Mein Leben als Damenwäscheträger (Teil1)

Rating
Votes
0
Added
10/6/15
Language
German
Author
Schwanzmaedel
Categories
Fetish
Solo
Masturbation

Mein Leben als Damenwäscheträger (Teil1)

Ich möchte Euch von meinem Leben als Damenwäscheträger erzählen, was schon in der Pupertät begann und dies so schweinig, wie nur möglich! 

Dabei machte mich sämtliche Damenwäsche heiß, die ich in den Schaufensterläden sah! Ich hatte eine ältere Schwester, die Strapse und Nylons anzog und ich durch das Schlüsselloch schaute, als sie diese Teile anzog, während sie so stand und ich durch das Schlüsselloch, ihre geile Votze und Titten sah! Ich bemerkte, daß sich etwas in meiner Hose regte und faßte unwillkürlich an meinen Schwanz, um ihn zu wichsen! Dies bekam natürlich auch meine Schwester mit, ich erhielt natürlich Ohrfeigen und meinte, daß wir darüber sprechen müßten, was auch geschah. 

Es ergaben sich nun Gelegenheiten, wo ich mir die Wäsche zu eigen machte und sie selbst anzog, was für mich noch geiler war, einen Büstenhalter, Strapse und Nylons anzuziehen! Ich stopfte mir den BH mit Socken aus, stellte mich vor den Spiegel und fand mich so geil, daß ich davor tanzte und zu meinen Schwanz herrunterschaute und sah, wie er immer dicker und größer wurde, ging auf die Toilette, stellte mich breitbeinig vor das Klo und wichste meinen Schwanz, bemerkte, wie der Saft in meinem Sack kochte und in die Kloschüssel spritzte! In diesem Moment stellte ich fest, daß ich auf Damenwäsche stand und nahm jede Gelegenheit wahr, diese anzuziehen, ohne daß mich jemand erwischt!

Dies ging solange, bis ich mein erstes Lehrlingsgeld verdiente! Da ich damals noch bei meiner Mutter wohnte, gab ich einen bestimmten Betrag an meine Mutter ab und mit dem Rest konnte ich machen, was ich wollte!

Fortsetzung folgt!

 

Comments

No entries found