Mit Susan auf der Erotik-Messe Teil 1

Rating
Votes
0
Added
9/27/15
Language
German
Author
Ouimerci
Categories
Fetish
Outdoor Sex
Sex Toys

Mit Susan auf der Erotik-Messe Teil 1

Ich weiß nicht ob die inzwischen immer noch regelmäßig durch die Lande tingelt – aber vor etlichen Sommern war das so, dass min. einmal pro Jahr am Kunstpark-Ost im alten Pfanniwerk eine Erotik-Messe statt fand.

Von Freitag Nachmittag bis Sonntag Abend stellten diverse Verkäufer ihre Waren (alles was im Entferntesten mit der schönsten Beschäftigung der Welt zu tun hatte) aus – dazu waren, wie auf dem Jahrmarkt, lauter Verkaufsstände in einer Halle aufgebaut.

Dort war immer ein Tatoo-Studio wo man sich auf die schnelle etwas unter die Haut schießen lassen konnte,

ein Piercing-Studio bei denen man sich nicht nur die Ohren stechen lassen konnte,

diverse Klamotten und Wäsche – Stände,

Massage-Öle, Sex Spielzeug, Filme, Bücher, Magazine usw. usw.

Und – was dem ganzen noch eine gewisse Würze verlieh – eine große Bühne auf dem zu jeder vollen Stunde 30 minütige Life-Strip-Shows gezeigt wurden – dort strippten Frauen und Männer, zeigten dabei ganze Shows – richtig gut und professionell aufgeführt und choreographiert.

Alles in allem herrschte dort eine sinnliche Atmosphäre. Selbst die Verkäufer waren offenherzig gekleidet –

Einige Standbesitzer(innen) waren entweder ganz oben ohne oder trugen nur ein Netzhemdchen bei denen die Maschen so groß waren dass ihre Nippel komplett durchstachen. (Auch die der Männer!)

Am Piercing-Studio konnte man in der Regel bei deren Tätigkeiten zusehen – egal wo man sich piercen ließ – es sei denn man wünschte ausdrücklich etwas Privatsphäre – dann verschwanden Stecher und Kunde hinter einem Vorhang.

Man konnte beim tätowieren zusehen und ungeniert raffiniert geschnittene Wäsche probieren.

Ich besuchte schon regelmäßig seit Jahren die Messe und dieses Jahr erzählte ich Susan davon.

Sie war gleich Feuer und Flamme dafür und konnte den Termin kaum erwarten an dem die Messe wieder in der Stadt war.

Es war Samstag Abend und die Messe hatte ihre Tore geöffnet.

Wir fuhren so gegen 21:00 Uhr in den Münchner Osten – gleich hinter dem Ostbahnhof zum Kunstpark Ost.

[Für denjenigen der diese Lokation nicht kennt.Dabei handelte es sich um das ehemalige Werk das die kompletten Gebäude der Stadt übergeben hat als es sich in den Osten aus dem Staub machte. Die einzelnen Fabrikhallen wurden umgebaut und so entstanden einige Nachtklubs, Diskotheken, Bars und andere Vergnügungsetablissements gebündelt an einem Ort. Das war schon praktisch – wenn es dir in der Disko nicht mehr geviel ging man raus und nebenan z.B. in ein Caffee.]

Susan hatte sich dazu extra wieder schick gemacht – ein flauschiger weißer Pulli der ihre großen Titten deutlich hervorhob, ein kurzer schwarzer Faltenrock, weiße glänzende Strümpfe, und schwarze hochhackige Pumps – damit sie nicht gar so klein neben mir erschien.

Ich hatte ein Jeanshemd, Jeans und Cowboystiefel an.

Wir parkten vor dem Gelände und gingen die paar Meter bis zu der Halle in der die Messe abgehalten wurde. Der Eintritt von 25€ für den Mann – die begleitende Frau war dafür kostenlos, war auf uns beide gerechnet ok und schon wurde der schwarze Vorhang der den Kassenbereich vom Rest der Halle trennte von einer jungen sehr aufreizend gekleideten Frau beiseite geschoben.

Comments

No entries found