Hin und her

Rating
Votes
1
Added
9/11/04
Language
English
Author
Jeragukodu
Categories

Hin und her

Ich sitze noch nackt auf dem Bett, als du aus dem Bad zurück kommst. Bevor ich mir was anziehen kann, gibst du mir einen Schubs, dass ich rückwärts aufs Bett falle.

Du gehst auf allen vieren über mich und schaust mich streng an.

„Denkst du, ich lasse das so einfach mit mir machen?“ fragst du.

Doch bevor ich antworten kann, küsst du mich. Der Kuss ist voller Leidenschaft und Begierde.

Ich schaue dich etwas irritiert an, doch du sagst nur „Jetzt bist du dran.“ Dann rutschst du mit deinem Schritt hoch bis zu meinem Kopf.

Du setzt dich auf meinen Mund und drückst deinen Schritt etwas nach unten. Ich fange an dich zu lecken. Ich will erst etwas sanft anfangen aber du drückst deinen Schritt stärker nach unten. Also lecke ich dich stärker. Ich sauge und knabbere an deinem Kitzler. Mit meinen Händen ziehe ich deinen Schritt etwas auseinander und dringe mit meiner Zunge in dich ein.

Du stöhnst und bewegst deine Hüfte etwas vor und zurück.

Du lässt dich noch eine ganze Weile von mir lecken und deine Bewegungen werden immer stärker.

Dann rutschst du tiefer, bis du über meinem Schritt bist. Du setzt dich drauf ohne mich eindringen zu lassen. Du rutschst vor und zurück und spürst wie mein Schwanz immer härter wird. Als er dir hart genug ist, lässt du ihn in dich gleiten. Nach ein paar langsamen Bewegungen, reitest du mich immer wilder.

Ich will mich etwas aufsetzen um deine Brüste zu massieren, aber du drückst mich auf Bett und fixierst mir deinen Händen meine Arme.

Du hüpfst immer schneller und stärker auf und ab. Wir stöhnen öfter und laut.

Als du eine kurze Pause einlegst um die Stellung zu wechseln, nutze ich die Gelegenheit und drücke dich bäuchlings auf das Bett. Du versuchst dich umzudrehen, aber das lasse ich nicht zu. Ich dringe von hinten in dich ein und stoße direkt hart und tief zu. Du stöhnst bei jedem Stoß und bewegst deine Hüfte mit.

Deinen stöhnen wird häufiger und du hechelst zwischen dem stöhnen nur.

Ich werde schneller, bis du kurz vorm kommen bist.

Dann höre ich auf. Diesmal nutzt du den Moment, drückst mich rücklings aufs Bett und setzt dich in 69er-Stellung auf mich.

Noch bevor ich reagieren kann, drückst du mir wieder deinen Schritt an den Mund und ich lecke dich. Du fängst dabei an mich zu verwöhnen und so bringen wir uns gegenseitig bis zum Höhepunkt.

Als du kommst, presst du deinen Schritt so fest gegen mein Gesicht, dass ich kaum Luft bekomme. Und ich kaum atmen kann während ich auch komme. Dabei stoße ich meine Hüfte ruckartig nach oben.

Als wir wieder entspannt sind und nebeneinander liegen, schauen wir uns lächelnd an.

„Lass uns Baden gehen“ schlägst du vor und ich stimme dem zu.

Zusammen machen wir es uns in einem Schaumbad bequem und entspannen uns.

Comments

No entries found