Wenn ich Sexgeschichten lese ... Teil 2

Rating
Votes
6
Added
8/23/18
Language
German
Author
Lotusbluete1982
Categories
Pussy
BBW
Big Tits

Wenn ich Sexgeschichten lese ... Teil 2

In meinem Kopf überschlugen sich die Worte. Meine Hände wurden aktivier. Mit meinen Fingern zwirbelte ich meine Nippel. Das mochte ich besonders, wenn ich geil war. Meine Finger der anderen Hand drangen immer wieder mit Stoßbewegungen in mich ein. Ich war ein Lustwrack.Wenn ich wollte, hätte ich schon längst kommen können. Aber ich wollte noch durchhalten bis zum Ende der Geschichte. Ich wollte wissen wie sie ausgehen würde. Also bremste ich meine Bewegungen wieder etwas. Die Lust, die in mir pochte, verlangte mehr, aber ich beherrschte mich."Plötzlich hatte ich den innigen Drang sie zu verwöhnen. Meine eine Hand wanderte zu ihrem Arsch, während die andere zart ihre Brust streichelte. Ein leises gurren kam aus ihrem Hals und ihr Körper drückt sich gegen mich. Langsam begann ich ihren Hals runter zu küssen und ich spürte wie eine Welle der Lust ihren Körper durchströmt. An ihrer Brust angekommen, fing ich an, an ihren süßen Nippeln zu lecken. Zuerst nur mit der Zunge, dann kommen die Lippen dazu und ich beginne sanft daran zu saugen. Erneut bestätigt sie meine Handeln durch ein leises aufstöhnen. Dann überließ ich dieses Terrain meinen Händen und wanderte weiter nach unten. Mein Kopf fand den Weg zwischen ihre Beine. Ob das bei Mädchen wohl auch im Stehen geht? Als hätte sie meine Gedanken gelesen, ging sie leicht in die Beuge und spreizte somit ihre Beine. Nun hatte ich freien Eintritt zu ihrem Palast."Ich stellte mir vor, wie eine fremde Zunge mich verwöhnte. Ich liebte das Gefühl geleckt zu werden. Es war so innig und intensiv. Auf keine andere Art und Weise konnte man es mir so heftig besorgen. Egal ob Mann oder Frau, bei beiden fand ich diese Variante am besten. Ich rieb jetzt mit beiden Händen zwischen meinen Schenkeln, um das Gefühl zu verstärken. Es war so herrlich. Und wenn dazu noch die Fantasien aus solch versauten Geschichten kamen, konnte ich einfach nicht mehr still halten."Meine Lippen pressten sich auf ihre und meine Zunge suchte sich ihren Weg. Rein ins Vergnügen, dachte ich mir und um mir das noch zu erleichtern nahm sie ihre Hand und spreizte mit ihren Fingern ihre Schamlippen auseinander. Jetzt trennte mich nichts mehr von ihrem Lustzentrum. Immer wilder werdend leckte ich sie aus, sie begann im Takt mit ihrer Hüfte entgegen zu drücken. Das Wasser der Dusche lief mir im Gesicht herunter während dem sie immer wilder zuckte. Unter wilden aufkeuchen kommt es ihr schließlich und ich stellte mich zufrieden wieder neben sie."Er hatte sie geleckt und sie war gekommen. Wie sehr wünschte ich mir das auch. Das kribbeln zwischen meinen Beinen wurde heftiger und ich drang wieder mit meinen Finger in mich ein. Ein schmatzendes Geräusch war zu hören. Mit meiner anderen Hand stimulierte ich währenddessen meine Kiltoris."Das war wunderschön', hauchte sie mir ins Ohr und griff mit diesen Worten keck in meinen Schritt. Ich stöhnte auf. ‘Ich mache ihn dir mal sauber, okay?', fragte sie mich neckisch. Ich nickte nur und schon begann sie ihn liebevoll im Wasserstrom zu reiben. Wow, was das so geil. Dann küsste sie langsam Brust und Bauch herab, bis sie an meinem Schaft angelangt war. Sie nahm ihn in den Mund und leckte ihn liebevoll. Ihre Zunge spielte um meine Eichel während dem Ihre Lippen den Rest taten. Mit ihrer einen Hand wichste sie ihn zusätzlich noch, so dass ich bereits nach wenigen Minuten dem Ende entgegen kam. Ein gewaltiger Orgasmus durchfuhr mich wie ein Blitz und ich spritze ihr meine Ladung in den Mund. Sie schluckte alles herab und entfernte mit ihrer Zunge noch den letzten Tropfen von meiner Eichel. Danach kuschelte sie sich wieder oben an mich."Die Fantasie ging mit mir durch. In meinem Kopf drehte sich jetzt alles nurnoch um Schwänze die meine Muschi verwöhnten.

Comments

No entries found