2. Von der Schloss-Security durchgefickt

Rating
Votes
0
Added
1/22/19
Language
German
Author
HotPair80er
Categories
Bondage
Tiny Titties
Submissive

2. Von der Schloss-Security durchgefickt

Es vergingen einige minuten bis er den Dolch zur seite legte und vor sie trat, er hatte nun 2 seile in der hand, gekonnt band er ihre kleinen titten ab und schlug mehrmals auf sie ein sodas sie schnell feuerrot wurden, er trat zur seite und nahm etwas vom Tisch im Augenwinkel sah sie die strähnen der peitsche die kurz danach auf ihre haut einschlugen dieses herliche brennende gefühl kannte sie bis zu dieser zeit nicht aber es erregte sie sehr was ihm sofort auffiel, die hiebe wurden immer stärker und ihre haut fing nach und nach an wie feuer zu brennen aber damit wollte er sie nicht gehen lassen. Willst du mir nun entlich sagen was du hir zu suchen hast du dreckige kleine schlampe? Ihre lippen bleiben verschlossen. Na warte dich bekomme ich noch zum reden.

Er löste ihre fesseln und zog sie an den haaren zu einem gerät was sie bis dato noch nicht kannte es waren 2 übereinander geschraubte hols bretter in der mitte war der ausschnitt für ihren kopf rechts und links für die arme, da es ziemlich tief angebracht war muste sie in die hocke gehen als er sie dorf fixierte. Nun trat er vor sie und öffnete seine hose, sein steifer schwanz ragte ihr entgegen, du wirst ihn jetzt blasen du schlampe und sollte ich auch nur 1 mal deine zähne spühren bist du dran du dreckiges fickstück, da er gut bestückt war hatte sie probleme ihn auch nur annährend ganz rein zu bekommen aber er wollte alles immer tiefer schob er seinen schwanz in ihren mund und sie begann zu würgen, die spucke lief aus ihrem mund und ihre augen tränten dabei aber er ließ nicht von ihr ab wenn sie würgte schlug er sie mehrmals kräftig ins gesicht, du stück dreck sollst erfahren was es heißt in mein schloss einzudringen. Nachdem er ihr das erste mal seinen samen übers gesicht vergossen hatte trat er hinter sie, mit einem rohrstock schlug er ihr mehrere male kräftig auf hintern rücken und schenkel was ihre haut rot und blau werden ließ, ihre schreie schallten nun durch die alten gemäuer genau davon hatte sie doch schon mehrere male geträumt, nun witmete er sich entlich ihrer Votze die schon ziemlich nass gewurden war, seine finger borten sich einer nach dem anderen Tief in sie bis er seine faust in ihr hatte, sie hatte das gefühle das sie innerlich zerreist aber ihn erregten die schreie von ihr immer mehr.

Comments

No entries found