Das Herbstfest des Männervereins „Hasen- und Katzenjammer“ Hintertupfingen

Rating
Votes
0
Added
7/29/18
Language
German
Author
master-sm
Categories
Bondage
Rough sex
Gangbang

Das Herbstfest des Männervereins „Hasen- und Katzenjammer“ Hintertupfingen

In diesem Jahr feiert der Männerverein sein 100-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum soll beim diesjährigen Herbstfest gebührend gefeiert werden. Deshalb wird nun seit Wochen schon fieberhaft bei den Vereinstreffen beraten und debattiert, was denn ein gebührendes Event für einen Männerverein wäre um ein solches Jubiläum angemessen zu begehen.

Der Verein zählt derzeit genau 22 aktive und 35 passive Mitglieder und hat sich zur Aufgabe gemacht, die männlichen Aktivitäten in besonderem Maße zu fördern und zu leben. Der Vorstand beschließt für alle aktiven und passiven Mitglieder und die Dorfgemeinschaft, dass am 7. Oktober 2018 ein kleines Fest mit Musik und Tanz ausgerichtet wird. Exklusiv für die aktiven Mitglieder wird es einen Tag vorher, also am 6. Oktober 2018, noch eine Party im Gemeindesaal mit besonderer, aktuell noch geheimer, Überraschung geben.

Der Vorstand hat absolut keine Mühen gescheut und konnte für dieses Event drei wirklich heiße, naturgeile, völlig tabulose ja gar sexsüchtige Dreilochstuten gewinnen. Es ist die legendäre Asti mit Ihren beiden ebenso veranlagten Freundinnen. Der Vorstand, Master Stef, empfängt die drei Damen zwei Stunden vor Einlass der Vereinsmitglieder. Die Vereinsmitglieder sollen erst mit Beginn der Veranstaltung mitbekommen, was sich der Vorstand für sie ausgedacht hat.

Stef und Asti begrüßen sich herzlich, denn Sie kennen sich von früheren Treffen auf diversen Partys. Asti stellt Ihre beiden Freundinnen mit Miri und Lis vor. Beide auch sehr herzlich und aufgeschlossen. Stef leitet direkt das Gespräch auf die geplante Aktion am Abend. Er meint es wird bestimmt eine sehr geile Aktion heute Abend, die 22 Schwänze sind ganz bestimmt schon richtig heiß auf Euch. Freut Ihr drei Euch denn auch schon so wie ich darauf. Alle drei nicken mit großer Begeisterung. Ok dann werde ich Euch mal für den Abend vorbereiten, legt Eure Straßenkleidung einfach dort in die Kammer und dann kommt mit in den großen Saal.

Mit meiner lieben Asti habe ich ja vereinbart, dass Eure geilen Brüste abbinde, und mit einem geilen Brustbondage zu schmücken, um diese noch besser zur Geltung zu bringen. Danach werde ich Euch wie vereinbart auf Eure Fickmöbel fixieren. Zur Auswahl stehen die Strafbank, bekannt bereits aus der Geschichte „Die freche Sklavin muss bestraft werden!“, und zwei Fickböcke. Bei dem Fickbock handelt es sich um eine Art halbe Tonne aus Holz über die sich die Dame legt, sodass Ihre Brüste frei hängen und Ihr Po schön geil nach obenstehend in Hüfthöhe präsentiert wird. Arme und Beine werden an den Füßen des Fickbockes gespreizt und unbeweglich fixiert. Der Kopf der Dame wird nach hinten überstreckt festgebunden damit der Mund gut erreichbar ist.

Stef meint dann, dass wir jetzt nur noch klären müssen, wer auf die Strafbank muss. Asti unterbricht Ihn sofort und es platzt aus Ihr heraus: „Das will ich, meine beiden hier dürfen an meiner Seite auf die Fickböcke.“. Stef hatte das schon so erwartet und ganz fix sind die drei geil auf den Gestellen fixiert, ein so herrlicher Anblick. Stef verbindet den dreien noch die Augen und meint dann, dass er noch eine Überraschung für die Stuten hat. Ich habe für Euch ein paar Freudenspender mitgebracht, mögt Ihr die haben. Alle drei jauchzten und juchzen als ob es nichts Schöneres gib und schon sind alle Ihre Löcher gestopft und unter Vibration gesetzt, damit Ihr auch schön feucht und nass seid, wenn meine Freunde nachher kommen. Leider können die drei dazu nichts mehr sagen, der Knebel unterdrückt alles, lässt nur noch ein Geilheitsgegrunze der drei durch.

Nach knapp einer Stunde kommt Stef zurück, was den dreien aber teils viel länger, wegen der Freudenspender aber auch wieder nicht so lange vorgekommen ist. Mit einem schmatzenden Geräusch entfernt Stef die Gummischwänze und -plugs aus den triefenden Löchern der drei. Dann öffnet er die große Eingangstüre zum Saal und bittet seine wartenden Vereinskameraden herein. Die trauen Ihren Augen nicht. Was ist denn das, neun offenstehende, triefende Fotzen und drei hammergeile Frauen dazu. Allen steht der Schwanz augenblicklich steil und hart nach oben.

Stef sagt: „Wie ich sehe gefällt Euch was Ihr seht und was ich für Euch vorbereitet habe. Die drei, in der Mitte meine Liebe Asti, links Miri und rechts Lis sind alle naturgeil und stehen Euch heute open End zur Verfügung. Kümmert Euch gut um sie und habt viel Spaß.“.

Damit beginnt eine hammergeile Orgie …

Comments

No entries found