Zwei spermageile Schlampen, Outdoor unterwegs

Rating
Votes
2
Added
7/20/15
Language
German
Author
Latexspiele
Categories
MyDirtyPornParties
Outdoor Sex
Blondes

Zwei spermageile Schlampen, Outdoor unterwegs

 

Ich radelte  über die Höhen und Täler meines Heimatortes und kam dabei mächtig ins schwitzen. Mein Körper wurde immer heißer und heißer, der Stoff von meiner Radeler rieb ständig an meinem Schwanz und Eier. Das machte mich richtig an aber ich dachte meine Maus wartet ja zu Hause und ein geiler Fick nach meiner Tour wäre sicherlich geil..

Nach ein paar weiteren Kilometern kam ich nun ich ein Waldstück mit einem engen Weg.

Super dachte ich mir ein sehr schöner Weg zum fahren. Von weitem sah ich auf einmal zwei Girls in einem haut engen Joggingoutfit. Ich kam den Ladys immer näher, ich muss sagen die zwei sahen verdammt heiß aus, so wie man sich das vorstellen mag, zwei Blondies mit prallem Arsch und heißen Titten die keine Wünsche offen ließen.

Nun kreutzte ich ihren Weg und ich kam mit meinem Mountain-Bike direkt an den beiden heißen Schnitten vorbei. Auf einmal rief eine von den Zwein," hey warte mal kannst du uns sagen wieviel Uhr es ist". Ich hielt an und schaute auf meine Uhr und sagte 6 Uhr. Die Beiden schauten mich irgendwie sehr merkwürdig an und ich sah so ein blitzen in ihren Augen. Plötzlich sagte eine von den Beiden zu mir und beugte sich zu ihren Schuhen sodass ich ihr voll in die Zwölf schauen konnte."Kleiner ganz allein im Wald hier, hast du keine Angst". Warum sollte ich Angst haben entgegnete ich. Sie sagte ja man kann ja schnell überfallen werden.

Ich lachte sie aus als von hinten auf einmal die andere Blondiene mich in den Schwitzkasten nahm und sagte du kommst jetzt mit uns. Ich sagte lasst mich in ruhe,- was wollte ihr von mir. "Das wirst du schon sehen" entgegeneten die beiden heißen Sluts.

Sie schleiften mit auf eine Lichtung mitten im Wald. Hinter einem Baum sah ich auf einmal Seile liegen, ich ahnte nichts Gutes, was hatten die Schlampen mit mir vor?

Angekommen auf der Lichtung fuhren die Weiber mich an," zieh dich aus". Ich sagte ihr könnt mich mal, lasst mich gehen was wollt ihr.

" Ok du willst nicht hören", eine von den Tussis zu mir," dann helfen wir dir ganz schnell".

Urschnell packetn die mich und zogen mir meine Radler aus sodass ich absulut nackt auf der Waldlichtung stand. Mit schneller Hand wurde ich nun an einem Baum gefesselt, nackt, ich merkte noch wie sie die Borke des Baums in meinen Rücken und Hintern drückte.

Grausig, ich war das erste Mal in meinem leben ausgeliefert und konnte mich nicht mehr wehren." So, sagten die Weiber wir werden dir jetzt mal zeigen was es heißt benutzt zu werden. Aber jetzt werden wir dir noch eine Latexmaske und einen Knebel verpassen damit du nicht laut schreist".

So verpackt stand ich nun an einem Baum gefesselt und geknebelt, ausgeliefert dem was nun geschah. Nun kniete sich eine von den Fotzen vor mir und begann die Eier zu bearbeiten. Ich spürte ihr Zunge an meinen Eiern die sie liebkoste. Langsam fuhr ihre nasse und triefende Zunge entlang an meinem Schwanz bis zu Eichelspitze. Gierig schob sie sich nun meinen langsam steif werdenen Schwanz stief in den Schlund. Immer tiefer und tiefer, sie bließ mir den Schwanz was das Zeug hielt.

Ich wollte mich absolut verweigern aber  bei so einer Blasattacke hielt ich nun nicht mehr stand. Nach dieser annimalischen Toutour lösten die Sluts mir die Fesseln und stießen mich zu Boden." Leg dich auf den Rücken" befahlen sie mir, ich gehorchte widerwillig.

Nun begann das was ich mir noch nie vorher erträumte, ich wurde von zwei geilen Schlampen vergewaltigt. Unter heißem stöhnen setzte sich die eine Blonde, es war die Eine mit den mega geilen Titten auf meinen Schwanz. Langsam ritt sie meinen Schwanz an der so langsam an zu sabbern fing. Sie wurde immer schneller und schob sich meinen Lustspender immer tiefer in ihre warme feuchte Lustgrotte. Sie schrie vor Geilheit und ihr Schweiß tropfte auf meinen Körper. Der Schweiß ran über ihren Körper, die Schreie übertönten das Vogelgezwitscher im Wald bis zum unausweichlichen Megaorgasmus, gleich einem Erdbeben.

Nun war sie fertig aber im selben Augeblickt als sie meinen Schwanz aus ihrer heißen Fotze gleiten ließ, setzte sich schon die andere Slut auf meinen Schwanz und trieb ein wares Höllenspiel mit mir bis wir beide unweigerlich nur noch schriehen vor Geilheit.

Es dauerte nicht lange und mein heißer Freund spritze ihr meinen heißen Saft in ihr heiße, nasse und geschwollene Fotze. Ich konnte nicht mehr die Weiber haben mich richtig ausgegesaugt und abgefickt, einfach super geil.

Nun war ich wirklich froh als die beiden mir die Fesseln, die Maske und den Knebel lösten und dann sagten, hau ab wir haben jetzt genug von dir.

Ich rannte ganz schnell zu meinem Bike und streifte mir über meinen durchgeschwitzen Körper meinen Fahrradsuit. Mit letzer Kraft strampelte ich nach Hause.

Eins ist sicher, die Geschichte werde ich nie in meinem Leben vergessen und ins geheim Träume ich heute noch was an diesem Tag geschah.

Comments

(1-1 of 1)
  • melhut
    melhut

    Oct 25, 2015, 6:55:20 PM

    Geile Geschichte, davon kann man doch nur träumen. Ich finde es aufregend, jemandem ausgeliefert zu sein. ;-)
    Viele Grüße
    melhut