Phantasien nach der Arbeit Teil 2

Rating
Votes
10
Added
5/9/18
Language
German
Author
Hot_Eva
Categories
Solo
Public Cat
Blowjobs

Phantasien nach der Arbeit Teil 2

Ich schliesse meine Augen und gebe mich dem unglaublich geilen Gefühl hin das sein Kuss in mir auslöst, streiche mit meinen Händen über seine Schultern, seinen Rücken, spüre wie sich seine Muskeln unter meinen Fingern anspannen. Seine Hände erkunden meinen Körper und senden kleine Stromstösse aus, die mich tief in meinem Innern nach immer mehr verlangen lassen. Um Manuel weiter zu ermutigen und ihn noch intensiver zu spüren schiebe ich meine Hände tiefer und schlüpfe mit den Fingern unter den Bund seiner Badeshorts, umfasse seinen Arsch und drücke seine Beule gegen meinen Schritt. Uns entweicht beiden ein Stöhnen und der Kuss wird noch stürmischer. Völlig enthemmt und bemüht nun auch die letzte Barriere zwischen uns zu beseitigen löse ich mich von seinem Mund, küsse mich, über seinen Kiefer und seinen Hals wandernd, zu seiner Brust und weiter nach unten. Die Shorts weichen fast von selbst und sind schon bis zu Manuels Knöcheln gerutscht als ich vor ihm knie und sein steifer Schwanz direkt vor meinen Lippen in die Höhe ragt. Mit glühenden Augen sieht er mir dabei zu wie ich einen kleinen Kuss auf seine Eichel hauche und meine Zunge dann über seinen dicken Schaft gleiten lasse. Wieder an der Spitze angekommen teilen sich meine Lippen wie von selbst und nehmen ihn bereitwillig auf, saugen ihn tief ein - ein unglaublich geiles Gefühl das mich gleich noch etwas feuchter werden lässt. Ein tiefes Stöhnen entringt sich seinen Lippen und sein Schwanz zuckt erwartungsvoll in meinem Mund. Bevor ich mein Tun weiter vertiefen kann packt Manuel mich an den Schultern und bugsiert mich auf eine der Entspannungsliegen am Rand des Pools. Jetzt kniet er vor mir, zwischen meinen weit gespreizten Beinen und geniesst den Anblick meiner feuchten Muschi. Er leckt sich die Lippen und sieht mir kurz in die Augen bevor er sich vorbeugt und meinen Schoss mit seinem Mund bedeckt. Vergessen ist alle Vorsicht und er fängt sofort an mich tief zu lecken, schiebt seine Zunge in mich und lässt sie kreisen. Mein Stöhnen wird lauter und ich kralle mich am Rand der Liege fest, um im Hier und Jetzt zu bleiben, als er sich leicht umsetzt, mit seiner talentierten Zunge meinen Kitzler bearbeitet, mir gleichzeitig 2 Finger in mein nasses Loch schiebt und mich auch von innen massiert. Der Druck in meinem Bauch nimmt immer mehr zu und ich meine gleich zu explodieren. Weil ich noch nicht will das es vorbei ist packe ich seinen Kopf und ziehe seine vor Feuchtigkeit glänzenden Lippen an meinem Mund. Manuel kommt meiner stummen Bitte nur zu gern nach und legt sich vorsichtig zwischen meine Beine. Ich spüre wie sein harter Schwanz gegen meinen Eingang drückt - ja, genau das ist es was ich jetzt will! Mit einer fliessenden Bewegung schlinge ich meine Beine um Manuels Hüfte und drücke ihn tief in meine nach Aufmerksamkeit schreiende Muschi. Mit einem tiefen Stöhnen dringt er bis zum Anschlag in mich ein und verharrt einen Augenblick völlig bewegungslos und mit zusammen gepressten Augen. Er macht einen tiefen Atemzug, umschlingt mich mit seinen starken Armen und fängt an mich erbarmungslos zu stossen. Meine Hände krallen sich in seine Schultern und meine Beine versuchen ihn noch tiefer in mich zu schieben während wir beide in völliger Ekstase stöhnen. Manuel steigert sein Tempo noch und ich spüre, dass sich mein Orgasmus gleich nicht mehr aufhalten lässt. Ohne etwas dagegen tun zu können bäumt sich mein Körper auf und scheint in seine Einzelteile zerspringen zu wollen, so heftig erschüttert mich mein Höhepunkt. Am Rande registriere ich, dass auch Manuel mit einem heiseren Aufschrei zum Abschluss kommt. Völlig überwältigt gehe ich in die Knie, meine Beine verweigern mir den Dienst. Schwer atmend sitze ich in der Dusche. Verdammt, das war der Hammer! Ich bin grade filmreif gekommen und das einzig und allein wegen der Bilder die mein Kopf produziert hat... wow! Völlig fertig von diesem intensiven Erlebnis trete ich aus der Dusche und greife mir ein Handtuch um mich darin einzuwickeln. Noch immer etwas wacklig auf den Beinen beschliesse ich, dass das sowohl genug Anstrengung als auch Entspannung für diesen Abend war, sammle meine Sachen ein und mache mich auf den Weg in meine Wohnung...

Comments

(1-4 of 4)
  • marcrainbow
    marcrainbow

    Aug 28, 2018, 1:16:09 PM

    Wirklich fimreif - du kannst toll schreiben! DAnke für den Genuss es zu lesen.

  • tomhhh_pa
    tomhhh_pa

    Jun 9, 2018, 9:19:10 PM

    Das würde ich auch sehr gern mit die erleben......

  • IXschannibal
    IXschannibal

    Jun 3, 2018, 11:11:16 AM

    Schade, dass es nicht wirklich geschah

  • m82schuechtern
    m82schuechtern

    Jun 1, 2018, 9:27:24 PM

    Mmh, da wäre ich gerne im Spa-bereich aufgetaucht.
    Oder einfach dein Kollege auf einer Geschäftsreise.

    Die Geschichte ist, wie du, einfach der Wahnsinn und HAMMER-geil.