Das erste Mal anal gefickt

Rating
Votes
0
Added
12/26/18
Language
German
Author
laosreal
Categories
Anal
Cunnilingus
Gay

Das erste Mal anal gefickt

Dröhnender Techno, ziemlich angetrunken und im Bann der Hormone stand ich zwischen diesen mir unbekannten Personen. Im schummrigen Licht, viel davon fluoreszierend, stehend schaute ich dem Treiben zu. Vor einigen Minuten fickte ich Anna mit einem anderen Kerl zusammen. Mein Schwanz erschlaffte langsam; Spermatropfen hängen an meiner Eichel und ziehen sich langsam zu Fäden, die auf den Boden zu tropfen drohen. Meine Erste Sexparty ist so was von geil; im wahrsten Sinne des Wortes.

Eine Neue kommt rein, schaut herum und läuft auf mich zu. Hinter ihr ein Kerl. Ein Pärchen denke ich für mich. Sie kommt lächelnd auf mich zu. «Magst du nochmals?», fragt sie. Ich mit einem Glas Champagner in der Hand antworte, «nur wenn ich heute noch eine Muschi lecken kann».

«An dem soll es nicht scheitern», meint sie und fügt an «mein Partner würde gerne mitmachen. Etwas dagegen?»

«Natürlich nicht.» Antwortet ich. Sie küsste mich und griff an meinen Schwanz. Er stand hinter ihr, rieb sich an ihr und fasst ihr von hinten an ihre Brüste. Wir standen eng an einander, so dass ich hin und wieder seine Hände an mir spürte. Sie zog mich zu einer Couch legte sich auf den Rücken und gab mir zu verstehen, dass sie nun geleckt werden will. Während ich ihre geile Fotze lecke und sie mit meinen Fingern penetriere, bläst sie ihrem Partner den Schwanz richtig hart. Schön wie sie dabei seine Eier massiert. Sieht richtig geil aus!

Sie will nun beide Schwänze blasen, nimmt auch beide gleichzeitig in den Mund. Ich spüre wie meine Eichel seine Eichel berührt. Ich zucke zusammen; ein komisches Gefühl. Ich habe mich aber schnell wieder eingekriegt; liegt wohl am Alk. Ich berühre ihn am Arm, ohne ihn anzuschauen. Wie fühlt sich wohl sein harter Schwanz an? Meine Hand fährt herunter zu seiner Hüfte, über den Bauch und dann hatte ich ihn in der Hand: ein praller Männerschwanz Er schaute runter und beobachtete was meine Hand mit seinem Schwanz macht. Wie ihn langsam wichse, seinen Sack massiere. Ihr gefällt es auch, aber ich soll sie nun wieder lecken gibt sie mir zu verstehen.

Auf den Knien leckte ich ihre geile, rasierte Fotze. Mein Arsch streckt hoch, weil ich mich zu ihr runter beuge, um sie richtig lecken zu können. Ich spüre Hände an meinen Po-Backen – auch dazwischen. Ich fand es geil und spreizte meine Beine weiter auseinander. Nun spüre ich Hände an meinem Sack und wie sie sich zu meinem Schwanz vortasten. Langsam wichsend machen sie meinen Schwanz immer härter. Meine Zunge steckt tief in ihrer Muschi. Eine kühle Flüssigkeit ergiesst sich über meinen Arsch. Muss wohl Gleitcreme sein. Was passiert als Nächstes? Ich spüre einen Finger an meinem Anus. Zuerst daran und dann vorsichtig stossend immer tiefer hinein. Bald zwei Finger, dann drei. Wow! Was passiert mit mir? Kurz darauf spüre wie sich was grösseres zwischen meine Arschbacken drückt. Es muss sein Schwanz sein der er nun in mich stossen will. Leichter Schmerz, aber von meinen Analspielen weiss ich, wenn du es geschehen lässt, tut es weniger weh. So ist es auch… Als ich spüre wie seine Eichel meinen Anus durchstösst, stöhne ich auf. Ich werde gefickt! So geil! Also, gib es mir du geile Sau, FICK MICH!. Stoss ihn tief rein, sei aber vorsichtig. Ja gib es mir! Ich spüre ihn rein und raus stossen, immer schneller und schneller. Gern würde ich sehen wie sein Sack dabei hin und her baumelt. Ich fühle mich so richtig benutzt und das macht mich irgendwie noch geiler.

Dann ein seltsames warmes Gefühl er stöhnt auf. Zuckt und stösst mich so tief, dass es nicht mehr weiter rein geht. Er spritzt seine volle Ladung Sperma in mich hinein. Meine Güte hat der viel Abzuspritzen. Mein Arsch tut weh. Er glüht förmlich. Dann zieht er ihn hinaus. Geil!

Comments

No entries found