Mit der Ehefrau am Badesee Teil 2

Rating
Votes
0
Added
9/14/15
Language
German
Author
Ouimerci
Categories
Blowjobs
Golden Showers
Outdoor Sex

Mit der Ehefrau am Badesee Teil 2

Inzwischen waren schon fast keine Leute mehr zu sehen, nur noch einzeln saßen noch welche am Strand oder waren gerade am zusammen packen als wir das Ufer erreichten. Meine Frau ging ohne großes Aufhebens nackt wie Gott sie schuf an Land und zu unserem Liegeplatz.

Sie hatte sich bereits abgetrocknet und saß provokativ breitbeinig auf der Decke als ich das Ufer erreichte. Durch die nassen Klamotten in einer Hand war ich doch sehr gehandikapt!

Die Anstrengung und das Wasser hatten dazu geführt daß sich mein Schwanz wieder beruhigt hatte und auf seine normale Größe zurück geschrumpft war - jetzt da ich einen klaren und ungehinderten Blick auf ihr leicht geöffnetes Vötzchen hatte änderte sich das schlagartig und ich schaute daß ich schnell unsere Decke erreichte bevor noch jemand meine Erregung sah!

"Was hast du vor?" fragte ich sie "ich möchte daß du mich an pinkelst - ich will den warmen Strahl aus deinem Schwanz spüren!" sagte sie und lächelte entrückt!

Nun muß ich noch erwähnen daß wir vor noch nicht all zu langer Zeit schon mal ein wenig mit unseren natürlichen Wasserquellen spielten - zuhause im Bad in der Wanne und beide dabei feststellten daß es uns einen besonderen Kick gab dem anderen dabei zuzusehen und gar den warmen Strahl auf dem Körper zu spüren! - aber das ist eine andere Geschichte!

Meine Frau legte sich neben die Decke damit die nicht auch nass wurde. Mit einer Hand knubbelte sie an ihren Nippeln und mit der anderen rubbelte sie ihren Kitzler. Gott war das ein geiler Anblick - ich schau ihr liebend gerne zu wenn sie sich selber zum Orgasmus bringt. "stell dich über mich und während ich meine Möse wichs pisst du mir auf die Finger und in mein heißes Loch!" sagte sie mit befehlsbetonter Stimme. Ohne lang zu überlegen stellte ich mich mit gespreizten Beinen über sie, zumal ich inzwischen wirklich dringend mußte und weil inzwischen niemand mehr in unserer Nähe war und zielte mit meiner Schwanzspitze auf ihre flinken Finger. Nun, meine Frage geht jetzt an den männlichen Leser, habt ihr schon mal versucht geil wie Nachbars Lumpi und wenn eure Liebste dabei zusieht zu pinkeln? das ist nicht einfach und braucht sehr viel Konzentration um den Schließmuskel zu entspannen!

Aber schließlich gelang es mir und nach anfänglichen tröpfeln entwickelte es sich zum ordentlichen Strahl und traf genau auf ihre Hand an ihrer Möse und in ihre mit zwei Fingern gespreizte Schamlippen von wo es fast augenblicklich wieder daraus hervorsprudelte.

Meine Frau keuchte und stöhnte und ein gewaltiger Orgasmus erschütterte ihren Körper.

Nachdem ich den letzten Tropfen aus meinem Schwanz geschüttelt hatte und sie sich wieder etwas beruhigt hatte sagte sie "das war wirklich geil und damit du weißt wovon ich rede - leg dich hier hin!" ich legte mich neben sie ins feuchte Gras dann rappelte sie sich auf, stieg mit einem Bein über mich, spreizte mit einer Hand ihr Fickloch und schon senkte sie ihren Körper auf mich herab. Mein immer noch pochend steifer Schwanz verschwand schmatzend in ihrem Vötzchen, ihre Schamlippen stülpten sich über ihn wie ein Pariser und schon saß sie auf mir und mein Ständer war bis zum Anschlag tief in ihr. So verweilte sie erst ein paar Sekunden und dan begann sie mit Auf und Ab Bewegungen ihres Körpers mit ihrer Möse meinen Schwanz zu massieren. Dabei wippten ihre Titten wie wild auf und ab. Es fühlte sich sehr warm in ihr an und nach einigen kräftigen Massagebewegungen die dank ihrer ausgezeichnet trainierten Scheidenmuskeln immer ein sehr intensives Erlebnis darstellte, spürte ich wie mir der Saft aus den Eiern hoch stieg. Jedoch kurz bevor ich ihr mein angestautes Sperma tief in ihre Möse spritzte spürte ich plötzlich noch etwas anderes. Plötzlich lief es ganz warm über meine Eier und meinen Bauch und sie fickte immer wilder dabei. Das geile Stück lies während wir so wild fickten ebenfalls einfach ihre Blase freien lauf und der warme Schwall, jedes mal wenn sie ihren Körper anhob und damit meinen Schwanz fast aus ihrer vaginalen Umklammerung entlies, der sich dann immer stoßweise über meinen gesamten Unterleib samt Bauch ergoss erzeugte so ein geiles Gefühl daß ich mich laut grunzend tief in der Fickhöhle meiner Frau ergoss. Um die erneut aufgestaute Körperwärme und die zähfließenden Körpersäfte die meiner Frau den Oberschenkel entlang Richtung Boden liefen abzuwaschen sprangen wir erneut noch mal in den See der im letzten Licht der Abendsonne verlockend glitzerte. Mit einem sehr befriedigten Lächeln fuhren wir anschließend wieder nach Hause.

Comments

No entries found