Wettschuld

Rating
Votes
0
Added
1/17/18
Language
German
Author
Fischer7436
Categories
Role Play
Vanilla Sex

Wettschuld

Ich hab eine Wette verloren und muss dir einen Tag lag nackt dienen.

 

Als ich bei dir ankam hast du mich in dein Schlafzimmer gebracht und gesagt hier darfst du deine Sachen lassen, ich merke das du nicht gehst also ziehe ich mich vor dir aus, zum Schluss noch die Unterhose und du grinst mich an, als du meinen harten Schwanz siehst, gefalle ich dir frage ich und du sagst daraus könnte man was machen. Wir gingen aus den Schlafzimmer raus, hinter mir schließt du ihn ab und sagst damit nichts abhanden kommt. Dann machen wir eine kleine Führung durch dein reich , wo ich was finde wie Gläser, Teller und so weiter und zum Schluss landen wir in der Küche, dort muss ich zusammen mit dir einiges vorbereiten und sagst zu mir das du 3 Freundinnen eingeladen hast die ich bedienen muss, ich schaue erstaunt.

 

Etwas später hab ich den Tisch gedeckt und alles vorbereitet und kaum das wir fertig sind, klingelt es an der Tür und die Gäste kamen nach und nach und jede von ihnen freute sich mich nackt zu sehen.

Nach einer weile sagte die eine, den würde ich gerne mal in Aktion sehen, die Gastgeberin sagte dazu die Regeln, anfassen ist erlaubt zum spritzen bringen nicht außer in einer Person die muss sich ganz nackt machen lassen von ihn und gefickt wird ohne Gummi und vor den anderen und ihre Sachen bekommt sie erst wieder wenn sie geht, alle drei erklärten sich dazu bereit und wollten gefickt werden, da ich länger brauch um geil zu werden dauerte das ganze stunden lang bis ich alle drei Gefickt hatte und alle drei saßen nackt auf den Sofa, ich musste jede der Damen danach auch wieder Anziehen und als lohn bekam ich von jeder einen Kuss auf den Mund.

Ich half der Gastgeberin beim Aufräumen und fragte sie zum Schluss wieso sie nicht gefickt werden wollte als die Gäste da waren, sie antwortete mir mit einen Kuss und faste meinen Schwanz an, er wurde natürlich Hart, steinhart um genau zu sein, sie grinste und zog mich ins Schlafzimmer. Sie flüsterte mir ins Ohr du darfst mich die ganze Nacht lang ficken und hier ********. Da umarmte ich sie und fing an sie aus zu ziehen, ich verwöhnte sie mit meiner Zunge und mein Schwanz glitt mehrmals in ihrer Muschi, bis wir irgend wann einschliefen.

Am nächsten morgen merke ich das ich eine Latte hatte trotz der Flickerei am letzten Tag, ich schaute auf die nackte Frau neben mir und legte die Hand bei mir an und nach kurzer zeit schrie sie , was machst du den da? Ich schaute verdutzt und war mir keine schuld bewusst und lehnte mich zurück und ließ von meinen Schwanz und ehe ich es mich versah, saß sie auf mir und ritt mich so lange bis ich kam, wir frühstückten gemeinsam und so ging der Tag auch zu ende.

 

Sowas würde ich gerne mal erleben das ich nackt Damen bediene und sie auch Ficken darf

Comments

No entries found