Nach langer Zeit mal wieder richtiger Sex

Rating
Votes
0
Added
2/28/19
Language
German
Author
Screamboy
Categories
Dirty-Talk
Pussy
Teens

Nach langer Zeit mal wieder richtiger Sex

Hey du! Tja, ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll aber tatsächlich hatte ich seit einigen Jahren keinen richtigen Sex mehr. Doch eines Tages, lernte ich auf einer anderen Plattform ein wunderhübsches Mädchen kennen, das nur ein paar Jahre jünger war als ich und auch gerne Sex hatte. Ich schrieb ein bisschen mit ihr auf der Plattform, bis wir dann zum Thema "Sex" abschweiften. Sie sagte mir, dass sie schon viele Männer hatte und mein Profil auch schon zu Gesicht bekam. Ich fragte sie, was sie denn von meinem Profil bzw. meinen Bildern hielt und sie sagte mir, dass sie mich sehr attraktiv fände und mich gerne vernaschen würde. Genau so ging es mir auch und ich erwiderte diesen Gedanken.

Schlussendlich kamen wir zu der Entscheidung, dass ich sie fragte, ob wir uns nicht für ein bisschen Spaß verabreden könnten und dies bestätigte sie mir dann auch, dass sie darauf auch Lust hätte nur ich wusste nicht, wo und wann. Als sie mir sagte, ich könnte mir ein Zimmer in einem günstigen Stundenhotel mieten, dachte ich mir: "Das ist doch die Idee. Warum kam ich da nicht schon eher drauf". Also ließ ich mir die Adresse von ihr geben, da sie dort schon öfter Männer getroffen bzw. besucht hatte um Spaß zu haben. Als ich dann schließlich an dem Tag an dem wir uns treffen sollten, bei dem Stundenhotel ankamen, mietete ich mir ein Zimmer für etwa 3 Stunden, was definitiv zu viel war aber ich wusste ja nicht, was auf mich zukommen würde und wie lange wir es treiben würden.

Ich bezog das Zimmer und machte es mir erstmal gemütlich um mich bisschen zu aklimatisieren. Kurze Zeit später sprang ich noch unter die Dusche, da ich mir dachte, dass es natürlich hygienischer wäre, vorher geduscht zu haben. Als ich fertig war, zog ich mir nur noch die Hose und das T-Shirt an, sodass ich später nicht mehr so viel an Kleidung abzulegen hatte.

Es hatte nur 30 Minuten gedauert und schon klopfte es an der Tür. Ich machte auf und siehe da, da stand das Mädchen wirklich direkt vor mir. Also war es doch kein Traum bzw. auch kein Fake. Wir unterhielten uns erstmal ein bisschen um uns einzugrooven und danach sprang auch sie noch schnell unter die Dusche, zwecks Hygiene. Als sie fertig war legte sie sich nackt auf das schöne breite Doppelbett. Ich hatte mich inzwischen auch schon meiner Kleidung entledigt, also folgte ich ihr auf das Bett. Sie sagte zu mir, ich solle mich bequem hinlegen und erstmal entspannen während sie meinen hart gewordenen Schwanz in die Hand bzw. auch in den Mund nahm und anfing lustvoll zu blasen. Ich war im siebten Himmel und dachte mir: "Dass ich das nochmal erleben darf". Gut, zugegebener Maßen bin ich auch noch jung und werde früher oder später mindestens 2-3 Mal pro Woche Sex haben mit meiner Partnerin aber das dauerte ja noch. Als sie dann mit blasen fertig war, holte sie aus einer kleinen Tasche, die auch am Bett lag, ein Kondom heraus. Sie striff es über meinen harten Schwanz und dann gingen wir in den Doggy Modus. Ich steckte meinen Schwanz ganz vorsichtig in ihre feuchte Möse und begann sie ranzunehmen. Während dieses Aktes, streichelte ich ihren geilen Körper und ihre prallen Titten und sie stöhnte nur so voller Lust. Ich stieß meinen Penis immer wieder in sie rein, bis ich spürte, dass es gleich soweit war. Ich stöhnte laut auf und schon ergoss ich mein Sperma in das Kondom. Ein paar weitere Male danach stieß ich meinen Schwanz noch in ihr enges Fötzchen, bis ich mich entschied, ihn ganz rauszunehmen. Ich nahm das Kondom ab und wischte mir mit einem Feuchttuch, was sie mir sogleich reichte, den harten Prügel ab und stieg wie auch sie aus dem Bett. Wir zogen uns wieder an und redeten noch ein bisschen. Zirka 10 Minuten später verließ sie mich wieder und ich musste noch ca. 2 Stunden auf dem Zimmer bleiben und vergehen lassen. Ich entschied mich, noch ein bisschen zu erholen nach diesem geilen Erlebnis. Als die 2 Stunden dann endlich vergangen waren, zog ich mir noch den Rest an und gab die Zimmerkarte ab. Bei der Heimreise dachte ich mir nur noch eines: "Was war das für ein geiler Nachmittag?"

Comments

No entries found