Eine romantisch, erotische Weihnachtsgeschichte

Rating
Votes
0
Added
8/17/16
Language
German
Author
SunboyLe
Categories
Blowjobs
Vanilla Sex

Eine romantisch, erotische Weihnachtsgeschichte

Du kommst zu mir auf die Couch und freust dich das der Kamin und brennt und sanfte Wärme abstrahlt. Ich zieh dich sanft an mich und und nehm dich in den Arm. Sanft Küsse ich dich und streichel Dir über den Rücken. Ich spüre, das du nicht viel unter dem Bademantel trägst. Langsam öffnen sich unsere Münder und unsere Zungen finden sich. Sie spielen miteinander und treicheln sich. Sanft streichen unsere Zungen und drücken sich wilder. Ich lege mich neben dich, küsse sanft deinen Hals und meine Hand streichelt von deinem Nachem über deinen Rück bis zu deinem Po. Ich streichel deine Schenkel und und zieh langsam den Bademandel nach oben. Du trägst einen schwarzen Spitzenstring mit passenden BH. Ich öffne deine  Bademantel... du stützt dich nach oben und öffnest ihn wie ein wunderschönes Geschenk vor mir. Der Anblick ist so schön und mein Herz rast. Ich zieh mein T-Shirt aus und du setzt dich auf mich. Da es doch noch etwas frisch im Raum ist, liegt der Bademantel noch auf deinem Rücken und due lehnst dich über mich. Wir küssen und umarmen uns, unsere Atem wird schneller und die Lust wird stärker. Du richstest dich auf und rutschst etwas nach unten um meine Hose zu öffnen. Ich grinz dich frech an und schon ist meine Hose aus. Ich zieh dich wieder auf mich und ich Küsse dich, meine Händen streichen über deinen Rücken und streicheln deinen Po. Ich küsse deinen Hals und deine Brüste. Dein BH ist plötzlich offen und die streifst ihn mit einem frechen grinzen zu mir am. Ich streichel sanft deine Brüste und meine Zunge tut das gleich. Ich spüre eine große Hitze zwischen deinen Beinen, was bei mir nicht anders ist. In meiner Boxershorts wird es enger. Sanft leg ich dich neben mich und zieh meine Short aus. Das Feuer im Kamin ist nun sehr groß und im Raum ist es sehr warm. Oder sind wir das? Du streichelst mich sanft über die Brust und liebkost sanft meine Brustwarzen. Mein Penis zuckt und deine Hand greift sanft zu und beginnt sich langsam auf und ab zu bewegen. Mein Schwanz wächst in deiner Hand und wird immer härter. Ich seh schon sterne im Kopf. Auch meine Hände streicheln sanft deine Brüste und wanders zwischen deine Beine. Dein Slip ist schon nass also zieh ich dir den Slip aus und dreh dich quer auf die Couch das deine Beine auf dem Boden stehen können. Ich hock mich vor dich und geb dir einen sanften kuss. Langsam wanderen meine Küsse nach unten, über deine Brüste, vorbei an deinem Bauchnabel, was dich kurz zusammen zucken lässt. Dann beginnt meine Zunge sanft zwischen deinen Beinen zu kreisen, ich berühre sanft deine Perle mit meiner Zunge während meine Hande sanft deine Brust streicheln. Du beginnst leise zu stöhnen und ich spüre wie du immer wilder und feuchter wirst. Du schmeckst süss und ich kann kaum genug bekommen. Deine Hände ziehen meinen Kopf nach oben und du sagst ich soll aufstehen und mich hinstellen. Du rutschst nach vorn schaust zu mir hoch, deine Hand greift an meinen Schwanz und reibt ihn mit einem Festen griff, ich schließe meine Augen und plötzlich spüre ich deine Zunge und deinen warmen Mund. Ich öffne die Augen, knie mich hin und geb dir einen Innigen Kuss. Du rutschst wieder nach hinten auf die Couch und und lege mich sanft auf dich. Wir küssen uns....und langsam dring ich in dich ein. Wir beide stöhnen und genießen das Gefühl so verbunden zu sein und einander zu spüren. Ich bewege mich langsam. Als wir einen gemeinsamen Rythmus gefunden haben, stöhnen wir beide und werden automatisch etwas schneller. Ich spüre wie es in mir kocht. Du drückst mich sanft nach oben und zu Seite. Du setzt dich auf mich und schon dringe ich sanft wieder in die ein. Ich küsse deine Brüste und du bewegst dich sanft auf mich. Langsam wirst du wilder und legst dich auf mich mit dem Kopf neben meinem. Ich küsse deine Wange und deinen Hals. Dein Orgasmus kommt schnell, als du immer wilder auf mir reiterst. Dann wirst du langsam und liegst auf mir. Ich geniese es dich mit schwerem Atem auf mir zu haben. Ich halte dich fest und dreh dich auf den Rücken. Langsam bewege ich mich ihn dir, was dich ganz verrückt macht. Es dauert nicht eine Minute und auch ich komme zum Höhepunkt und spüre wie es noch wärmer in dir wird. Zu spürst das auch und ziehst micht fest an dich. Du drückst mich weg und nimmst meinen Schwanz gierig in den Mund. Du liebst es ihn danach zu blasen und zu lecken. Ich halte es kaum noch aus und noch ein Schub spritze ich dir in den Mund.  Ich zieh den Bademantel über uns, da es dich schüttelt. Wir halten uns Minuten lang im arm und gnießen unsere Haut aneinander zu spüren. Jetzt merken wir, wie erschöpft wir sind. Gemeinsam gehen wir nach oben. Im Bad ist es noch schön warm und wir gehen noch kurz duschen. Während du dich fertig fürs bett machst, geh ich noch kurz nach unten und lösche das Feuer im Kamin. Also ich wieder nach oben komme, liegst du schon im Bett und strahlst mich an. Ich kuschel mich zu Dir und wir schmussen noch ein paar Minuten. Dann kuscheln wir uns unter unsere Decken und schlafen ein.

Comments

No entries found