Der Freundschaftsfick

Rating
Votes
0
Added
5/13/17
Language
German
Author
Pussystecher1985
Categories
Blowjobs
Blondes
Teens

Der Freundschaftsfick

Alles begann damit das ich es mir Zuhause auf der Couch gemütlich gemacht hatte, es war kurz nach 20 Uhr als es auf einmal an meiner Haustür klingelte.

Ich ging zur Tür  und öffnete sie, vor mir stand meine beste Freundin Jenny und sagte zu mir ... 

"Ich brauche etwas von dir "

"Komm doch erstmal rein" sagte ich.

Wir beiden gingen ins Wohnzimmer und setzten uns auf die Couch, ich fragte Jenny was sie denn von mir bräuchte .... Sie kam näher und flüsterte mit leiser und stöhnender Stimme in mein Ohr ...

"ich brauch es ... machs mir" 

Und gleichzeitig spürte ich wie sie ihre Hand in meine Hose schob und sie mich leidenschaftlich und doch wild begann zu küssen.

Ich merkte sofort ich war ihr erlegen ... ich konnte und wollte mich auch garnicht dagegen wehren, ich wollte es auch ...

Also legte ich Jenny auf die Couch und fing an sie zu entkleiden,  als ich ihre großen und prallen Brüste sah durchflutete mich ein Gefühl von extemer Geilheit und ich verwöhnte ihre Brüste mit meiner Zunge. 

Jenny stöhnte "Ja ... das ist geil"

 

Während ich mit meiner Zunge noch ihre Brüste verwöhnte zog ich ihr den Slip aus und ging mit meiner Zunge langsam tiefer. 

Über Jenny's Bauchnabel hin zu ihrer schon feuchten Pussy, das schmeckte so gut und machte mich und sie noch geiler.

"Ja genau so brauche ich es ... leck meine Fotze" .

Jetzt gab es kein halten mehr, es wurde wilder zwischen uns  ... Jenny stoß mich auf die Couch und drehte sich um und presste ihre nasse Fotze auf meine Lippen, als sie dann mit ihrer Zunge sanft über meine schon harten Schwanz glitt.

Wir beiden waren in totaler Extase und stöhnen laut vor Lust ... nun nahm Sie meinen Schwanz tief in ihren Mund und lutschte ihn richtig hart.

Dann drehte sie sich zu mir und sagte mit laut stöhnend ...

"fick mich"

Ich steckte meinen großen, harten Schwanz von hinten in ihre nasse Fotze.

"Ohhhh ... fuck, hast du einen dicken Schwanz ... komm fick mich richtig hart durch "

Meine Lenden knallten bei jedem stoß laut gegen Jenny's prallen Arsch ...

"Fester ... fick mich, fick mich richtig durch du geile sau"

Sie kralltE sich an einem kissen fest und schrie ihre ganze Lust laut heraus ...

"besorgs mir ... ich will dein ficksahne"

Immer wilder wurden die Stöße und lauter das stöhnen.

"Nicht aufhören ... ich komme gleich" 

Dann schrie Jenny laut auf ... "ohhhh ja fick mich , ich komme ... Jaaaa"

Ich spürte das es bei mir jetzt auch soweit ist und zog meinen Schwanz aus Jenny's Fotze, als sie sich schon umdrehte und mit den Worten ...

"ich will dein sperma" meinen Schwanz  in ihren Mund nahm ... Sie lutschte ihn hart bis ich es nicht mehr halten konnte und ihr das ganze Sperma in ihr geiles Fickmaul spritzte.

Jenny lutschte weiter ... Sie saugte und schluckte alles bis zum letzten Tropfen. 

Erschöpft und zärtlich küssend legten wir uns auf die Couch und schliefen ein.

 

 

 

Comments

No entries found