Ich bin ein devoter Spermaschlucker

Rating
Votes
0
Added
12/15/15
Language
German
Author
masturbatorjens
Categories
Blowjobs
Facials
Masturbation

Ich bin ein devoter Spermaschlucker

Der ungezogene Schlucksklave

 

 

 

Ich hatte endlich meine Dominanz gefunden, die ich mir immer erträumt hatte; 2 strenge Herren im gesetzten Alter, die es blendend verstanden, mein gieriges Schluckmaul nach ihren Bedürfnissen zu benutzen .

 

Der Tag begann ganz normal. Ich stand um 6 Uhr auf , um das Frühstück für die Herren zu bereiten und gab mir wie immer Mühe, alles nach ihren Wünschen anzurichten ! Pünktlich um 7 Uhr begab ich mich in das Schlafzimmer von Meister L. und begann sofort damit langsam und vorsichtig seinen noch schlaffen Schwanz zu lutschen ! Er wachte auch sofort auf und sein Lümmel schwoll augenblicklich zu seiner beachtlichen Größe an ! Ohne zu zögern schnappte sich mein Meister meinen Kopf und startete die allmorgendliche Maulfick-Session. Nach einigen Minuten rotze er wortlos in meinem Mund ab, ich schluckte die ganze Ladung und leckte seinen Schwanz noch schön sauber. Etwas bummelig wirkend schlurfte er Richtung Badezimmer, um sich frisch zu machen. Ich ahnte, dass er nicht sehr gut gelaunt war und eilte sofort in die Küche, um ihm einen heißen Kaffee einzugießen und ihm 2 Scheiben Toast zu rösten ! Das Timing war gut, denn er erschien praktisch mit dem Klingeln des Toasters und setzte sich sofort an den Tisch. ! “Los, lutsch ihn noch ein bischen” befahl er mir und ich kniete mich schnell unter den Tisch und nuckelte genüsslich an seinem Lümmel.. Nach etwa 15 Minuten stand er auf, nahm sich seinen Mantel und ging Richtung Wohnungstür. “Sei anständig “ rief er mir zu ohne sich umzudrehen und ging zur Arbeit !

 

Ich räumte sein benutztes Gedeck ab und bemerkte, dass es schon 2 Minuten vor 8 Uhr war , was bedeutete, dass Meister S. geweckt werden wollte. Ich beeilte mich, zu seinem Zimmer zu kommen, öffnete leise die Tür und sah in wichsend auf dem Bett liegen ! “Schnell komm her, ich spritze gleich” wies er mich an und ich warf mich förmlich vor ihm auf die Knie, meinen Mund weit aufgerissen . Unter lautem Stöhnen wichste er mir seine Ladung in meinen Mund und stopfte mir dann seinen noch harten Lümmel zum Sauberlutschen in meine Kehle. Nach getaner Arbeit begann er sich anzuziehen und ich nutzte die Zeit, um sein Frühstück fertig anzurichten !.”Fang an dich zu wichsen während ich esse”  sagte er, als er die Küche betrat und ich gehorchte sofort. “Wehe du spritzt ab” befahl er und begann in aller Ruhe zu essen, während ich wild wichsend neben ihm stand, immer darauf achtend, nicht abzuspritzen. “ Das reicht “ sagte er nach etwa 20 Minuten während er schmunzelnd auf meinen von Vorsaft triefenden Schwanz blickte. Glücklich, ihn zufriedengestellt zu haben räumte ich den Tisch leer, während er sich fertig für die Arbeit machte ! “Sei anständig und wehe du spritzt ab, während wir weg sind “ flüsterte er mir beim hinausgehen noch ins Ohr, dann war er auch schon weg !

Comments

No entries found