Mein erster Arbeitstag - Teil 3

Rating
Votes
16
Added
5/13/18
Language
German
Author
Sarah_Secret
Categories
Blowjobs
Pussy
Role Play

Mein erster Arbeitstag - Teil 3

Wortlos steht er auf und kommt näher zu mir. Sein Schwanz ist nun nur noch wenige Zentimeter von meinem feuchten Loch entfernt. Ruckartig schiebt er mich näher zu sich. Ich lege meinen Kopf etwas nach hinten, schliesse meine Augen und fühle, wie sich seine Eichel langsam in mein Inneres bohrt. «Ah, geil!», entfährt es mir. Und dazu klammere ich meine Beine um sein Becken. Dieses schiebt er nun vor und wieder zurück. Ich spüre seine Stösse ihn meiner Fotze, die noch mehr zu saften beginnt. Die Reibung ist unbeschreiblich geil. Richtiggehend in Ekstase reise ich mir meinen BH herunter und beginne meine Brüste zu kneten. Er hämmert mich weiter. Und schlängelt schon bald seine Zunge über meine Nippel. Als ich ihm «härter» entgegenrufe quittiert er mir das, indem er mich leicht in eine Brustwarze beisst. Ich stöhne auf und schiebe mich automatisch seinem Schwanz entgegen, der mich nun bis zum Anschlag ausfüllt. Dann erhöht er das Tempo und fickt mich noch härter. Ich kralle meine Hände um die Tischkante und beginne laut zu stöhnen. Erst als der Computer aufgrund seines immer heftiger werdenden Rhythmus gefährlich zu wackeln beginnt, hält er kurz inne. 

Ich merke, wie sein Schwanz aus mir herausfährt. Dann umgreift er mit seiner Hand meinen Nacken und zieht mich fast schon gewaltsam nach vorne. Er schiebt mich an die Wand und küsst mich heftig auf den Mund. Während er seine Zunge in mich vergräbt, packt er meinen Arsch und hebt mich hoch. Geschickt schiebt er mir sein Teil wieder in meine Pussy und beginnt mich förmlich gegen die kalte Mauer zu nageln. Animalisch benutzt er meinen Körper für sein Verlangen. Immer schneller schiebt er seinen strammen Riemen hinein und hinaus. Die Reibung wird so intensiv, dass mich mehrere Hitzewellen durchströmen. Als er zwischendurch meine linke Brust berührt, zucke ich zusammen. Meine Nippel sind nun so empfindlich, dass sie richtiggehend als Schalthebel für meine Lust fungieren könnten. Aus meinem Stöhnen ist inzwischen ein Schreien geworden. Ich merke, dass ich nur noch wenige Stösse vom Orgasmus entfernt bin. Umso mehr klammere ich mich mit Armen und Beinen an seinem Körper fest. Dann endlich kommt jener «Einschlag», der mich zum Kommen bringt. Meine Fotze beginnt zu zucken und ich spüre, wie ich förmlich auslaufe und sein Teil mit meinem Saft begiesse. 

Noch vollkommen benommen frage ich mich, wieso dass er wohl noch nicht abgespritzt hat. Die Antwort folgt postwendend. Er holt seinen Schwanz aus mir heraus und drückt mich an den Schultern der Wand entlang nach unten bis mein Gesicht schön unter seinem tropfnassen Rohr platziert ist. Instinktiv öffne ich meinen Mund und schiebe meine Zunge weit hinaus. Er umklammert sein Teil fest mit der Hand. Und nach nur einer einzigen Bewegung vor und zurück schiesst mir auch schon sein Sperma entgegen. Er verteilt es mir ausgiebig auf meiner Brille, meinen Wangen und über meine Zunge. Genüsslich, und noch von meinem geilen Orgasmus betört, lecke ich ihm schliesslich noch schön artig seinen Fickschwanz sauber. Und ich frage mich dabei bereits, ob ich nun wieder meine Arbeit aufnehmen muss, oder ob es nach einer kurzen Verschnaufpause zu einer zweiten Runde kommen wird...

Comments

(1-2 of 2)
  • Replication83
    Replication83

    Jul 12, 2018, 4:36:14 PM

    Eine tolle Geschichte, aber am meisten gefällt mir wie du das Abspritzen in dein Gesicht beschreibst...

  • badteacher17x6
    badteacher17x6

    Jul 4, 2018, 11:44:36 PM

    Drehbuch für einen super Porno mit etwas knisternder Erotik und lust auf mehr !
    Und mit dem nötigen anteil an hard core Sex und Ausbau potenzial zum fetisch in richtung dominantes benutzen !
    Auch als switch mölich chefsekretärin benutzt "chef"
    Schöne Wortwahl