Das besondere Erlebnis Teil 2

Rating
Votes
12
Added
2/18/18
Language
German
Author
Engelsstraehne
Categories
Blowjobs
Booty
Pussy

Das besondere Erlebnis Teil 2

Nach gefühlter Ewigkeit hielt er an, öffnete mir die Tür nahm mich an der Hand. Ich spürte das es sehr kalt war, der Wind sorgte dafür das meine Nippel sofort hart wurden. Ich wollte mit den Händen meine Brüste bedecken aber das unterband er sofort mit den Worten lass deine Titten schön in Ruhe jeder soll sie sehen können. Wir gingen noch ein ganzes Stück, ich glaube es war eine Lagerhalle in die er mich führte. Kurz nach dem betreten hielt er an. Nun verlangte er das ich meine Arme über den Kopf strecke. Ich hörte nur etwas rascheln ein Seil oder dergleichen. Er band meine Arme nach oben, spannte das Seil so das ich mir unheimlich schwer tat auf den Füßen zu stehen. Danach hörte ich seine Stimme die mir ins Ohr flüsterte, du wirst tun was man dir sagt, wehre dich nicht ich werde auf dich aufpassen. Ich sagte nur bitte nicht wo gehst du denn hin aber er antwortete nicht mehr. War er überhaupt noch da? Nun wurde es still, ich in dieser Halle alleine ich traute mich nicht zu schreien wenn er vielleicht doch in der Nähe war und ich hinterher bestraft werde weil ich nicht gehorsam war. Panisch zog ich an dem Seil aber es rührte sich nichts. Da auf einmal hörte ich wie die Tür der Lagerhalle sich geöffnet hat, sich Schritte näherten. Ich konnte aber nicht sagen ist es er, sind es mehrere was passiert jetzt. Auf einmal spürte ich eine Hand, sie berührte zärtlich meine Wangen, meine Lippen. Da schon konnte ich eine weitere spüren die meine Brust Griff. Ich versuchte mich zu wehren aber die Person stand hinter mir drückte sich gegen mich und machte weiter. Dann spürte ich Lippen jemand leckte und saugte an meinen Nippeln. Eine andere Hand spielte an meinen Schamlippen. Die Angst wurde größer aber was waren seine Worte du wirst tun was sie sagen. Ich ergab mich den Männern. Die Hand an meinen Schamlippen wurde immer fordernder und eh ich mich versah bohrte er seinen Finger bereits tief in meine Fotze. Er zog ihn raus und schob ihn immer wieder tief rein. Ich merkte schnell das er Gefallen daran fand. Spürte gleichzeitig auch wie sehr es mich erregte, mein Körper machte was er wollte reagierte darauf so das jedes wehren sinnlos war. Das führte dazu das es nicht nur bei einen Finger blieb, am Ende waren es drei und ich stöhnte, es wurde immer lauter. Ich konnte es nicht mehr unterdrücken. Meine Fotze drückte sich regelrecht den Stößen entgegen. Ich wünschte mir das er nicht mehr aufhört. Die Person die hinter mir stand fing an mir über den Rücken zu meinem Arsch runter zu streicheln. Schob meine Arschbacken außeinander und begann an meiner Rosette zu spielen . Ich konnte spüren das er seinen Finger angefeuchtet hat denn er massierte sie mit leichten Druck und es gab sehr schnell nach. Bis der Finger in meinem Arsch war. Nun stand ich da wehrlos mit gespreizten Beinen und so geil wie nie zu vor. Sie nahmen beide keinerlei Rücksicht und stießen mich weiter in Arsch und Fotze. Das ganze ging sehr lange, bis ich merkte jemand hat das Seil gelockert. Da spürte ich schon wie ich mit dem Oberkörper nach vorne gedrückt wurde. Kurz drauf hatte ich einen Schwanz zum blasen im Mund. Er schob ihn bis zum Anschlag ich würgte immer wieder aber er hörte nicht auf im Gegenteil das spornte ihn an. Der andere schob mir mit einem Ruck seinen Schwanz in die Fotze. Ganz tief spürte ich ihn in mir, sein stoßen war so intensiv ich konnte nicht anders als gierig den einen Schwanz zu lutschen bis er in meinem Mund kam. Es dauerte auch nicht lange bis der andere heftig in meiner nassen Fotze kam. Er zog ihn raus schob ihn mir in den Mund und sagte leck ihn sauber du Schlampe ich tat auch das. Kurz danach waren sie weg. Ich versuchte mich aufzustellen und habe gehofft das ich endlich erlöst werde. So war es dann auch. Nach kurzem hörte ich wieder Schritte die auf mich zukamen. Eine Hand berührte mich am Kopf und da war sie, die vertraute Stimme. Mein Herr sagte so ist es brav. Er machte mich los, lößte die Augenbinde und wir gingen zum Auto. Dort durfte ich mich wieder anziehen und er fuhr mich zum Auto zurück. Als ich zuhause ankam ging ich unter die Dusche. Danach legte ich mich zufrieden ins Bett schloss die Augen und konnte wieder die Hände spüren. ******** schlief ich ein.

Comments

(1-3 of 3)
  • NordlichtinBayern
    NordlichtinBayern

    Apr 24, 2019, 3:13:57 PM

    Sehr geile Geschichte. Da möchte Mann gerne mitspielen.

  • Xerxes75
    Xerxes75

    Jun 29, 2018, 3:30:41 PM

    Wow, toll. Du bist ein sehr phantasievoller Mensch, der sich richtig geil ausdrücken kann. Würde zu einer Live-Version anregen.... oder man teilt noch andere Phantasien...

  • m82schuechtern
    m82schuechtern

    Feb 19, 2018, 11:20:51 PM

    Eine sehr geile Fortsetzung.
    Hielt eindeutig was der 1.Teil versprach. :)

    Bitte MEHR Geschichten.