Teil 5 Frau wird Erfinderisch

Rating
Votes
3
Added
10/18/17
Language
German
Author
Reizvoll84
Categories
Objects Insertion
Dirty-Talk
Pussy

Teil 5 Frau wird Erfinderisch

Wieder griff ich in meine geheime Schublade und förderte ein weiteres Liebes- Toy zutage. Diesmal hielt ich einen größeren Plug, als den aus dem Badezimmer, in der Hand. Ich verrieb meinen Saft zuerst rund um meine Rosette, bevor ich ihn langsam in meinen Anus hinein schob. Die Haut um mein Poloch spannte sich schmerzhaft, doch auch das genoss ich. Unerbittlich drängte ich ihn tiefer in meinen After, bis er endlich vollkommen darin verschwunden war und nur noch sein Stumpf aus meinem Poloch heraus ragte. Durch den Knebel beim Atmen etwas behindert, schnaufte ich nun laut. Doch ich war noch nicht bereit mich treiben zu lassen und so griff ich erneut in die Spielzeugkiste.

Der Dildo, den ich nun in der Hand hielt, hatte einen Saugfuß an seinem unteren Ende. So konnte ich ihn auf jedem glatten Untergrund anbringen, um ihn dann zu reiten. In der einen Ecke meines Wohnzimmers stand eine kleine Bank, auf dieser befestigte ich den Plastik- Schwanz, der ebenfalls eine Steigerung zu dem Teil war, welches ich im Badezimmer aufbewahrte. Nachdem er nun bombenfest saß und sich mir in voller Pracht entgegen reckte, stellte ich mich mit einem Bein rechts und einem Bein links über die Bank. Ganz langsam begann ich damit, mich auf den starren Pimmel nieder zu lassen. Er dehnte meine nasse kleine Fotze fast bis zum reißen, während ich mich immer weiter auf ihn sinken lies und ihn so in mein Fickloch trieb. Ich musste noch einmal aufstehen, um ihn in eine angenehmere Position zu bringen, dann ließ ich mich endgültig ganz auf ihn herab. Ich stöhnte laut auf, als mich der harte Kunststoffprügel nun so voll und ganz ausfüllte.

In meinem After drückte der Plug gegen meine Darmwand und in meiner Pussi nahm der Dildo den gesamten Raum in meinem Unterleib ein. Es fühlte sich an, als ob sich die beiden Spielzeuge fast in mir berührten. Ich begann mich auf und ab zu bewegen und ließ das harte Ding so mal etwas weniger, dann etwas mehr in meine nasse Möse fahren. Mit der Zeit wurde mein Ritt immer leidenschaftlicher und ich konnte gar nicht genug davon bekommen, wie der Plastikstengel sich tief in mich bohrte. Ich nahm ihn jetzt jedes Mal bis zum Anschlag in mir auf. Dabei bewegte ich mein Becken zusätzlich vor und zurück um den Dildo in meiner Pussi kreisen zu lassen. Mein Atem ging nur noch stoßweise, dann breitete sich endlich eine heiße Welle in meinem Schoß aus. Wieder einmal krampfte sich mein gesamter Beckenboden zusammen, als meine Lust explodierte. Unfähig mich noch irgendwie zu bewegen, registrierte ich, dass mein Körper von oben bis unten unkontrolliert zuckte, während ich meine Gier durch den Knebel hindurch versuchte heraus zu schreien. Es fühlte sich an, als ob sämtliches Blut in meinem Körper zu meiner pochenden Muschi geflossen sei und dort heiß pulsierte.

Immer wieder schüttelte mich eine neue Orgasmuswelle, wenn ich auch nur ein klein wenig meine Position veränderte. Ich riss an den Klemmen, die sich immer noch um meine Nippel spannten, um mich durch den zusätzlichen feinen Schmerz weiter an zu treiben. Ich zerrte auch an den Klammern, die immer noch an meinen Schamlippen hingen und so trieb ich wieder und wieder eine Welle der Lust über meinen Körper hinweg. Schließlich war ich vollkommen erschöpft und erhob mich mit zitternden Beinen, um den Dildo aus meiner Grotte zu entlassen. Um den Plug zu entfernen fehlte mir die Energie. Ich rollte mich seitlich auf das Sofa und schlief, ohne mich wieder mit dem Morgenrock bekleidet zu haben, ein.  

Comments

No entries found