Eine Jugendliebe , die ich nicht vergessen habe

Rating
Votes
4
Added
1/11/17
Language
German
Author
ZarteRose2007
Categories
Cunnilingus
Vanilla Sex
Pussy

Eine Jugendliebe , die ich nicht vergessen habe

Dick wie Sahnebaiser liegt der Schnee auf den Ästen. Ich liebe die Stille des Winterwaldes in meiner alten Heimat, weil er mir die schönsten Erinnerungen schenkt. Etwa jetzt, wo die vertraute Ansicht des kleinen Hauses zwischen den Bäumen auftaucht. Plötzlich bin ich wieder ein junges Mädchen, dass hierzwischen Sehnsucht und Angst hin und hergerissen, zu ihrer ersten Verabredung eilte. Sein Name war  Andre’, er kam nicht aus dem Ort. Er besuchte seinen Cousin. Doch an diesem Nachmittag war er alleine zu Hause. Bilder steigen aus der Vergangenheit mir hoch. Unser  vorsichtiges Herantasten, lachend vor Verlegenheit. Die Küsse,Berührungen,das Entdecken eines anderen Körpers und der eigenen Lust. Es war  unsere große Zeit der Liebe. Ich näherte mich dem niedrigen Gartentürchen. Der Weg war frei  geschaufelt. Hinter dem kleinen Fenster ist Licht zusehen. Ob der Cousin immer noch dort wohnt? In diesem Moment öffnet  sich die Tür, und ein Mann tritt heraus. Bei seinem Anblick beginnt in meinem Bauch, etwas an zu zittern und ich fühlte mich ganz leicht. Denn mein Körper begreift, bevor der Verstand die Wahrheit erkannte. Der Junge von einst ist zum Mann geworden. Doch der Blick aus den grünen Augen ist der gleiche. Er wirkt nicht im Mindesten überrascht, so als hätte er mein Kommen erwartet. Dann stehen wir voreinander. Als er sich vorbeugte und mich zur Begrüßung umarmte und seine warme Wange an meine kalte legte, schließe ich die Augen und atmete ganz tief den Duft von seinem Rasierwasser und Mann ein. Kurz darauf sitzen wir auf dem gemütlichen Sofa, in den Händen einen heißen Becher Kaffee. In der Ecke brodelte der heiße Kamin. Wir erzählen von einander mit heißer Stimme, um den Zauber der Lust nicht zu zerstören. Aber auch, weil wir einander nah sein wollen. Als Andre ‘mich schließlich küsst, steigt ein freudiger Impuls  in meinem Bauch hinauf. Ich schmiegte mich an ihn, fühle seine Kraft und seine Hitze. „ Willst du mich noch?“, fragte er mich. Ich kletterte  sofort auf seinen Schoß und verschließe seinen Mund mit einem weiteren Kuss. Seine Hände suchen mich. Ich streife meinen  Pulli über den Kopf und schüttelte meine Haare aus. Mit einem genussvollen Stöhnen legte er sein Gesicht zwischen meine Brüste, so wie ich es liebte. Seine Küsse zu spüren war die reinste Freude. Als er meine harten Knospen liebkoste, jagten kleine Lustströmungen durch meinen Körper. Ich fühlte seine anschwellende Härte an meinem Schoß und reibte mich durch den Stoff an ihm. Er schaute mich Lustvoll an, sein Blick ist nun voller Verlangen. Mit Schwung erhebte er sich, ich umklammerte seine Hüften mit meinen Beinen. So trägt er mich ins Schlafzimmer. Von draußen treibten Schneeflocken an die Fenster, während wir im Licht einer flackernden Kerze unsere Körper neu erkunden. Ich windete mich unter seinen Küssen und der gierigen Zunge von Andre`. Sie  war zielsicher  in Richtung meiner Lustperle ausgerichtet. Sie umspielte und sanft massierend mein Lustzentrum. Schon spürte ich das vertraute Pulsen, das den nahenden Höhepunkt ankündigt. Da zog ich an seinem Kopf ganz vorsichtig. „ Komm! „ befehle ich mit heißer Stimme. Er hebt meine Beine an, während ich zwischen uns greife und sein prall pulsierendes Glied umfasse. Er stöhnte auf, als ich ihn mit fester Hand schön massierte. Ich führe ihn zu mir hin: „ Jetzt!“ Mit einem kraftvollen Stoß kommt Andre ‘in mich. Ich kralle mich heftig in seinen Rücken, umschlinge ihn wieder mit meinen Beinen, will ihn ganz tief in mir haben. Gedanken erlöschen, alles fließt. Und die Woge uns fortreißen, wissen wir, dass wir die Liebe nie verlassen hatten.

Comments

(1-1 of 1)
  • m82schuechtern
    m82schuechtern

    Aug 31, 2017, 9:37:48 PM

    Wieder was sehr erregendes von dir.
    Vielen Dank das du die Welt daran teilhaben läßt.
    Bitte MEHR.