Zur Benutzung im PK freigegeben -Teil I-

Rating
Votes
2
Added
2/6/19
Language
German
Author
Rubens-Lady83
Categories
Public Cat
Gangbang
Blowjobs

Zur Benutzung im PK freigegeben -Teil I-

Neulich wollte mein Freund mit mir in Porno Kino gehen. Das war ja nur das Eine. Seine Bedingung war, dass ich mich schon zu Haus nackt bis auf High Heels ausziehe und dann nur einen Mantel überziehe.

So ging es los. Im Auto musste ich natürlich den Mantel auf machen und so nahezu nackt die Strecke neben ihm sitzen. Wenn wir an Ampeln halten mussten, konnte trotz Dunkelheit jeder sehen wie ich da sass. Wenn ich erhlich bin, hat mich das schon ziemlich geile gemacht. Einige Passanten zeigten "Daumen hoch", das waren meist lüsterne Männer. Andere, meist Frauen, schüttelten den Kopf. 

Als wir im PK ankamen und den Eintritt für meinen Freund bezahlt hatten, fragte er die Verkäuferin, die auch für den angeschlossenen Sexshop zuständig war, ob ich meinen Mantel bei Ihr abgeben dürfe. Da durchschoss es mich wie ein Blitz. Er will doch wohl nicht, dass ich hier schon meinen Mantel ausziehe...

Aber die freundliche Verkäuferin bejate und er half mir ganz Gentleman like aus dem Mantel. Die Verkäuferin staunte nicht schlecht dass ich komplett nackt, außer den High Hells unter dem Mantel war. Aber sie war soetwas anscheinen gewohnt und nahm meinem Freund den Mantel ab und hängte Ihn hinter sich an eine Gardarobe.

Jetzt fing das Abenteuer richtig an. Wir gingen in Richtung Kino durch den Sexshop in dem natürlich auch andere Kunden, Paar und vor allem Männer waren, die als sie uns so bemerkten, große Augen bekamen und grinsten oder durch die Zähne pfiffen. Als wir ein paar meter gegangen waren, hielt mich mein Freund am Arm fest, und sagte: "Eine Überraschung habe ich noch für Dich". Dabei holte er eine Augenbinde aus seiner Tasche und hielt sie mir, mit einem frechen grinsen im Gesicht, vor die Nase und sagte wieder: Dass Du dich ganz auf Dich konzentrieren kannst und nicht von dem was Du siehst abgelenkt wirst. "Wenn Du versuchst sie abzunehmen, binde ich Dir die Hände hinterm Rücken zusammen" und holte ein Seil, das er sicherheitshalber, und um seine Anweisung zu betonen, aus der Tasche. Ich wusste, dass ich besser tue was er sagt. Und ehrlich gesagt, hat mich die Situation schon sehr geil gemacht aucha wenn ich mächtig Lampenfieber hatte.

Die Augenbinde umgelegt, nackt und völlig blind ging er mit mir nun extra langsam, dass die anwesenden Kunden auch ausreichend Zeit hatten mich anzusehen, durch den Sexshop, bis wir nach einer gefühlten Ewigkeit die Tür zum Pornokino erreichten.

Der Türsummer ging prompt, denn die Verkäuferin hat uns sicher auch die ganze Zeit beobachten und hat den Türöffner ausgelöst als wir vor der Tür stenden.

Da ich wir das erste mal in diesem Kino wusste ioch auch von den Räumlichkeiten nicht, was auf mich zukam. Es ging eine Treppe hoch und ich hörte neben ein paar Stimmen, wohl von Besuchern des Kinos die sich leise unterhielten, auch etwas gedämpfte Musik und das Stöhnen von Frauen von Filmen die liefen.

Mein Freund dirigierte mich sicher die Treppe hoch und als wir in einen, wohl art Vorraum kamen, verstummten die Stimmen und ich spürte die lüsternen Blicke auf meiner nackten Haut. 

Als erstes unterbrach eine Frauenstimme die Ruhe und kam ich hörte sie zu meinem Freund sagen: " Das sind ja herrliche Titten. Darf ich mal anfassen?" Er sagte natürlich sofort ja und ergänzte noch, "dazu sind wir schließlich da." Und schon spürte ich zwei zarte Frauenhände die erst leicht und dann fordernder meine 100D Oberweite durchkneteten.

"Wir machen nun einen Rundgang durchs das Kino und dann darf jeder hier ihr Titten durchkneten und auch noch mehr machen." Sagte mein Freund und schob mich leicht in eine Richtung um mir zu bedeuten, dass ich losgehen soll. Er blieb immer wieder stehen, führte mich rechts und links, in Räume wo ich nur von den Geräuschen entnahm, dass da Filme auf den Monitoren und Leinwänden liefen und hier und da vernahm ich auch ein anerkennende "uhh" oder "ohh" wohl von Männern die dort das Geschehen auf den Leinwänden verfolgten und bestimmt ihre steifen Schwänze wichsten. Als wir auftauchten, haben sie wohl ihre Blicke gehoben und uns, wohl eher mich, angeschaut.

Als wir wieder auf dem Gang ein paar meter weiter sind, hörte ich nur ein "darf ich" und wie meinen Freund "natürlich" sagte. Da spürte ich wieder, diesmal rauhe Männerhände, die meine Titten anfassten und sie kräftig kneteten.

Fortsetzung in Teil II

 

Comments

(1-1 of 1)
  • m82schuechtern
    m82schuechtern

    Mar 4, 2019, 10:43:36 PM

    Mmh, sehr geil.
    Wie gings dann weiter?
    Auf die Fortsetzung bin ich sehr gespannt.