Mein erstes reales Treffen Teil 1

Rating
Votes
8
Added
10/23/17
Language
German
Author
Dirty_Nolie
Categories
Vanilla Sex
Pussy
Cunnilingus

Mein erstes reales Treffen Teil 1

Mein erstes reales Treffen Teil 1

Wir hatten schon länger miteinander geschrieben im Internet. An sich wollten wir keine Beziehung. Wir wollten nur Spaß miteinander haben. Aber mit der Zeit hatte sich ein schönes Vertrauen aufgebaut. Deshalb hatten wir uns für ein Treffen verabredet in einer Stadt, die für uns beide weit weg genug ist von unserer Heimat. An dem Abend trafen wir uns vor einem Restaurant. Wir kannten uns ja schon von Bildern und auch von Videochatts. Also konnte ich ihn gleich erkennen, als wir aufeinander zugingen. Als wir voreinander standen nahmen wir uns in die Arme. Es war ein schönes, aber auch merkwürdiges Gefühl uns so spüren zu können. Ich war schon sehr nervös, weil ich mir vorstellte, dass wir unsere Anziehung zueinander ausleben würden. Aber ich wollte nichts vorgreifen. Ich wollte einfach sehen ob es in der realen Welt auch so eine Anziehung und Harmonie zwischen uns gab. Für diesen besonderen Abend hatte ich mir ein sehr schönes Outfit ausgesucht. Ich hatte Lust ein Kleid zu tragen, das nur bis zu meinen Knien reichte. Das gab mir ein schönes Gefühl auf der Haut. Auch hatte ich mich für hohe Schuhe entschieden. Denn laufen wollten wir nicht wirklich, also würden meine Füße mich nicht umbringen. Wir sahen uns in die Augen und lächelten uns an. Wir wollten nun zu unserem Tisch gehen, in dem Restaurant. Dafür legte er mir eine Hand in den Rücken und führte mich zur Eingangstür. Diese öffnete er für mich und geleitete mich hindurch. Eine sehr nette, junge Frau als Kellnerin begrüßte uns und brachte uns zu unserem Tisch. Es waren 2 Bänke die gegenüber standen und dazwischen ein Tisch, der schön gedeckt war. Ich setzte mich an das Fenster und ich dachte er sich mich gegenüber. Aber er setzte mich mit einem verschmitzten Lächeln neben mich. Dann reichte die Kellnerin uns eine Karte zum auswählen. Als Getränke bestelle ich einen Wein, weil ich eh nicht mehr fahren müsste. Da ich wusste, dass wir sicher etwas länger Zeit miteinander verbringen würden, habe ich Sachen für eine Übernachtung mitgebracht. Hier über dem Restaurant gibt es süße Suiten, die ich mir dann anmieten wollte. Aber das nahm ich mir für nach dem Essen vor. Als wir gleich unsere gesamte Bestellung aufgeben konnten, mussten wir nun ca. 30 Minuten warten bis das Essen gebracht wurde. Wir drehten uns zueinander und lächelten uns an. Er sah mich so vertraut an. Da konnte ich nicht widerstehen, hob meine Hand und legte sie an seine Wange. Ich strich ihm über das Gesicht. Er legte seine Hand auf mein Knie und drückte es. Unsere Gesichter kamen sich immer näher und wir küssten uns.  Leicht räusperte sich jemand am Tisch. Es war die Kellnerin die uns die Getränke servierte. Wir lächelten sie beide freundlich an und sagten Danke. Mit einem Grinsen im Gesicht ging die Kellnerin wieder und wir sahen uns kurz in die Augen und küssten uns weiter. Seine Hand lag warm und schwer auf meinem Knie. Er begann mein Knie zu streicheln. Ich hätte nie gedacht, dass wir so einfach so viel Nähe austauschen könnten. Nach einer Weile lehnte ich mich wieder zurück, legte meine Hand auf seine Brust und schaute ihn tief in die Augen. Sein Blick schweifte ab und gleitet über mir. Dann merke ich wie seine Hand an meinem Oberschenkel weiter nach oben gleitet. Ich öffnete leicht meine Beine und so konnte seine Hand weiter nach oben vordringen. Dieser Aufforderung konnte ich nicht widerstehen und beugte mich vor um ihn wieder zu küssen. Da stellte die süße Kellnerin das Essen vor uns und wünschte uns mit einem verschmitzten Grinsen „Guten Appetit!“. Das Essen sieht sehr lecker aus und wir genossen es zusammen. Seine Hand verweilte dabei weiter an meinem Oberschenkel. Er streckte von da seine Finger aus und war sehr nah an meinem Intimbereich. Beim Essen streichelte er mir immer wieder über das Fleisch dort. Ich war schon sehr abgelenkt davon. Dann strich er mir ganz langsam über dieses Fleisch und ich fand das so erregend, dass ich meine Unterlippe einzog und tief Luft holte.  

Comments

(1-2 of 2)
  • 19Harald68
    19Harald68

    Nov 21, 2017, 10:51:47 PM

    Sehr gut gelungen der Anfang Deinee ersten Teiles!!

  • Stahlhelm83
    Stahlhelm83

    Oct 25, 2017, 7:48:07 PM

    Netter Anfang, mal schauen wie es weitergeht.