Mit Susan auf der Erotik-Messe Teil 5

Rating
Votes
0
Added
9/27/15
Language
German
Author
Ouimerci
Categories
Objects Insertion
Outdoor Sex
Sex Toys

Mit Susan auf der Erotik-Messe Teil 5

Der Mann kramte aus einer Schublade ein Kondom hervor, streifte es geschickt über den Vibrator, reichte ihn Susan und wünschte ihr viel Spaß. Susan fackelte nicht lange und schon verschwand der Vib. Samt ihrer Hand sich windend und brummend unter ihrem kurzen Rock. Als der Lustschwengel sein Ziel fand kniff sie kurz ihre Augen zu und dann entspannten sich ihre Gesichtszüge und sie genoss das bohrende Latexteil.

Der Mann schaute ihr dabei fasziniert zu und seine von vorne herein schon eng anliegende Stoffhose wurde noch enger.

Auch trug Susan’s Masturbationsshow hier in aller Öffentlichkeit auch nicht geradezu dazu bei dass es in meiner Hose wieder entspannter zuging.

Sie war schon eine kleine geile Sau – meine Susan!!!

Nach ein paar Minuten und noch bevor sie schreiend unter die Auslage spritzen würde, zog sie ihre Hand wieder unter dem Rock hervor und laut schmatzend kam der triefend nasse Vibrator wieder ans Tageslicht. Susan reichte den Vib. wieder dem Mann und meinte nur mit einem entrücktem Lächeln im Gesicht – den und keinen Anderen! Der Mann legte das nasse glitschige Teil unter den Ladentisch – ich war mir sicher dass wenn wir wieder weg waren er das Teil hervor holen würde um den nassen Gummi genüsslich abzulecken! Der schwindsüchtige alte Wichser

– dann lächelte er, Geschäfte witternd und meinte – er habe da etwas ganz Neues – gerade auf dem Markt erschienen – ein Funkferngesteuertes Vibro-Ei und zeigte es ebenfalls Susan. Dabei wurde ich hellhörig und in meinem inneren Auge liefen bereits Szenen ab wie und wo man das Teil möglichst Glücksgefühl bringend einsetzen konnte.

Ich nahm ihm das Teil aus der Hand, schaute mir das Latexüberzogene Ei an – entnahm der Schachtel den kleinen Handsender, legte die beigelegten Batterien ein und probierte die einzelnen Schaltstufen aus. In der höchsten Stufe werkelte das Teil richtig wild in der geschlossenen Hand, die die Möse von Susan simulierte. Dabei brummte es verhältnismäßig leise. Ist gekauft – sagte ich und reichte das Ei Susan. – Einführen bitte! Sagte ich nur und Susan versenkte den etwa hünerei großen Glücksbringer in ihrem nassen Fötzchen. Sogleich aktivierte ich den Sender und Susan stöhnte leise auf. Ihre von vorhin immer noch gut gereizte Muschi nahm den zusätzlichen Reiz auf und steuerte Susan schnurstracks zum nächsten Orgasmus. Jedoch bevor es soweit kam schaltete ich wieder ab – das Vergnügen wollte ich mir noch etwas aufbewahren und ihr zur richtigen Zeit den Trip verschaffen.

Dann zahlte ich und wir entfernten uns schnell in Richtung Bühne denn in ein paar Minuten würde die nächste Show starten.

Schon auf dem Weg dorthin schaltete ich das Ei kurz ein. Susan machte einen unkontrollierten Satz und stieß einen spitzen kurzen Schrei aus.

Ich schaltete gleich wieder aus weil ihr Gang mit eingeschaltetem Ei sehr Ei-rig war. Leider kamen wir etwas zu spät an die Bühne – dicht gedrängt standen Leute bereits in zwei Reihen direkt vor der Bühne. Ganz vorne ist es am spannendsten denn da erlebt man die Mädels und die Jungs hautnah – im wahrsten Sinne des Wortes. Also stellten wir uns in die dritte Reihe – Susan vor mir denn ich konnte leicht über sie hinweg schauen und außerdem war die Bühne ungefähr einen Meter erhöht.

Wir standen noch nicht lange da ertönte der Gong der den baldigen Beginn der Show ankündigte. Im Nu drängten sich die Besucher vor der Bühne und schnell waren etwa 8 bis 10 Menschen-Reihen gebildet.

Comments

No entries found