Mit Susan im Hotel Teil 3

Rating
Votes
1
Added
10/17/15
Language
German
Author
Ouimerci
Categories
Outdoor Sex
Big Tits

Mit Susan im Hotel Teil 3

– dabei hätte sie mich beinahe mit meinen Kopf unter Wasser gedrückt weil ich ja immer noch damit beschäftigt war ihr Fötzchen zu lecken. Ich folgte ihr in das runde Becken. Als ich mich setzen wollte sagte sie nur kurz – warte – und zog meine Badehose auf Höhe meiner Knöchel – jetzt kannst du dich setzen – meinte sich nur und zog ebenfalls ihr Höschen runter, stieg aus ihrem Höschen und warf es hinter mich. Dann schwang sie ihre Beine um mich und setzte sich geradewegs auf meinen harten Ständer. Unter Wasser glitt er ohne nennenswerten Widerstand tief in ihr Fötzchen. Und in dem wild sprudelnden und mit Millionen Bläschen versetzten Wasser begann sie wild auf mir zu reiten, als wir plötzlich Stimmen, die durch den Schwimmbereich hallen, hörten. Sie verharrte bewegungslos auf mir sitzend als auch schon ein etwas älteres Pärchen die Schwimmhalle betrat.

Beide vielleicht etwa 10 Jahre älter als wir. Susan war sichtlich enttäuscht kurz vor dem Orgasmus gestört zu werden, blieb aber weiterhin provozierend auf mir sitzen. Ich konnte jedenfalls für die nächsten paar Minuten das Wasser nicht verlassen denn mein Schwanz stand so mächtig und meine Hose hing immer noch auf Knöchelhöhe an meinen Füßen. Mit so einer Latte lief man nicht herum! Ich versuchte mich zu beruhigen und an etwas anderes zu denken aber Susans zuckende Scheidenmuskeln und die deutlich durch den Stoff ihres Oberteils sichtbaren sekundären Geschlechtsteile von ihr arbeiteten massiv dagegen. Das Pärchen stutzte für einen kurzen Augenblick als sie uns wahr nahmen, Wahrscheinlich rechneten sie zu so später Stunde damit hier allein zu sein. Dann viel der Blick den Mannes auf die Oberweite meiner Freundin und sofort meinte ich eine deutliche Ausbuchtung an seiner Badehose sehen zu können. Auch die Frau schien sich in keinster Weise an der provokanten Haltung von uns beiden zu stören – ganz im Gegenteil – sah ich doch wie sie uns ganz eindeutig zweideutig von Kopf bis zur schäumenden Wasseroberfläche musterte. Vorsichtig stieg Susan von meinem Schoß und setzte sich neben mich. Ergriff ihr Höschen das hinter mir auf dem Beckenrand lag und zog es unter Wasser wieder an. Als sich mein Ständer wieder etwas beruhigt hatte zog ich auch meine Hose wieder hoch und stieg aus dem Wasser, dann fragte ich sie was sie davon hielt jetzt in die Sauna zu gehen. Susan nickte. Wir gingen zu unseren Liegen und ohne sich um die beiden zu kümmern zog sie ihren nassen Badeanzug aus – drehte den beiden aber ihren Rücken zu – das war schon seltsam denn normalerweise liebte sie das Spiel mit ihren Reizen und zeigte nur all zu gerne wildfremden Leuten was sie zu bieten hatte. Aber auch ihr nackter Arsch war für den Mann genug Grund augenblicklich eine ordentliche Latte zu bekommen. Als ich mich aus meiner nassen Hose schälte, konnte ich deutlich sehen dass die Frau versuchte einen Blick auf meinen Schwanz zu erhaschen – aber den Gefallen tat ich ihr nicht und wendete mich noch rechtzeitig von ihr ab. Dann schlüpften wir wieder in unsere Bademäntel, wrangen unsere Badesache so gut es ging aus und gingen auf die hinteren Türen zu die zum Saunabereich führten. Im Saunabereich gab es verschiedene Saunas – eine war für Hardcoresaunisten und war sehr heiß eingeheizt, dann war da noch ein Dampfbad und eine Aromasauna mit gemäßigten Temperaturen – für die wir uns entschieden – zumal dort drin niemand saß und wir da alleine waren – vielleicht konnte ich Susan dort schnell zu ihren so brachial abgebrochenen Orgasmus verhelfen. Vor der Tür war ein großes Regal mit einigen Fächern in denen wir unsere Badesachen verstauten und die Bademäntel dazu legten und nackt betraten wir die Sauna. Eine Wand aus heißer aber wohl riechender Luft schlug uns entgegen. Innen waren stufenartig gegenüberliegende Sitzreihen angebracht. Wir nahmen nebeneinander auf der untersten Reihe Platz, lehnten uns an und begannen zu transpirieren. Dann schaute ich Susan in ihre tiefgründigen Augen, beugte mich vor und drückte ihr meine Lippen auf die ihren. Susan schloss ihre Augen und genoss den Zungenkampf. Dann beugte ich mich etwas weiter und leckte die salzig schmeckenden Schweißtropfen von ihren Möpsen

Comments

No entries found