Jugendliebe Teil 2

Rating
Votes
10
Added
5/6/18
Language
German
Author
Hot_Eva
Categories
Vanilla Sex
Outdoor Sex
Teens

Jugendliebe Teil 2

In dem Moment da wir uns auch an den Hüften berühren willst Du Dich von mir lösen, doch ich habe bereits gemerkt wie erregt Du bist. Ich wusste bisher nicht, dass ich eine solche Wirkung auf Dich habe - aber da wird mir klar, dass das vermutlich Dein seltsames Verhalten heute erklärt. Du löst Dich von mir und siehst mir mit verschleiertem Blick in die Augen. Weil wir uns schon so lange kennen weis ich genau was Du mir sagen möchtest - ich weis nicht was mit mir los ist, was sich verändert hat, ich begehre Dich, ich habe Angst Dich dadurch zu verlieren... Ich kann nicht mehr sagen was mich dazu gebracht hat, aber es fühlte sich einfach richtig an. Ich sehe Dir in die Augen, hebe meine Hand an Deine Wange und ziehe Dich zu mir bis sich unsere Lippen fast berühren. Mit einem geflüsterten "ja" treffen sich unsere Münder und verschmelzen in einem unglaublich intensiven Kuss. Ich verliere sprichwörtlich den Boden unter den Füssen als Du mich hoch hebst und zurück zu unserer Decke trägst. Wir sind beide nervös, sind wir uns doch dessen bewusst, dass wir vor einem Schritt stehen, den keiner von uns bisher gemacht hat. Eng umschlungen liegen wir auf unserer eigenen kleinen Baumwollwolke und sehen einander in die Augen. Unsere Hände gehen sehr behutsam auf eine Entdeckungsreise, die uns noch lange in Erinnerung bleiben soll. Ich kenne Deinen Körper schon so lange, doch jetzt zu spüren wie sich deine Musklen unter meinen Finger bewegen und deine Hände auf meinen Hüften, meinem Bauch zu fühlen ist einfach überwältigend. Ein Kleidungsstück nach dem anderen verschwindet bis wir beide nur noch unsere Unterwäsche tragen und uns verlangend, aber auch etwas beschämt in die Augen schauen. Ein letzter stummer Austausch - willst Du das wirklich, bist Du Dir sicher - ein weiteres gehauchtes "ja" und wir sind wieder verloren in unseren Empfindungen. Ich muss Dir helfen die Haken meines BH's zu öffnen, zu unerfahren und zittrig sind Deine Finger, und seufze auf als Deine Hände meine Brüste, zum ersten Mal ohne trennenden Stoff, berühren. Plötzlich geht alles sehr schnell, die letzten Hüllen fallen und Du liegst auf mir, bist mindestens genauso nervös wie ich - wird es weh tun, wird es sich gut anfühlen, wie wird es sich anfühlen - so viele Gedanken gehen uns durch den Kopf. Ein weiterer Kuss, noch stürmischer als die voran gegangenen, ein letzter Blick in Deine Augen. Meine Hände liegen auf Deinen Schultern, ich spüre Deine Erektion an meinem Eingang, kneife die Augen zusammen, warte auf den Schmerz der doch angeblich immer zum ersten Mal gehört - doch er bleibt aus. Ein Schieben, ein Druck und das Gefühl von Dir voll ausgefüllt zu werden - es ist überwältigend. Ich merke wie sehr Du zitterst, wie viel kraft es Dich kostet ruhig zu bleiben, nicht Deinem Instinkt zu folgen und immer wieder in mich zu stossen. Sicher das alles in Ordnung ist und in Erwartung Dich jetzt ganz zu spüren, mit Dir zusammen dieses erste Mal bewusst erleben zu wollen schiebe ich meine Hände über Deinen Rücken nach unten, umfasse deinen Hintern und fange an mich zu bewegen. Völlig überrascht brauchst Du einen Moment um zu begreifen, doch schnell nimmst Du meinen Rythmus auf - sanft und vorsichtig zuerst, aber bald wird Dein Tempo schneller und Deine Stösse fester. Ich kann ein leises Stöhnen nicht mehr unterdrücken und merke, dass es Dir gefällt mich zu hören. Du richtest Dich auf und kniest zwischen meinen Beinen, stösst immer weiter zu und findest mit Deinen Fingern meinen Kitzler. Diese Berührung bringt mich fast um den Verstand, mein Stöhnen wird immer lauter und auch Du hast Mühe Dich noch koordiniert zu bewegen. Mit wenigen weiteren Fingerschlägen auf meinem Kitzler bringst Du mich zur Explosion und ich schreie meinen ersten Orgasmus laut heraus. Du stösst noch einige Male in mich bevor auch Dich Dein Höhepunkt erfasst und Du schwer atmend auf mich sinkst. Wir schauen uns noch einmal tief in die Augen, sind beide etwas verlegen und machen uns nach einigen weiteren Küssen daran unsere Sachen zusammen zu suchen und den Heimweg anzutreten. Nach diesem gemeinsamen Erlebnis folgten noch viele weitere und ja, wir wurden besser mit der Zeit. Dieser Tag liegt nun schon 15 Jahre zurück und wir beide sind uns noch immer so nah wie es 2 Seelen nur sein können...

Comments

(1-3 of 3)
  • marcrainbow
    marcrainbow

    Aug 28, 2018, 1:04:54 PM

    Hallo Eva,
    du schreibst sehr einfühlsam, detailreich und stilvoll. Ich finde deine Geschichte äußerst anregend - großes Kompliment
    und viele Grüße
    Marc

  • m82schuechtern
    m82schuechtern

    Jun 1, 2018, 9:17:21 PM

    Sehr geile Geschichte.

  • sexfreakie
    sexfreakie

    May 27, 2018, 9:49:03 PM

    sehr geile geschichte, jetzt hab ich nen dicken ständer und viel lust :-)