Langes Nylon - Wochenende in Wien (Teil 2b – am Abend und der nächste Morgen)

Rating
Votes
0
Added
5/18/17
Language
German
Author
Nylon-Lottchen
Categories
Anal
Stockings
Gay

Langes Nylon - Wochenende in Wien (Teil 2b – am Abend und der nächste Morgen)

Wir legten uns nebeneinander aufs Bett und streichelten uns. Ich suchte mit meinem Mund seinen Schwanz und saugt ihn ein. Ich spürte die Geilheit und das Nachpulsieren. Er schmeckte wunderbar. Ich liebkoste seine Eichel, den Schaft und die Hoden. Es ist traumhaft.

Als wir so nebeneinander lagen, kamen die Erinnerungen an den gestrigen Abend zurück. Nachdem F mich durchgefickt hatte, tranken wir noch etwas und dann wollte er von mir wissen, welche schönen – und ggf. auch neuen - Dessous ich dabei habe. Wir hatten vorher per Chat besprochen, das ich dieses Mal auch meine Catsuites und Bodystocking mitbringen solle. Auf meinen Fotos habe er sie gesehen und nun wolle er sie auch mal fühlen und mich darin ficken. Ich ging dann in nackt ins Schlafzimmer und begann mit der Modenschau. Ich zog verschiedene Modelle an. Jedes Einzelne führte ich im Wohnzimmer vor. F war begeistert. Bei jedem Teil prüfte er, ob der Schwanz gut rausgeholt werden kann und ob er gut an meinen Po kommen kann. Dabei wurde mein Schwanz jedes Mal liebevoll geküsst und inhaliert. Ich bekam dabei einen immer steifer werdenden Schwanz. Das war ein geiles Gefühl damit in seiner schönen Wohnung herumzulaufen und Dessous zu präsentieren. Wir haben uns dann für einen wunderbaren Catsuite mit floralem großen Mustern entschieden. Perfektem Zugang zum Schwanz, dem Schritt und der kompletten Po Ritze. Besonderheit war, das dieser Catsuite die Brust ausgespart hat und so die Titten geküsst und geleckt werden können. Zwischenzeitlich hat F auch seine heißen Dessous angezogen. Er steht auf die jeweils heißen schwarzen Dessins. Tolle schwarze Nylonstrümpfe mit hohem Abschluss und einen sexy schwarzen Straps Gürtel. Auch hatten wir beide unsere roten Heels angezogen.

Ich legte mich einladend auf sein großes Bett, welches eine hohe Auflage hat. Wofür das gut ist, werde ich im Verlaufe des Abends noch kennenlernen. Als F zu mir in Bett kam, legte er sich mit seinem Kopf auf meine Füße und seine Füße lagen bei meinem Gesicht. Es fühlte sich wunderbar an, die weichen Nylonbeine zu streicheln. Er drehte sich so über mich, dass seine Beine nun rechts und links von meinem Kopf lagen und ich seinen wunderbaren in greifbarer Nähe hatte. F begann meine Schenkelinnenseiten zu streicheln und kam schnell zu meinen Hoden und meinem eregierten Schwanz. Er versenkte meinen Schwanz ganz tief in seinem Mund saugt kräftig. Er bewegte dabei seinen Kopf Auf und Ab, bei unverändertem kräftigen Saugen. Ich zog mir seinen wunderbaren Po zu mir. Meine beiden Hände fassten beide Po Backen kräftig an und zogen den Po immer weiter zu mir hin. Ich zog sanft beide Po Backen auseinander um die tolle Po Ritze zu lecken und mit meiner Zunge zu streicheln. F ließ mich gewähren und langsam bei immer rhythmischer werdenden Bewegungen versank meine Nase und mein Mund in seiner tollen Po Ritze. Meine Zunge fand seinen heißen Anus. Ich bewegte meine Zunge rund um diesen Hotspot kräftig herum bis ich im Lustzentrum angekommen war. Langsam bohrte sich meine Zungenspitze in seinen Anus, der vor Vergnügen pulsierend bebte und nach mehr verlangte. Währenddessen hatte F meine Beine ergriffen und nach oben gezogen. Dabei V förmig gespreizt. Er zog die Beine zu meinem Gesicht, sodass mein Anus wieder frei lag. Ein herrliches Gefühl, wenn mich jetzt einer ficken würde, während F im 69 auf mir liegt und meinen Schwanz in erotische Höhen treibt. Er zauberte einen ordentlichen Dildo hervor und schob ihn langsam aber beständig in mich hinein. Ich war entrückt! Mein Schwanz pulsierte in seinem Mund. Gleich muss ich spritzen…..

Nun hob er sein Becken an und rutschte sich so hin, dass er mir seinen heißen Schwanz in den Mund steckte. Es schmeckte nach Sex und war unglaublich schön. Ich nahm den Schwanz gierig auf und er begann mit rhythmischen Bewegungen meinen Mund zu ficken. Bis zur Kehle. Immer und immer wieder. Dabei hatte er meinen Schwanz ebenfalls tief in seinem Rachen. Eine wunderbare Position. Den Dildo bewegte er ebenfalls in mir, sodass ich es tief spürte. Ein Traum! Nun rutschte er auf meinem Bauch mit seinem Po zu meinem Schwanz. Er hob seinen Po und zielte mit meinem Schwanz auf seinen Anus. Er setzte an und setzte sich ganz langsam und nahm dabei meinen Schwanz in sich auf. Ganz langsam! Ganz tief! Er spießte sich auf – bis zum Anschlag. Ein wunderbares Gefühl, so umschlossen zu sein und so tief zu spüren wie es pulsiert und bebt! Er beugte sich nach vorne - ohne meinen Schwanz aus seinem Anus zu verlieren – nahm meine beiden Fußgelenke in beide Hände. Nun begann er langsam, aber immer schneller werdend seinen Po Auf und Ab zu bewegen. Dabei glitt mein Schwanz immer wieder tief in seinen Anus und wieder heraus. Sein Anus umfing den Schaft meines Schwanzes fest. Es wurde immer heißer und mein Schwanz verlangte nach mehr – viel mehr!

Comments

No entries found