Erwacht aus einem Traum Teil 1

Rating
Votes
7
Added
6/25/17
Language
German
Author
Reizvoll84
Categories
Clothing
Dirty-Talk
Stripping

Erwacht aus einem Traum Teil 1

Irgendwie sitze ich seit Tagen hier auf Arbeit völlig geistig abwesend vor den Monitoren und habe nur einen Gedanken, was mit mir los ist.....Ich sagte im Traum zu einem das ich Ihn heiss und innig verehre,Total vertieft in meinen Träumen, fasste ich mich an meinen festen Brüsten, und streichelte meinen makellosen Körper... Allein wenn ich daran denke, beginnen meine Nippel an steif zu werden und ich lange mir in die Bluse und streichel langsam meine Brüste entlang.Hmm.. dieses Gefühl... Dann kommt noch ein Mann hinzu, ich kann seine Heißen gedanken Laut Hören ( wenn sie erst mit ihren Händen meinen Lustbringer verwöhnt hat,dann die Zunge diese Arbeit übernommen hat, an meinen Bällchen weitergeknabbert hat, )Hmm dieses Gefühl. Urplötzlich werde ich aus dem Traum gerissen, denn der Abteilungsleiter steht räuspernd vor mir. Erschrocken schrecke ich reflexartig in die Höhe und spüre wie sich das Blut in meinem Gesicht staut. Er muste mich wohl bereits einige Zeit beobachtet haben so wie Er mich anlächelt. Langsam kommt Er auf mich zu und küßt mich, um mich zu beruhigen, auf den Mund. Dann geht Er zur Tür und verschließt sie. Ich ertappe mich dabei, wie ich Ihn beobachte, während Er die Türe verschliesst. Und diese eindringlichen Blicke deuten mir, dass Er das auch spürt. Weit weg von meinen vorhergehenden Gedanken, schweifen meine Blicke und Gedanken über diesen makellosen Körper. Er kommt wieder auf mich zu, legt die Mappe auf den Schreibtisch und geht um den Tisch herum. Ich habe keine Zeit zum nachdenken, was wohl gleich passieren wird als sich auch schon unsere Münder berühren und ich seine Zunge an meiner Zunge spüre. Unsere Zungen begegnen sich und beginnen, die jeweils andere zu erkunden. Ich fange an Spielchen zu spielen und halte hin- und wieder seine Zunge mit meinen Lippen fest. Während wir uns immer weiter küssen streichle ich seine Wirbelsäule und zeichne jeden seiner Wirbel mit den Fingern nach. Offenbar scheint es Ihn zu gefallen, denn Er drückt sich enger an mich und fängt, mit seinen Händen an mich an meinen Hintern zu massieren. Als ich mit den Fingern am Gürtel ankomme, läßt Er kurz von mir ab,ich fange an und knete sanft seine Pobacken und drücke Ihn an mich, worauf Er beginnt, seinen Unterkörper an mir zu reiben. Nach einer kleinen Weile öffne ich Ihm die Hose und schieb sie herunter; Sein Slip ist vorne schon feucht. Ich geh in die Knie und leckt den feuchten Fleck; dabei folge ich immer der Beule, die sich ziemlich deutlich abzeichnet. 

Comments

(1-2 of 2)
  • m82schuechtern
    m82schuechtern

    Nov 23, 2017, 7:32:35 PM

    Ein geiler Anfang, macht neugierig auf die Fortsetzung.

  • Kuschelpaar36
    Kuschelpaar36

    Aug 8, 2017, 10:13:24 AM

    Liest sich sehr gut