Mein erstes mal Teil 3

Rating
Votes
14
Added
8/6/16
Language
German
Author
SexyJenJen
Categories
Teens
Blondes

Mein erstes mal Teil 3

Jennys Körper entspannte sich nun komplett, sie fühlte sich wie im Himmel, so leicht und entspannt. Nach einem kurzen aber tiefen Schlaf erwachte sie, immer noch umschlungen von den Armen Marcels. Dieser schaute sie unsicher und entschuldigend an und sagte, es tue ihm leid, dass er sich nicht zurückhalten konnte und sie zur Frau gemacht habe. Aber die Versuchung sei zu groß gewesen, er hätte nicht mehr anders gekonnt. Jenny anderseits fand es wunderbar, endlich eine vollwertige Frau zu sein. Sie gab Marcel zu verstehen, dass er nichts zu bereuen habe, sie hätte es wunderbar gefunden und wirklich genossen. Sie habe keine Ahnung gehabt, dass ein Mann der Frau so viel Wollust und Entspannung bereiten könne, das sei ein neues, ganz großes, einmaliges Erlebnis für sie gewesen. Auf der Heimfahrt sagte sie zu ihm ganz verschämt, sie möchte es bald wieder erleben und wieder so intensiv genießen. Sie möchte wieder so sanft genommen werden und wieder mehrere Orgasmen erleben. Sie habe fast Angst, nie genug davon zu bekommen, so schön sei es gewesen. Am liebsten hätte sie einen so harten, heißen Schwanz die ganze Nacht in ihrer Muschi, das müsste doch wunderbar sein. Leider sei das wohl nicht möglich, da des Mannes beste Stück nach dem Erguss bald einmal schlapp werde. Marcel war überrascht von dieser Frau, die bereits nach dem ersten Mal ein solches Verlangen nach Sex verspürte, versprach ihr, sich den morgigen Abend wieder zu reservieren und sie auch mit ein paar Freunden bekannt machen....! Jenny war einverstanden, verabschiedete sich vor der Wohnungstür mit einem heißen Kuss. Im Bad duschte sie ausgiebig, war froh, keine Angst haben zu müssen, schwanger geworden zu sein. In Gedanken dankte sie ihrer Mutter, sie rechtzeitig vor den Ferien bei der Frauenärztin angemeldet zu haben. Als diese erfuhr, dass Jenny in 2 Monaten nach Tunesien in die Ferien fliegen würde, besprach sie mit ihr die verschiedene Verhütungsmethoden. Sie einigten sich auf die Implantation eines Verhütungsstäbchens, was ihr die größte Sicherheit gegen eine ungewollte Schwangerschaft biete. So konnte sich Jenny auf die kommenden Tage, bzw., Nächte freuen und hemmungslos genießen, was sie auch vorhatte. Denn solch genussvolle Stunden wollte sie voll auskosten.

Comments

(1-1 of 1)
  • hotelcalifornia60
    hotelcalifornia60

    Sep 6, 2016, 11:53:55 PM

    Männer können schon doof sein, warum will er sie mit paar freunden bekannt machen, er sollte sie festhalten......