Sexsklavin bea an der koppel benutzt

Rating
Votes
2
Added
10/29/15
Language
German
Author
dreilochstute27
Categories
Clothing
Fetish
Big Tits

Sexsklavin bea an der koppel benutzt

.. Du bist hier im Haus zuständig für das Essen. Ich will es immer pünktlich auf dem Tisch haben. Verfehlungen werden natürlich bestraft. Ist dir das klar? Er grinste sie geil an, den Blick auf ihre hervor quellenden Titten gerichtet. .. Bestraft? Wie? .. Das wirst du dann schon sehen meine geile Fotze…

Er spürte wie ihre Neugier und Geilheit schon wieder am wachsen war, aber er fuhr fort,.. Du darfst es dir nicht selber besorgen, ausser es ist dir ausdrücklich von mir gestattet worden. Bei Missachtung ebenfalls Strafe! Ich will dass du dich mir gegenüber so Nuttig wie möglich gibst, aber das dürfte dir ja nicht besonders schwer fallen. Ich konnte ja gestern Abend miterleben was du für eine naturgeile Schlampe bist. Genau so eine Frau habe ich gesucht, jung, willig, zu allen perversen Spielchen bereit. Es wird dir hier nicht schlecht gehen, das verspreche ich dir, allerdings werde ich mir ein paar besonders geile Strafen für dich ausdenken, denn du wirst Strafe brauchen!Sie spürte wie nass sie unter dem kurzen Kleid wurde bei seinen geilen Schilderungen. Sicher war ein dunkler Fleck auf dem Stuhlkissen zu sehen wenn sie aufstand.

Sie war sich dessen bewußt dass sie in ihm ihren Meister gefunden hatte. Schon als Teenager war sie auf ältere Männer abgefahren und hatte sich Nachts oft die geilsten Phantasien ausgemalt und es sich besorgt. Dirk war ihr nicht unsympathisch, vor allem seine ordinäre Ausdrucksweise und sein geiler Schwanz hatten es ihr angetan. Wenn sie an den gestrigen Abend dachte, pochte ihre Möse tief in ihr und die Geilheit überschwemmte ihre Fotze. Sie schämte sich auch nicht für die vulgären Worte, die sie selber in ihrer lust gebraucht hatte. Sie wusste schon jetzt dass sie Dirk über kurz oder lang verfallen würde und alles tun würde was er von ihr verlange. .. Jetzt werde ich dir erst mal den Hof zeigen, sagte er und stand auf. Sie gingen hinaus zum Kuhstall. 

Eine Hand legte sich auf ihre rechte Titte und kniff sie. .. Was hast du mit mir gemacht? .. Das wirst du spätestens Morgen bemerken!Er drehte sie um und schob sie aus dem Stall. Sie gingen einen kleinen Weg entlang auf eine eingezäunte Koppel. 

.. Dirk sagte zur Bea Zieh dich aus! .. Hier? Aber es könnte uns jemand sehen! .. Mach schon!Sie löste die Schnürung und liess das Kleid über ihre wohlgerundeten Hüften gleiten. Dirk beobachtete sie aus geilen Augen.  

Dirk stellte sich hinter Bea und nahm ihre massiven Möpse in beide Hände. Er fing an sie zu kneifen und drücken. Ihre Nippel waren schon jetzt geschwollen und er konnte deutlich fühlen dass ihre Milchdrüsen angeschwollen waren. Das Mittel zeigte gute Wirkung!.. Knie dich hin!, befahl er ihr. .. Beine weit auseinander, .. spreiz sie deine geile versaute Fotze!.. Jaaaaa…, stöhnte Bea. Es machte sie völlig geil Dirks Geilheiten an ihrem Ohr zu hören. Heisser Geilsaft schoss in ihre Möse und überschwemmte sie als sie seinen Schwanz zwischen ihren Schenkeln spürte. .. Jaaaa komm mein heisser hengst! Besorg es deiner geilen sau! Sie stöhnte immer lauter und Dirk drang mit einem Ruck in ihre geschmierte Fotze ein, die Hände um ihre Euter gekrallt.

.. Meine versaute geile Milchsau, ich werde dich ficken wie ein Stier… .. Ich bin so geil auf deinen Bullenschwanz… Besorg es mir, rammel mich hart durch stotterte bea… Ihre Fotze schmatzte schon nach kurzer Zeit und ihr Geilsaft lief an Dirks Schwanz entlang. Es schmatzte und quatschte in ihrem Fickschlund und sie keuchte unter seinem Gewicht.

Comments

No entries found