Neulich im Hotelbadezimmer 1

Rating
Votes
0
Added
1/1/19
Language
German
Author
Nylon-Lottchen
Categories
Anal
Shemale/TV/TS
Stockings

Neulich im Hotelbadezimmer 1

Ich hatte mich verabredet mit einem geilen Stecher in einem Hotel – möglichst groß und anonym. So reiste ich rechtzeitig an um mich zu umzuziehen, das Zimmer ein wenig herzurichten und die Camera Einstellungen auszuprobieren. Ich freute mich sehr und war sehr geil auf ihn. Meine Möse juckte schon sehr und mein Schwanz stand schon auf der Autobahn. Im Hotel angekommen habe ich dann eingecheckt. Von dem sexy Rezeptionisten erfuhr ich, dass es gerade in paar kleine Probleme mit der Heizung gibt, die aber schnell abgestellt werden und es weiter unproblematisch sein wird. Die Techniker sind noch im Haus und könnten bei Problemen gerufen werden. So bin ich auf das Zimmer gegangen. Es lag ganz hinten im Gang und sollte ruhig gelegen sein.

Ich ging unter die Dusche um mich frisch zu machen. Rasieren und spülen – so dass wir Spaß haben können. In meinem Koffer suchte ich mein Dress zusammen. Ich hatte eine neue Sex Strumpfhose in blau gekauft. Mit geiler Penishülle und den Po frei – sodass ich von hinten ungehindert durch Nylon gefickt werden könnte. Ferner hatte ich ein geiles enges sexy rotes fast blickdichtes Nylon Kleid, welches hochgeschlossen ist, einen Reißverschluss vorne von oben bis unten durch hat und im Bereich des Po´s gerafft war. Die langen Ärmel machten es noch erotischer. Dazu meine bekannten roten Pumps, Perücke, Perlenketten. Im geräumigen Bad zog ich langsam die geile Strumpfhose an. Mein Schwanz fühlte sich sehr wohl in der Penishülle und wurde fest und fester. Mein Möse war frei und wartete begierig gefickt zu werden. Ich schlüpfte von unten in das Kleid und begann mich hochzuarbeiten. Mit den Händen zog in den Saum nach unten und wollte nun in den Ärmel gleiten. Ich stellte aber fest, dass ich meine Arme nicht nach oben bewegen konnte, das das enge Kleid mich gefangen hielt. Zudem hatte ich das Kleid über dem Kopf und konnte absolut nichts mehr sehen. Ich steckt in meiner Geilheit in meinem geilen Kleid fest – nichts ging mehr……

Wie komme ich jetzt aus dieser Situation heraus, ohne das geile Kleid zu zerstören? Es war keine Bewegung meiner Arme möglich. Ich war im Badezimmer eines Hotels und nichts geht mehr. Mein Stecher wollte auch bald kommen, aber ich hatte ja reichlich Zeit eingeplant. Das kann dauern. Zu meiner großen Überraschung klopfte es an der Zimmertür und nachdem ich mich nicht gemeldet habe, wurde die die Tür geöffnet und Schritte kamen näher zu mir ins Badezimmer. Ich fühlte wie zwei wunderbar weiche Hände mich an der Schulter nahmen und  ich führten. Ich wurde aber nicht aus dem Bad heraus geführt, sondern hinein. Ich versuchte mir das Bad vorzustellen. In meiner Erinnerung und von meinem Raumgefühl wurde ich Richtung des großen zimmerhohen Heizkörper geführt. Richtig! Ich spürte die waagerechten lauwarmen Rippen an meinem Bauch und Beinen als ich dagegen anstieß. Ich spürte wir die die heißen Hände die bislang nutzlosen Ärmel meines Kleides nahmen und irgendwo über meinem Kopf an der Heizung befestigten. Dann hörte ich, wie sich der Mensch hinter hinkniete und die Hände sich an meinen Strumpfhosenbeinen nach oben tasteten. Mein Schwanz wurde hart und härter in der Penishülle der Strumpfhose. Er bohrte ich zwischen die Rippen des Heizkörpers, was ihn noch geiler machte. Nun wanderten die Hände wieder nach unten, ohne meine Möse oder meinen Schwanz berührt zu haben. Die Hände fasten meine Knöchel und drückten sie auseinander bis ich breitbeinig vor der Heizung stand. Meine Hände waren fixiert und mussten tatenlos sein. Ein Geräusch machte mich aufmerksam. Das Ritschen von großen Kabelbindern kannte ich und ehe ich mich versah, waren meine Knöchel mit der Heizung fest verbunden.

Comments

No entries found