Susan's Freundin Teil 3

Rating
Votes
0
Added
9/10/15
Language
German
Author
Ouimerci
Categories
Cunnilingus
Lesbian
Masturbation

Susan's Freundin Teil 3

Ich war auch kurz davor mein Sperma in der Truhe zu verteilen. Damit das nicht geschah nahm ich sofort meine Hand von meinem Schwanz was mir wirklich sehr schwer fiel.

Aber ich wollte meinen Saft für Susan aufsparen.

Leider konnte ich aus meinem Versteck heraus nicht sehen ob der Nachbar gegenüber wieder seine Spannerposition eingenommen hatte, war mir aber sicher daß er mit Feldstecher bewaffnet am Fenster stand und in der anderen Hand fest seinen Schwanz umschlossen hatte um ihn kräftig zu wichsen. Susans mitfühlende Ader war, was das betraf, nicht zu überbieten! Sie sorgte immer wenn es ihr möglich war dafür daß auch er zu seinem Vergnügen kam.

Inzwischen hatte sich Ina wieder einigermaßen beruhigt und saß - zwar unten rum immer noch nackt aber wieder aufrecht und mit geschlossenen Beinen auf dem Sofa und lächelte Susan dankbar an. "Das hab ich jetzt gebraucht! danke dir, deine Zunge ist immer noch so geschickt wie ich sie in Erinnerung habe!" sagte sie mit einem träumerischen Blick "Darf ich dir auch was gutes tun?" "Nicht nötig!" sagte Susan das erledigt dann gleich Fredy und machte ein paar Schritte auf die Truhe zu in der ich wie versteinert lag - "Die wird doch nicht...."dachte ich aber da hatte sie schon den Deckel hoch geklappt!

Ina war mindestens genau so überrascht wie ich erschrocken.

Susan lachte laut auf, deutete auf mich oder mehr auf meinen immer noch steinharten Schwanz und meinte zu Ina "darf ich vorstellen... das ist Fredy und anstatt sie nach meiner Hand griff um mir aus der Truhe zu helfen griff sich nach meinem Schwanz und begann auch gleich mit einer ihrer unvergleichlichen Massagen die immer sehr schnell zum abspritzen meinerseits führten. Da mein Lümmel sowieso schon aufs äußerste gereizt war befürchtete ich daß ich zur Begrüßung von Ina erst mal in ihre Richtung spritzen würde.

Ina's erschreckter Gesichtsausdruck löste sich sehr schnell wieder und sie begann herzhaft zu Lachen. "So kenn ich meine Susan!" sagte sie kichernd "Immer für eine Überraschung gut!"

Inzwischen hatte ich mich aus der Truhe herausgerappelt und stand nackt und bis aufs äußerste erregt zwischen den beiden und Susan wichste immer noch meinen Erregungsbarometer. Da meldete sich Ina wieder zu Wort "darf ich da mal übernehmen? du hast ihn ja noch länger!" Susan lächelte Ina an, hörte mit dem wichsen gerade noch rechtzeitig auf und ließ meinen Schwengel los und reichte mich ohne ein Wort zu sagen einfach an Ina weiter. Sie reichte mir ihre Hand zum Gruß und schon kniete sie vor mir - es bestanden keine Zweifel was sie zu tun gedachte und ehe ich es mir überhaupt vorstellen konnte verschwand auch schon meine schon von den ersten Tropfen nasse pulsierende Eichel zwischen ihren großen kräftig angemalten sinnlichen Lippen.

Und in Kopfhöhe pressten sich die sinnlich bekannten Lippen Susan's auf die meinen, offneten sich und ihre Zunge suchte tastend nach der meinen. Meine Hände hatten sich längst unter den Pulli von Susan über ihre harten Nippel her gemacht als ich merkte daß mein Orgasmus jetzt kurz vor dem Ausbruch stand. Mit aller Macht versuchte ich den noch etwas hinaus zu zögern und den fordernden und geschickten Lippen von Ina zu entkommen.

Ina spürte wie es um mich stand und gab meinem Drängen nach.

So kam es daß wir drei dann doch noch im Schlafzimmer landeten - sicherlich zum Unmut des Spannernachbarn, aber das ist dann eine andere Geschichte!

Comments

No entries found