Die Geburtstagsparty

Rating
Votes
4
Added
11/7/18
Language
German
Author
DarkStella
Categories
Car
Blowjobs
Creampie

Die Geburtstagsparty

Ich stieg in mein Auto und fuhr los. Bei meiner Freundin angekommen klingelte ich an der Tür, und Sie machte mir auf, ich drückte Ihr mein Geschenk in die Hand und schrie ,,Happy Birthday´´ Sie sagte keinlaut ,, Danke, aber ich wollte keine Geschenke´´ und wir umarmten uns. Wir gingen ins Wohnzimmer und es sah aus als wäre ich die letzte. Ich setzte mich auf einen freien Stuhl und scannte die anderen Gäste ab. ``gut ich kenne keinen hier´´ dachte ich mir. Meine Freundin kam aus der Küche und brachte einen Kuchen mit...hinter Ihr lief noch eine Person die ich bis jetzt noch nicht erkannt hatte...`òh Gott das ist mein früherer Schwarm aus meiner früheren Schule und er sieht immer noch so gut aus wie früher. Woher kennen die sich denn nur...´´ Er schaute mich an und lächelte, ich war so perplext das ich nur glotzen konnte. Beschähmt schaute ich schnell auf meinen Teller. Er setzte sich vor mich hin. ``oh na toll was soll das denn jetzt? als wär das nicht schon peinlich genug gewesen´´ dachte ich mir wärend mir meine Freundin ein stück Kuchen auf den Teller legt. Ich spührte förmlich wie er mich anstarrte, fast schon aussaugte. 

 

Die Zeit verging wie im Flug und es wurde sehr spät. Die meisten Gäste gingen schon und übrig blieben meine Freundin, mein Schwarm und ich. Nach 2 Stunden sagte meine Freundin das Sie jetzt ins Bett geht und uns jetzt leider rausschmeißen muss. Wir verabschiedenten uns an der Tür von Ihr und gingen an mein Auto. Ich fragte Ihn ob ich Ihn Nachhause fahren soll. Er neinte es nicht ab und wir stiegen in mein Auto. Während der fahrt schweigten wir uns an bis auf die Navigation von ihm es kam mir vor wie 4 Stunden. Bei den nächsten Navigieren von ihm bekam ich ein komisches gefühl da wir immer mehr von der normalen Straße abkahmen. Dannn standen wir im Wald... ich fragte Ihn ,, ist das dein Zuhause?´´er lachte und meinte ,,Nein,... aber ich würde gerne wissen was ich die letzten Jahre verpasst habe´´ich schaute Ihn verwirrt an und plötztlich spührte ich seine warmen weichen Lippen auf meinen. Wow es fühlte sich so gut an, er schmeckte so süß und ich wollte mehr. Ich konnte nicht mehr auffhören und wollte es auch gar nicht aber er unterbrach es und streichte meine Wange mit seiner Hand. Er schaute mich an und lächelte dabei. Sein gesicht kam wieder näher und wir küssten uns noch einmal er drückte seine Zunge zwischen meine Lippen und ich umkreiste sie . Seine Hand wanderte an meinem Kleid weiter nach unten bis er an meinen Brüsten angelangt ist und er Knetete Sie meine Nippel standen schon vor lauter Geilheit und das merkte er auch er zwierbelte Sie leicht und mir entwwischte ein leises stöhnen. Ich legte meine Hand auf sein Bein und merkte das nicht nur ich geil war. In seiner Hose war ein harter langer Prügel den ich hoch und runter massierte. Wir wurden immer wilder mit unseren Händen und zogen uns gegenseitig aus. Als ich meine Lippen voon seinen lösen konnte ging ich mit meinem Gesicht runter zu seinem Prügel ich umschlinkte meine Lippen um Ihn. Ich bewegte meinen Kopf ganz langsam nach unten bis zum anschlag und wieder im gleichem langsamen tempo wieder nach oben. Ich spielte mit meiner Zunge an seiner frei gelegten Eichel. Mit meiner Hand spielte ich an seinen Eiern rum. Seinem leisem stöhnen nach gefällt es ihm sehr. Ich blies ihm immer im schneller werdenden Tackt hoch und runter hoch und runter immer bis zum anschlag. Bis er mich stoppte und er sagte ,,Wenn du soweiter machst hast du keinen Spaß mehr und das wollen wir ja nicht oder?´´ ich lächelte ihn an und Küsste ihn auf den Mund. Er nahm mich an der Hüfte und setzte mich auf seinen Prügel. er rutsche sehr langsam rein in voller länger ich konnte dieses Gefühl nicht beschreiben es war einfach nur unfassbar geil. Ich drückte mich wieder hoch im gleichem tempo. Er legte seinen Kopf nach hinten und hatte die Augen zu. Ich lies mich wieder nach unten sinken aber in einem etwas schnellerem Tempo und auch wieder hoch und runter und hoch und das immer schneller. Er nahm meine Brüste in die Hand und Knetete sie fest und zog auch mal an meinem Nippel. Ich musste stöhnen und wurde durch dieses noch heißer werdende Gefühl immer schneller und wilder. Ich konnte mich nicht mehr halten und es kam über mich mein lang ersehnter Orgasmus, ich zitterete über all am Körper und krallte mich unbewusst in seine Brust. Nun über nahm er und legte mich auf den Sitzt und stopfte förmlich sein harten Prügel in mich hinein und das in einem Tempo wie ein schlaghammer. Ich stöhnte wieder so laut das ich fast schon schrie. Er spritzte in mir ab wärend ich zum zweitenmal kam. Es war so viel und so heiß sein Saft in meiner pochendet Muschi. Er zog seinen noch immer harten Prügel aus mir heraus und sein heißen Samen läufte aus mir heraus es war einfach herrlich. Wir zogen uns wieder an und ich fuhr ihn Nachhause. Es war schon fast 5 Uhr wie ich Nachhause kam aber das war es wert.

Comments

(1-1 of 1)
  • ThomasR666
    ThomasR666

    Nov 8, 2018, 10:30:59 PM

    Ich hoffe auf mehr Geschichten