Das Ein-Hausfrauen-Fick-Karusell

Rating
Votes
0
Added
7/29/18
Language
German
Author
master-sm
Categories
Bondage
Sex Toys
Rough sex

Das Ein-Hausfrauen-Fick-Karusell

Stef sag zu Asti am Frühstückstisch, ich habe eine riesen Überraschung heute Abend für Dich. Du darfst sehr gespannt werden es wird hammergeil versprochen. Es kommt heute Mittag mit der Post. Asti stirbt fast vor Neugier, den ganzen Tag kann Sie sich nicht auf die Arbeit konzentrieren. Sie ist ständig am Grübeln was es denn sein könnte, sie hat gar nichts mitbekommen, dass ich vermehrt im Internet gewesen wäre oder irgendwann mal was gesagt hätte, dass ich was entdeckt habe.

Am Abend kommt Sie zur Wohnungstür rein, ich war schon früher zuhause und habe das Paket von der Post abgeholt, ausgepackt und aufgebaut. Sie steht im Esszimmer mit weit aufgerissenen Augen und Mund als ich dazu komme. „Wa wa wa“ sieh stottert nur „Wa aa was ist denn das?“ fragt sie. Ich antworte, das ist ein Ein-Hausfrauen-Fick-Karusell. Asti bekommt den Mund gar nicht mehr zu: „Und da soll Ich, wirklich ich drauf?“. Sie schaut mich mit großen Augen an. Du wirst es Lieben antworte ich Ihr. Neben dem Esstisch steht ein schmaler Sattel auf einer stabilen Stange und einem breiten Fuß. Am Sattel sind eine Art Steigbügel an schräg abstehenden Armen angebracht.

Asti steht immer noch mit weit geöffneten Augen und noch weiter geöffnetem Mund vor dem Teil. „Und was ist da so besonderes dran?“ fragt sie dann. Ich sage nur: „Warte es ab und schau her!“. Ich drehe den Sattel auf der Stange und aus dem Sattel, in der Mitte ist eine Öffnung, kommt ein fetter, harter Gummischwanz heraus. Je schneller man dreht, je schneller kommt auch der Gummischwanz heraus und zieht sich auch wieder zurück. Und nun kann es Asti kaum noch erwarten. Bevor ich mich versehe hat sie Ihre Bluse aufgeknöpft und Ihren Rock ausgezogen und steht nur noch in Unterwäsche vor mir. Ich sage nur: „Langsam meine Liebe, das Teil läuft nicht weg, willst nicht erstmal was essen?“. Asti antwortet nur: „Nein ich habe keinen Hunger mehr, bin auf dem Heimweg beim Bäcker vorbei und hab mir ne Brezel geholt, da ich heute Mittag keine Zeit hatte auf Arbeit.“.

Und ehe ich mich versehe hat Sie auch noch BH und Slip ausgezogen und steht völlig nackt vor mir und dem Teil: „Ich will das Ding jetzt endlich ausprobieren, bitte lass mich endlich auf den Sattel.“. Ok dann helfe ich Ihr rauf und binde auch Ihre Beine nach unten and den Steigbügeln fest, sodass Sie nicht mehr herunterrutschen kann. Ihre Arme binde ich wie Flügel, Unter- gegen Oberarm.

Jetzt kann es losgehen und ich frage Sie: „Bist Du bereit?“. Sie schnaubt nur: „Jaaaaaaa, jetzt mach endlich, ich bin sooooo geil!“. Ok ich fange an Sie langsam zu drehen, der Schwanz bohrt sich langsam ganz tief in Asti, bevor er sich wieder zurückzieht. Sie verdreht schon die Augen vor Geilheit. Dann gebe ich Ihr einen kräftigen Schubs und sie jappst nach Luft, so schnell schießt der Dorn aus dem Sattel heraus und kommt fasst zu Ihrer Kehle wieder heraus, genauso schnell aber auch zieht er sich wieder zurück. Und das wiederholt sich ständig in einer Taktzahl, der Wahnsinn.

Comments

No entries found