Selbst-Bestrafung mit Stiefeln

Rating
Votes
0
Added
8/12/17
Language
German
Author
Stiefelboy2007
Categories
Fetish
Foot Fetish
SM

Selbst-Bestrafung mit Stiefeln

Ich bin 38j. schlank, sportlich, gepflegt und komme aus der Ost-Schweiz.

Bin maso, passiv, und habe einen Stiefel-Fetisch / Trage selber gerne Stiefel.

Bestrafe mich als Maso immer wieder mal selbst.

 

z.B. :

Ich ziehe mir am späteren Abend barfuss alte Sneakers an, dann fahre ich mit dem Bus oder der Bahn zwischen 3 – 6 km weit.

Angekommen, ziehe ich an einem ruhigen Ort meine alten Sneakers aus und werfe sie in einen Schlitz eines Regenwasser-Strassen-Ablaufschachtes.

Nun muss ich die Strecke barfuss über Schotter-Feld-Wege, Wald-Wege und auch Teer-Wege neben Strassen zurück-gehen.

Das habe ich schon einige Male gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass zwar Schotter- und Wald-Wege unangenehmer sind als Teer-Beläge, jedoch längeres Gehen auf Teer-Belägen mir eher, mehrere Tage schmerzhafte Blasen an den Fusssohlen beschert.

 

Auch :

Mache ich das gleiche immer mal wieder so, dass ich dann in einer Plastiktüte 2 – 4 Schuhnummern zu kleine Gummistiefel oder Gummireitstiefel mitnehme, welche ich vorher innen mit Vaseline eingestrichen habe.

Diese “Straf-Stiefel“ in welche ich mir dann barfuss anziehe, nachdem ich wieder ein altes getragenes Paar Schuhe im Strassen-Schacht entsorgt habe, kette ich dann zusätzlich mit Ketten und kleinen Bügel-Schlössern aus dem Baumarkt um die Stiefel in Knöchelhöhe und von dort mit einer zweiten Kette unter den Stiefeln hindurch fest, so dass ich sie nicht mehr ausziehen kann.

Nun muss ich die 3 – 6 km mit immer stärker schmerzenden Füssen und Zehen, zurück zu meiner Wohnung gehen wo die Schlüssel zu den kleinen Bügel-Schlössern liegen.

 

Habe mir auch:

Schmerzhafte Einlagesohlen für Stiefel gemacht indem ich Bier-Flaschen-Kronkorken auf Stiefel-Eilegesohlen klebte und welche die ich aus einer defekten Büro-Stuhl-Teppich-Schutzmatte mit Spikes herausgeschnitten habe.

Mit diesen “Stiefel-Straf-Einlegesohlen“ kann ich aber nicht weit gehen.

Wenn ich mir das als Selbst-Bestrafung antue, dann zwinge ich mich in diesen längere Zeit zu stehen.

 

Auch :

Habe ich mir nachts schon ein Reitstiefel-Sporen-Riemchen mit einem Ring daran straff um meinen Hodensack gebunden. Dann bin ich barfuss in Gummireitstiefeln im Dunkeln zum nahegelegenen Burg-Wald gegangen. Dort habe ich mir meine Gummireitstiefel und meine Hose ausgezogen. Unten nackt, habe ich mir meine Gummireitstiefel in welche ich ein Loch oben am Schaftrand gestanzt habe, mit zwei Karabinerhaken durch diese Löcher gezogen , an den Ring am Sporen-Riemschen welches meinen Hodensack straff einschnürt angehängt.

Dann bin ich als Selbst-Bestrafung in der Dunkelheit, barfuss, auf den schmalen Wald-Wegen ca. 1,5 km auf dem Rundweg mit meinen an meinem Hodensack zerrenden und baumelnden, ca. 2,4 kg schweren Gummireitstiefeln gegangen.

 

Habe mich auch schon :

Selbst-Bestraft / peinlich erniedrigt indem ich mich zwang in der Öffentlichkeit barfuss zu gehen oder andere Male in Damen-Gummistiefeln in der Stadt oder Einkaufs-Zentren oder Baumärkten zu gehen.

Bestrafe und quäle mich auch noch auf andere Arten.

Freue mich Mitglied dieser Gruppe zu sein.

Als Maso bin ich natürlich auch offen zu Kontakten und für Treffen mit Meistern und Sado’s , welche Spass daran hätten, mich auf solche und weitere Arten zu bestrafen, zu erziehen und zu quälen.

 

Comments

No entries found