Samstagnachmittag im Sommer (Teil 1)

Rating
Votes
0
Added
9/10/18
Language
German
Author
loversxx
Categories
Blowjobs
Teens
Dirty-Talk

Samstagnachmittag im Sommer (Teil 1)

Samstagnachmittag im Sommer.

Bin gerade fertig mit Duschen und steige nach einer herrlich erfrischenden Abkühlung aus der Dusche, als es in diesem Moment, an der Türe klingelt.

Aus dem Bad rufe ich Natasha, ob Sie kurz schauen kann…Keine Reaktion von Ihr, es klingelt erneut.

Ich werfe mir also kurz das Handtuch um die Hüfte und gehe zur Tür.

Als ich leicht überrumpelt die Haustüre öffne, sehe ich Nikki, die süsse Nachbarin aus 6.01. Wir kennen uns eigentlich nur vom ‘’Sehen & Hallo’’ sagen, wenn wir uns zufällig nach der Arbeit oder morgens im Lift antreffen... Eine süsse 24-jährige, etwa 1.75m grosse Germanistikstudentin, (wohnt glaube Ich, mit zwei Kolleginnen in einer WG) leicht brav und naiv wirkend und Sie hat dieses, noch Unverbrauchte und Unschuldige an sich.

Meist sehe ich Sie nur ganz kurz, aber Ihre hellgrünen Augen wirken jedes Mal tiefgründig fesselnd und zum dahinschmelzen, wenn wir noch kurz Zeit für einen kleinen Schwatz finden.

Sie hat schön glänzendes, schulterlanges, dunkles Haar und eine tolle Figur, richtig schön frisch mit knackigem Po und schönen Brüsten.

Zu mir ist Sie immer super freundlich und hat jedes Mal ein Lächeln auf Ihren Lippen…

(Wie oft habe ich Sie in meinen Träumen, in meinen Gedanken, animalisch hart ran genommen, ihren knackigen Arsch spreizen lassen.

Sie lange und tief über meinen Schwanz gezogen bis Ihr warmer Pussysaft meinen Schaft entlang, über den Damm zu meiner Rosette lief.  

Sie langsam und genüsslich, tief in all Ihre Löcher gevögelt.

Sie als meine 3-Loch Stute, als mein williges Fickstück, als meine devote Sexsklavin benutzt.

Ihr genüsslich die ganze Länge meines Schwanzes, tief in den Rachen geschoben, bis Sie nach schnappen  musste und Ihr dabei die Spucke aus dem Mund lief. Ihr buchstäblich das Hirn rausgevögelt.)

Nun..

Da steht Sie jetzt, gekleidet in roten, glänzenden Fick-Mich Heels von Valentino.

Dazu trägt Sie diese feinen schwarzen Overknee Netzstrümpfen, (welche hinten mit einem Schnürchen zusammengehalten werden) und dem dazu passenden, transparenten String, der gerade so viel verdeckt, dass die Gedanken nicht total verrücktspielen.

Oben, trägt Sie einen seidenen Spitzen-BH welche die natürlichen Rundungen der Brüste sowie die Nippel, schön zur Geltung bringt.

Innert Sekunden schiesst das Blut in Richtung Leistengegend und lässt meinen Schwanz hart und prall werden.

Wie oft schon, habe ich im Kopf auch genau dieses Szenario mit Nikki durchgespielt und nun ist es echt und Sie steht wirklich da.

Ich schaue Sie freudig an und erstarre zeitgleich, weil Natasha ja nicht unweit entfernt ist.

Ich meine, ich habe ja nicht geahnt, dass eine Sexfantasie von mir, jemals echt passiert.

Betrügen will ich Natasha sowieso nicht und jetzt sieht es natürlich genauso aus, wie wenn ich was mit Nikki am Laufen habe und Sie schnell zum Vögeln vorbeischneit.

Es schiessen mir gerade tausend Gedanken durch den Kopf, als ich plötzlich Natashas Hand auf der Schulter spüre.

Natasha schaut mich an und flüstert mir zu:

‘‘Alles ok, das ist mein nachträgliches Geburtstagsgeschenk an Dich, also uns beide. ‘‘

Nikki lächelt uns kokett zu und Natasha nimmt Sie bei der Hand.

Sie führt Sie rein und beide begrüssen sich gleich mit einem innigen, geilen Kuss.

Etwas verdutzt, aber schon richtig geil, schliesse ich die Haustür hinter uns und folge Ihnen ins Wohnzimmer.

Comments

No entries found