Teil 2 Erste Dreier-Erfahrung

Rating
Votes
3
Added
1/22/18
Language
German
Author
Reizvoll84
Categories
Blowjobs
Threesome
Pussy

Teil 2 Erste Dreier-Erfahrung

Wir luden ihn zum Kaffee zu uns ein, da er ja eh in der Nähe wohnte. An Poppen hatten wir eigentlich nicht gedacht, eher eine nette Plauderrunde. Ich war, was Dreier angeht, auch noch recht scheu nach der bisher einzigen Erfahrung. Wobei der "Kollege" eindeutig zeigte, dass ihm meine Rundungen gefielen. Doch ich sagte erstmal Stopp, denn mir wurde es mulmig. Was aber auch völlig okay war, wie mein Mitbewohner und er meinten. Obwohl es mir erstmal sehr unangenehm war, "abzusagen", wo da doch zwei Männer saßen, die richtig rattig auf mich waren... Eine Stunde später wollte er sich dann verabschieden, weil er beruflich noch etwas erledigen musste. So standen wir drei dann da und er meinte, dass es bestimmt geil wäre auf meine Brüste zu spritzen. Und mit einem Mal packte er seinen Schwanz aus. Etwas perplex stand ich im ersten Moment schon da, aber es machte mich auch an, dass er so direkt war. Mein Mitbewohner stellte sich hinter mich und begann mir die Brüste zu kneten, während er mir die Jeans öffnete und mich fingerte. Beide zogen mir nach und nach alles aus, dann sich selbst auch. So standen wir mitten im Wohnzimmer. MeinMitbewohner hinter mir, mal meinen Hintern knetend, mal die Brüste und ich beugte mich vor, um dem anderen einen zu blasen. Mein Mitbewohner nahm mich dann erstmal ganz sachte von hinten. Ich wurde immer geiler. Dann zogen wir uns kurz darauf auf unsere "Spielwiese" zurück. Mein Mitbewohner meinte, dann könnten wir doch endlich mal ausprobieren, was ich halt grundsätzlich gerne bei einem Dreier machen wollte. Ich träumte nämlich schon geraume Zeit davon, zwei Schwänze in meiner Muschi zu haben, hab mir das in meinen Phantasien schon immer verdammt geil vorgestellt.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich kniete mich über meinen Mitbewohner, um ihn nun mit dem Mund zu verwöhnen und wurde derweil von dem anderen a tergo verwöhnt. Kurz danach setzte ich mich auf den steil aufgerichteten Schwanz von mein Mitbewohner und ließ ihn langsam in mich gleiten, was ihn zu einem geilen Stöhnen brachte. Aufreizend streckte ich meinen Po etwas in die Höhe, um nun den anderen Schwanz auch noch hineingleiten zu lassen. Oh Mann, war das ein hammergeiles Gefühl. Nun bewegten sich zwei hammergeile Schwänze in meiner tropfnassen Muschi und es war Realität. Mal wurde ich von hinten heftiger gestoßen, mal von unten. Viel bewegen konnte ich mich nicht, aber geniessen... Und das tat ich. Ich sollte mich dann auf den Rücken legen, mein Mitbewohner vögelte mich dann richtig heftig durch und der andere kniete schräg neben mir und wichste, bis es ihm kam und er mir auf die Brüste spritzte.  

Comments

No entries found