Susan's Freundin Teil 2

Rating
Votes
0
Added
9/10/15
Language
German
Author
Ouimerci
Categories
Cunnilingus
Lesbian
Masturbation

Susan's Freundin Teil 2

Mit jedem Schluck wurden die Gespräche immer intimer und das Gesprächsthema immer schlüpfriger - die beiden immer lustiger und ausgelassener bis Susan erzählte daß ich auf bestrumpfte Beine und rasierte Muschis abfahre und sie deshalb fast täglich ihr Vötzchen rasierte, was sie gern tat da ich ihr die Bemühungen immer mit einem ausgiebigen vötzchenlecken dankte und dabei stöhnte sie wollüstig und in Gedanken versunken auf.

"Hmmm das hört sich geil an" sagte Ina "meine Möse ist schon lange nicht mehr ordentlich geleckt worden! vielleicht sollte ich sie auch blitzblank rasieren?" sagte sie nachdenklich."Wenn du möchtest dann mach ich das für dich!" sagte Susan mit einem heimlichen schelmischen Blick in Richtung Truhe "Eine andere Person tut sich da viel einfacher! ich lass Fredy auch meistens ran - er macht das auch sehr einfühlsam und vor allen Dingen sucht er nachdem er fertig ist immer mit seiner Zunge ob er einige Haare übersehen hat und das ist dann immer richtig geil - zur Belohnung spritze ich ihm dann immer ins Gesicht und in seinen Mund - was er übrigens auch mega geil findet!"

"Oh Gott - hör auf ich werd ja schon ganz feucht!" sagte Ina "Wenn du möchtest - dan kannst du mir schon dabei helfen!" sagte sie und Susan stand auf um ins Bad zu gehen "Soll ich mitgehen?" fragte Ina "Nein, nein - bleib ruhig sitzen ich hol alles was wir brauchen hier her - hier können wir uns besser bewegen!" Und schon war Susan im Bad und man hörte wie sie ihr Rasier-Equipment zusammen kramte. Als sie wieser zurück kahm hatte sie eine Schüssel mit warmen Wasser - einige Handtücher , den Rasierschaum und ihren Nassrasierer dabei.

"Um besser sehen zu können" sagte sie als sie die volle Wohnzimmerbeleuchtung einschaltete.

Natürlich waren ihre Fenster wieder mal nicht zugezogen und die Rolladen hochgezogen so daß ihr Nachbar von gegenüber einen guten Blick auf das Geschehen in ihrer Wohnung hatte.

"Na dann mach dich mal frei!" sagte Susan mit einem lüsternen Blick und einem versteckten Augenzwinkern in meine Richtung.

"Da brauchts nicht viel!" sagte Ina und schlüpfte aus ihrem kurzen Rock und schon stand sie unten ohne vor Susan. Sie hatte tatsächlich halterlose Strümpfe an und wohl in der Eile vergessen ein Höschen unter ihren Rock zu ziehen. Mit einem Augenzwinkern sagte sie "ich hasse Unterwäsche und wenn es sich vermeiden lässt ziehe ich auch keine an!" Dann setzte sie sich auf das auf dem Sofa ausgebreitete Handtuch und spreizte ihre Beine soweit sie konnte damit Susan einen ungehinderten Zugriff auf ihre recht kurz gehaltenen Schamhaare hatte - dabei öffnete sich ihre rosa und tatsächlich feucht schimmernde Muschi etwas und ihre fleischigen großen Schamlippen wurden deutlich sichtbar.

Jetzt zuckte mein Schwanz und meine Eichel schwoll noch mehr an - unweigerlich führte ich eine Hand an meinen pochenden Ständer und Susan achtete sehr sorgfältig darauf daß sie mir nicht die Sicht auf die geil gespreizten Beine und die vor Erregung feuchte Möse verstellte und begann ihre Schamhaare mit einem Waschlappen anzufeuchten, einzuschäumen und dann zu rasieren. Als sie mit ihrer Arbeit fertig war und den restlichen Schaum mit dem Waschlappen weggewischt hatte fragte Ina provokativ "und - bist du sicher daß du auch alle Härchen erwischt hast?" und zwinkerte ihr mit verträumten Blick zu. Susan wußte auf was sie anspielte, legte die Utensilien bei Seite und beugte sich mit ihrem Kopf tief zwischen ihre Beine. Mit einer Hand spreizte sie Ina's Schamlippen auseinander und schon ging ihre flinke Zunge zwischen ihnen auf Wanderschaft. Ina schloss genießerisch ihre Augen und begann erst leise dann immer lauter werdend zu stöhnen. Meine Hand an meinem Schwanz wurde inzwischen auch immer schneller und brachte damit meine Vorhaut immer wieder über die Eichel um sie dann sofort wieder ganz zurück zu ziehen. Ich hörte in meinem Versteck schmatzend Susan's Zunge und wußte - sie würde nicht eher damit aufhören bis Ina einen erlösenden Orgasmus hatte und auf den sollte Ina auch nicht mehr lange warten müssen. Mit einem spitzen Aufschrei und eckstatisch zuckenden Schenkeln überrollte sie der Orgasmus mit so einer Macht daß sie fast ohnmächtig wurde und Susan züngelte weiter an ihrem geschwollenen Kitzler. Mit jedem Zungenschlag zuckte Inas Körper bebend. Und nach kurzer Zeit überkam es Ina erneut und sie schrie erneut ihre erlösende Entspannung in den Raum.

Comments

No entries found