Nach der Arbeit

Rating
Votes
8
Added
11/6/18
Language
German
Author
DarkStella
Categories
Solo
Sex Toys
Pussy

Nach der Arbeit

Es war Mittwochabend. Verschwitzt und kaputt kam ich in meine Wohnung und wollte nur noch duschen und sins Bett gehen. Unter der Dusche überlegte ich mir ob ich meine stoppeln noch rasieren sollte ich liebte es einfach wenn Sie glatt ist. Ich nahm den Rasierer in die Hand und den Rasierschaum, mit dem schaum seifte ich mich unten ein. Dann nam ich den Rasierer und gleitet über die Lippen und der Haut. Das dumme war nur das ich immer beim rasieren geil werde. Ich lies das heiße Wasser über meinen Körper fließen, wenn ich mich ganz nass gemacht habe stellte ich das Wasser ab und seifte mich mit meinem Duschgel ein es roch gut und schäumte viel.

Ich hörte kurz auf da ich ein schreien hörte. Es wurde immer lauter und ich konnte ein ,,ja gib´s mir´´ raus hören. Ach ja das waren die neuen Nachbarn über mir. Da ich ja eh schon geil war steigte meine geilheit nochmehr. Ich spielte mit meinen Händen an meinem vollgeschäumten nassen Körper. Ich massierte meine Brüste, meine Nippel standen ja schon durch die kälte von alleine. Ich lauschte meinen Nachbarn noch weiter zu. meine rechte Hand glitt an meinem Körper weiter nach unten an die frisch rasierte muschi und massierte meinen Kitzler. Meiner Nchbarin ich stöhnen wurde immer lauter und wilder. Ich fing auch an leicht zu stöhnen und machte mir das Wasser wieder an, nahm den Duschkopf und stellte Ihn auf den härtesten Strahl, richtet den strahl an meinen Kitzler und lies die lust über mich kommen. Ich hatte schon länger keine berührungen mehr unten und zuckte zusammen. Ich stöhne etwas lauter und ich merkte schon das ich kurz davor bin aber dieses gefühl war einfach zu schön und lenkte den Strahl weiter nach unten. Als ich wieder etwas zur ruhe kam setzte ich den strahl wieder an meine Klitoris und es fühlte sich noch schöner an als vorher. Ich drehte den Wasserhahn noch weiter auf sodas der Strahl noch stärker wahr. Ich konnte mich kaum auf den Beinen halten. So ein schönes gefühl war das. ich stöhne immer lauter und schneller so das ich meine Nachbarn sogar übertönte. Als ich soweit war zitterte ich am ganzen Körper viel auf meine Knie und Stöhnte noch vor lust. Als ich wieder zu mir kam raffte ich mich auf und duschte die Seifen reste ab. Danach ging ich aus der Dusche und trocknete mich ab, ging in mein Bett und schlief glücklich ein. In dieser Nacht hatte ich seit langem wieder wilde träume...

Comments

(1-2 of 2)
  • burton23
    burton23

    Nov 12, 2018, 11:19:09 AM

    geile Story! Traumhaft

  • ThomasR666
    ThomasR666

    Nov 8, 2018, 10:27:30 PM

    Da wäre ich gern Teil der Träume und vorher mit dir duschen