Die Baroness in der Werkstatt Teil 1

Rating
Votes
0
Added
11/16/16
Language
German
Author
HerrinBlackSwan
Categories
Female Domination
High Heels

Die Baroness in der Werkstatt Teil 1

Siegfried hatte seine Vorgaben, während des Ankleidens durfte er sich aufrecht bewegen, er brachte ein dunkelrotes Kostüm von Prada, eng geschnitten tief dekolletiert darunter ein schwarzer Push up, nicht das er nötig wäre aber erotisch, halterlose in schwarz sehr hohe schwarze Pumps mit Stilletoabsatz und langer Platinspitze, zum Kostüm passende rote  Handschuhe sowie eine opolente Menge an Platinschmuck.

Siegfried küsste noch die Spitzen meiner Schuhe ich aschte in seinen Mund und stöckelte Richtung Aufzug zur Tiefgarage.

Erfreulicherweise war da ein neuer Page der schon brav mit offenenm Mäulchen wartetet damit ich abaschen konnte, den im Haus gab es nicht einen Aschenbecher ....Ich schritt Richtung Porsche und der Garagenlakai öffnete flux die Tür das Leckerchen verschwand in seinem Mund er legte sich auf den Boden damit er mir das Einsteigen erleichterte... bevor er die Tür schloß küsste er noch meine Schuhe und ich fuhr los.

Die Werkstatt war nicht weit und selbstverständlich hatte ich keinen Termin, ich fuhr mit quietschenden Pneus auf den  Hof geradewegs in eine soeben frei gewordene Halle.Die albernen monteure sprangen vor Schreck auf die Seite und der Kunde der gerade einparken wollte fuhr vor ein anderes Fahrzeug, was ein Trottel dachte ich und hupte damit mir die Tür geöffnet werde.Der erste verdutzte kam dem nach und wollte schon loszettern da traf in schon meine Hand im Gesicht und sofort auch die andere und er war still sowie alle anderen auch... ich hatte die volle Aufmerksamkeit holte eine Eve aus meinem Prada Etui und schnippte mit den Fingern nach Feuer welches mir auch zuteil wurde...ich zog genüsslich daran stieg aus und war mir bewusst das Geschehen unter meiner Kontrolle zu haben.Ich stöckelte mit für die  Anwesenden unerträglichen Anmut Richtung dessen von dem ich meinte das er Entscheidungträger wäre, blies im Rauch ins Gesicht aschte in seinen offen Mund und erklärte im die Sachlage.Er wirkte wie erschlagen und stotterte unverständliches vor sich hin... eine schallende Ohrfeige holte ihn ins diesseits zurück undnach einer zweiten schrie er seine Untergebenen schon an um  mit den Arbeiten zu beginnen.So ist fein dachte ich mir und schaute mich nach einer Sitzgelegenheit um...da war er doch schon, ein großer kräftiger Bursche mit ausgebeulter Hose im Schritt ich schnippte zeigte auf de Boden und schon saß ich auf seinem breiten Rücken einen zweiten holte ich mir für die Stiefel da der Boden nicht wirklich meinem Reinheitssinn entsprach, der Große schluckte meine Asche und die Stiefelablage leckte am Absatz!Das Gewirr um meinen Wagen machte mich durstig also schickte ich einen Burschen Champagner holen, er eilte wie der Wind und schon nippte ich an meinem Glas, auch er, selbstredend, mit einer Beule in der Hose stand vor und wusste nicht wie ihm geschah als ich ihm in den Hoden trat und ihm bedeutete seinen Penis ans Licht zu holen, derweil aschte ich in seinen Mund....sein Penis war recht groß was mich freute ....

Comments

No entries found