen glitzert.

Sie führt ihr bereits gefülltes Glas an die vollen Kusslippen als sie sich zu mir umdreht. Nach 2 Schritten ist sie nackt auf ihren zu Hause Pantoffeln bei mir, umfässt meine Taillie und führt das Glas an meine Lippen. Mit einem Lächeln funkeln mich ihre Augen an und sie fragt;" Baden wir zusammen Süsser?"

Ich nehme das geleerte Sektglas und stelle es auf das nächsgelegene Schränkchen ab. Ich drücke meinen noch sektfeuchten Mund auf ihre Lippen und versuche sie mit der Zunge zu öffnen, während meine Arme an ihrer Seite abwärts auf ihre Hüften wandern. Anna-Marie biegt ihren Oberkörper zurück, hält mir den wackelnden Finger vor das Gesicht und sagt; "Na, na mein Hase, Das geht auch im Wasser" Ich lächele zurück und ihre Hand wandert meinen Hals entlang zur Brust abwärts und beginnt die Knöpfe meines Hemdes zu öffnen. Während dessen streife ich mit den Füssen meine Schuhe ab und lasse die Hosen auf die Badfliesen rutschen.

In Vorfreude auf das warme,nasse Spiel steht ein Lusttropfen an meiner Eichelspitze. Sie hat es auch bemerkt und streift ihn mit der Fingernagelspitze ab und steckt sich den Finger ,provokant schauend in den Mund. Eine Hand von mir ergriffen zieht sie mich in Richtung Badewanne hinter sich her. Gleichzeitig berühren unsere Füsse die Wasseroberfläche ,wobei der Ölduft die Nase verwöhnt.

Während ich mich Ihr gegenüber auf den Wannenboden gleiten lasse setzt sie sich neben die Sektflasche und spreizt ihre Beine.

Erst jetzt sehe ich das Bändchen.Mist,sie hat ihre Tage. Dabei zieht sie aus ihrer schönen Schnecke Liebeskugeln hervor und hält sie mir vor den Mund. Sie lässt mich genüsslich schlecken und lutschen bevor sie das Band meiner Hand überlässt. Während dessen nimmt sie einen Schluck aus der Sektflasche und gleitet in das Wasser hinab.

Ich lege die Liebeskugeln auf den Boden neben die Wanne und sehe zu wie ihre schönen Brüste halb aus dem Wasser schauend auf mich zu kommen, während ihre gespreizten Beine um meinen Körper herum wandern. Das ich mit offenem Hemd vor ihr im Wasser sitze scheint sie nicht zu interessieren als ihre Hände auf meine Brust wandern und zart in meine Nippel gekniffen wird.Wir küssen uns innig, wobei meine Hände sie ganz auf meinen Schoß ziehen. Wie selbstverständlich gleitet sie auf meinen inzwischensteifen Luststab und nimmt ihn in sich auf. Ich atme hörbar aus als sie beginnt ihr Becken auf mir kreisen zu lassen. ihre Hände dabei anfangend das nasse Hemd über den Kopf weg zu ziehen.

Meine Arme nach oben angewinkelt streckend um die Befreiung zu erleichtern, werden an den Handknöcheln von einem weitern paar Hände gefasst und ich samt Oberkörper nach hinten gebogen. Das Hemd wandert bis zu den Handknöcheln und wird verknotet. Dabei schiebt sich ein zweites Lustloch vor meinen Mund. ;"Leck mich!, du geiler Bock." Cora-Dominik ist doch daheim?! Das ist doch abgesprochen ihr Hexen...mmmh, lecker wie immer.

Plötzlich wird mir der Nektar entzogen, sie dreht sich über meinem Gesicht um und und gleitet auf blanken Backen über meine Brust und Bauch in das Wasser hinab. Ich höre wie die Beiden sich lustvoll küssen, dabei spürend wie Cora`s Hand zwischen Anna-Marie und mich gleitet um mit zu spielen. Als dann auch noch ein paar Finger in Anna-Marie mit eindringen höre und spüre ich sie wohlig erschauern kommen, sich dann noch mal mit ganzer Kraft auf meinen Luststab drängend und meine Lust entgleiten lassend sich auf den Wannenrad hievend mit den Zehenspitzen an meinen Eiern, lächelnd auf den Fliesen am Wannenkopf, neben der kalten Flasche zu sitzen. Cora hat sich mein Glied geschnappt und in sich eingeführt, wobei eine Hand sich in meine Eier krallt und die zweite auf Anna-Marie`s Oberschenkel liegt, vornübergebeugt sich von mir heftig stossen lässt und ihre Haare auf die Sitzende fliegend sagt; "wage ja nicht zu spritzen bevor ich es will" Ich es aber nicht aushalte und mich in ihr ergieße. Nur mit einem kurzen ;" Mistkerl" bedacht vögeln wir einfach weiter bis sie sich auf mich absenkt, weil ihr die Beine versagen.

Das Bad war einfach schön nass davon und die zwei Süssen mal schön noch alles wieder in Ordnung gebracht. Einer musste ja Etwas kochen und den Sekt trinken bevor er zu warm und schal wurde.

Comments

(1-1 of 1)
  • MaryB4U
    MaryB4U

    Oct 14, 2015, 11:30:49 PM

    schon fast melanchonisch teilweise aber sehr schöne idee
    du bist halt mein!!! süßer