Das 1. Mal Natursekt

Rating
Votes
1
Added
8/21/16
Language
German
Author
casix83
Categories
Golden Showers
Fetish
Extreme Hardcore

Das 1. Mal Natursekt

Das 1. Mal Natursekt

Es war mal wieder unter der Woche am Anfang eines Monats. Ich hatte wieder Geld bekommen und richtig Lust auf Sex. So rief ich Romy wieder an und bat um ein Treffen. Am Telefon fragte ich sie, ob es denn möcglich sei, das ich mit ihr meine ersten Natursekterfahrungen machen könne. Bisher habe ich nur mit mir selber Sachen ausprobiert. Sie willigte unter der Bedingung ein, dass nur sie das warme Nass laufen ließe, also den aktiven Part übernahm. Dies war mir zu dem Zeitpunkt sehr recht, da ich ja noc hgar keine Erfahrungen mit anderen Personen mit Pipispielen hatte. Sie kündigte sich daher für den nächsten Vormittag an, da sie zu dieser Tageszeit viel pinkeln müsse.

Die Nacht war ich sehr aufgeregt und dann war es endlich soweit. Wie immer rauchten wir bei mir vorher noch eine und unterhielten uns ein wenig. Unser Gesprächsthema bezog sich auch aufs Thema NS und so nahm sie mir ein wenig die Nervösität. Im Anschluss meinte sie, sie müsse jetzt pinkeln. Da war ich wieder aufgeregt. Wir gingen zu mir ins Badezimmer und ich zog mich komplett aus. Sie hatte erst einmal nur ihre Hose und ihren Slip ausgezogen. Sie fragte mich wie ich es mir vorstelle und ich konnte nix konkretes sagen. Da ich aber nicht der erste mir solch ausgefallenen Wünschen war, schlug sie mir vor, dass ich mich in die Badewanne legen solle und so tat ich es auch. Ich zog meine Vorhaut zurück und war schon so heiß, dass mein Schwanz schon in voller Pracht stand. Ich meinte zu ihr, dass sie mich unbedingt erst auf meinen Riemen pinkeln solle. Und dann ging es auch schon los.

Ich spürte, wie erst ein paar heiße Tropfen und dann ein kräftiger Strahl auf meinen Unterleib herab prasselte. Sie stand mit einem Bein auf dem Boden ausserhalb der Wanne, mit dem anderen auf dem Badewannenrand der anderen Seite. Ihre Pisse traf auf meinen Hoden, meine Oberschenkel und auf meine pralle Eichel mit dem harten Schaft. Mit der einen Hand hielt ich meinen Schwanz fest und mit der anderen verteilte ich ihren Saft auf meinem ganzen Oberkörper bis auch ihr warmer Strahl meinen Bauch und meine Brust traf. Es war herrlich. Ich sagte zu ihr das ich jetzt absolut geil bin und sie gleich ficken möchte. Ich blieb aber noch einen Moment in der Pissfütze liegen und genoss den Duft und das Gefühl. Dann duschte ich mich langsam ab und danach ging ich zu ihr in mein Schlafzimmer. Mich hat es so heiß gemacht, dass ich schon dachte, gleich zu kommen. Daher habe ich sie erst einmal ein paar Minuten leidenschaftlich geleckt und sie hat verdammt gut geschmeckt. Dann nahm ich meinen harten Schwanz und sie positionierte sich in der Hündchen-Stellung, und dann steckte ich ihn ihr hinein. Dabei musste ich immer daran denken, wie sie mir auf meine Lusteichel gepisst hatte und schon war es nach kurzer Zeit um mich geschehen. Ich zog meinen Schwanz aus ihrer total triefnassen Muschi und spritzte ihr eine Riesen Ladung auf ihren geilen Po. Sie erschrak selbst ein wenig, wie viel Saft da kam. Erschöpft und völlig begeistert sagte ich zu ihr, dass wir beim nächsten Treffen noch einen Schritt weiter gehen können. Aber das ist eine weitere Geschichte.

Comments

No entries found