Mit Susan auf der Erotik-Messe Teil 4

Rating
Votes
0
Added
9/27/15
Language
German
Author
Ouimerci
Categories
Latex/Leather
Outdoor Sex
Sex Toys

Mit Susan auf der Erotik-Messe Teil 4

Die Frau schaute gierig auf meinen immer noch wachsenden Ständer griff mit einer Hand nach meiner Eichel und mit der anderen an den Stahlring dahinter und meinte nur – der Ring muß bis an die Schwanzwurzel und zog an meinem Schwanz und drückte gleichzeitig mit der anderen Hand den Ring nach hinten.

Susan die gerade neben die Frau trat und ihr interessiert, bei ihrer Bemühung meinen Schwanz ins rechte Licht zu rücken, zusah lächelte zweideutig und ließ die Frau weiter an mir rum fummeln.

– So – jetzt sitzt er richtig – meinte die Frau und zog einmal meine Vorhaut über die Eichel und schob sie sogleich wieder ganz zurück. Inzwischen hatte ich mein Rohr zur vollen Länge ausgefahren und der Ring schloss sich bündig um meine Schwanzwurzel.

Na das schaut doch richtig geil aus – nicht war Julia – meinte die Frau zu ihrer Angestellten gewandt. Die trat neben sie und starrte mir jetzt auch auf meine Nudel.  Susan ergriff meinen Schwanz und zog mich aus der Kabine – komm doch mal ans Licht – so sieht man ja gar nichts, Sagte sie und schon stand ich im Freien.

Alle die gerade eben noch auf Susan’s Spalte gafften, starrten jetzt auf meinen Schwanz.

Das führte dazu dass jetzt der Ring so fest an meinem Schwanz saß dass an ein Ausziehen nicht mehr zu denken war. – Passt – sagte ich schnell und den behalte ich gleich an – sagte ich und schlüpfte schnell wieder in meine Hose wobei ich massive Schwierigkeiten damit hatte meinen Ständer schmerzfrei darin unterzubringen.

Die Frauen rund um den Stand grinsten alle schadenfroh und die Männer verglichen in Gedanken ihre Schwänze mit dem meinen. Das dachte ich zumindest.

Susan zog die Kettenteile wieder aus – ganz langsam und provozierend und schlüpfte wieder in ihren Pulli und ihren Rock. Dann ließ sie die Teile wieder einpacken und meinte – die nehme ich auch – schauen verdammt geil aus!

Die Frau lächelte wieder – diesmal konnte man deutlich die Dollar-Zeichen in ihren Augen sehen denn die Teile waren alles andere als billig.

Ich zahlte zum Leidwesen meines Geldbeutels und zur Vorfreude auf die nächste Gelegenheit die Teile in Action erleben zu dürfen. Dann wurde zum „Spielzeug“-Stand gewechselt.

Dort war der Verkäufer ein Mann – etwas jünger und etwas kleiner als ich. Der hatte nur ein Hemd – das bis zu seinem Bauchnabel geöffnet war, und eine Stoffhose an. In seinen hellbraunen Slippers war er barfuss! Ein ganz cooler Typ! Susan ging zu den Vibratoren und staunte über die Vielfalt der Latex-Brummstengel.

Von einem Perlenvibrator mit elektronischer Steuerung schien sie besonders angetan zu sein. Sie drehte ihn in ihrer Hand hin und her, schaltete die verschiedenen Stufen durch und staunte darüber wie sich die Spitze in ihrer Hand wand, mal schneller, mal langsamer, mal mit Vibration mal ohne.

Der coole Verkäufer trat neben sie und begann von dem Vib. zu schwärmen, wie toll und ausdauernd er doch sei und durch die gekrümmte Form ideal zur Stimulation ihres G-Punktes geeignet. Als ob der wüsste wie gut der war

– na ja vielleicht hatte er ja so ein Teil und steckte es sich allabend in den Arsch wenn er alleine Zuhause in seinem Bett liegt. Dachte ich mir und musst bei der Vorstellung grinsen. Dann fragte er ob sie ihn denn nicht mal ausprobieren möchte. Susan schaute den Mann etwas skeptisch an – na das wird ihr doch nicht doch etwas zu krass sein? – dachte ich, hatte aber die Rechnung ohne den Wirt (sprich Susan)  gemacht. Plötzlich nickte sie und ich konnte förmlich riechen wie ihre Möse nass bei dem Gedanke wurde.

Comments

No entries found