Ficken auf Bergfelsen ( Outdoorsex Selketal, Harz)

Rating
Votes
2
Added
11/24/18
Language
German
Author
HotPair80er
Categories
Outdoor Sex
Tiny Titties
Fisting

Ficken auf Bergfelsen ( Outdoorsex Selketal, Harz)

Freiluft Sex war sicher schon immer ein geheimer Traum! Ich wollte schon immer mal den geilsten Outdoor Fick erleben? Dann lese dir doch mal diese Geschichten von uns durch. Da kann sich jeder Mann, jede Frau und jedes Paar vielleicht auch mal eine Inspiration holen, die Sie sicher nie vergessen wird. Jeder Sollte sich endlich auf den wilden Fick einlassen. Egal ob im Wald oder auf dem Rastplatz! Bei den wilden Ficks an der frischen Luft spielt auch der Reiz des Erwischt Werdens eine große Rolle. So ein wichsender Voyeur hat schließlich auch seine Vorteile. Stell dir mal vor du wirst beim Outdoor Sex beobachtet. Das ist doch eine geile Vorstellung. 

Es war einer dieser lauwarmen Sommerabende, zu schade für die eingefahrenen, geregelten Rituale. Uns stand der Sinn nach anderem. In der Nähe, nach einem kurzen Trip mit der Dampflok liegt ein grosses, wildreiches Waldgebiet, in dem es viele Hochsitze Klippen und Felsen gibt – nur über Kletterpfade & fast unsichtbaren Trampelpfaden erreichbar.  Bewusst leger hatten wir uns angezogen: Er im schwarzenT-Shirt, knielange, enge Hose, kurzer, knapper Slip schwarz-weiss gestreift. Sie im schwarzen NetzT-Shirt, enganliegender Outdoor-Hose, Spitzen Slip. Ihre Brüste brauchten keinen BH; sie sind rund, fest, stehen senkrecht ab vom Körper, und auch die Nippel, nicht eingezogen, zeichnen sich unter dem Stoff sichtbar fest ab. Lässig, unbeschwert, in Gedanken einen ruhiger doch aufregender Abend in der Felslandschaft zuverbringen: Küssen, streicheln, ausziehen, Sex haben. Am Klippenrand angekommen, die Körper eng zusammen gepresst, suchen ihre Hände bereits nach mehr, um einen heißen Fick vorzubereiten. Sie klettert als erste nach oben, zeigt Ihm ihr gutgeformtes Becken, ihren runden Po unter enger Hose. Weite Landschaft bis zum Sonnenuntergang, dann in die Dunkelheit sehen, frische, würzige Abend-Waldluft tief einatmen. Schon oft haben wir hier mit Bekannten gesessen.

Im Rucksack waren Bier & Gläser, und eine Fleecedecke, falls es kühler werden würde. In der rechten Seitentasche waren diverse Dinge wie Taschenmesser, Bindfaden, ein Hut, Streichhölzer, Feuerzeug, Kerzen, Handwärmer verstaut. In der linken Hosentasche haben wir einen Beutel mit Kondomen sowie einen roten dreieckigen Wimpel deponiert.Ihre Augen tasten SEINE Oberfläche detailliert ab, registrieren die glatte, straffe, weißliche Haut, durchzogen von rot-blauen Äderchen, den  Übergang zur Bauchdecke.  Ein Ei etwas größer als das andere. Vorsorglich hatte er SEINE Vorhaut bereits von der Eichel befreit. Ein straffer Kegel, rotblau am oberen Wulst, rosa im übrigen, leuchtet Ihr im Kerzenschein entgegen. Aus SEINEN Lippen quillt dünnflüssig Saft. Gleitmittel in Geschmack und Konsistenz wie Eiweiss.

ganz sanft beginnt sie, IHN zu wichsen, mit dem Daumen SEINE Lippen zu streicheln. Auf und ab – von unten nach oben, von oben nach unten: langsam und stetig mal die Vorhaut über die Eichel gezogen, mal unter ihrem angeschwollenen Wulst angehalten – ihre Hände in ständiger Bewegung an IHM als ob sie das Euter einer Kuh melken will, greift fester zu oder lockert ihren Griff. Ihren Lustgewinn spürt sie über die Fingerspitzen am ganzen Körper und weiss, dass es noch lange kein Ende haben wird, sie das Ende noch lange hinauszögern will.

Fortsetzung folgt

Comments

No entries found