Eine süße Geschichte mit einem schüchtern aussehendem jüngeren Mann. Es war wunderschön

Rating
Votes
18
Added
9/17/15
Language
German
Author
Elfinchen
Categories
Anal
MILF/Mature
Close-ups

Eine süße Geschichte mit einem schüchtern aussehendem jüngeren Mann. Es war wunderschön

Neulich hatte ich mich mit einem  jüngeren Mann getroffen. Er wollte unbedingt eine reife Frau. Wohl fühlte ich mich bei dem Gedanken nicht, über Nacht mit einem jungen Mann zusammen zu sein. Aber er hatte nett gefragt und warum sollte ich das  nicht tun. Wir trafen uns begrüßten uns er drückte mich an sich und wir fuhren ins Hotel. Wir kamen im Hotel an gingen in das Zimmer und ich hatte nicht mal richtig meine Jacke ausgezogen als er mich in seine Arme nahm und zu mir sagte.:“ Eveline ich freu mich richtig dass ich Dich heut hier so treffen kann“. Ich war ganz verlegen und wußte gar nicht in welche Ecke des Zimmers ich  hinschauen sollte. Er sagte zu mir: "Leg Dich auf das  Bett ich möchte Dich kleine Frau anschaun“. Ich legte mich auf das Bett und er beugte sich über mich und fing an mich lieb zu küssen und fing auch sofort an mich auszuziehen. Ich schämte mich weil es ja so schnell ging, aber während er anfing mir ein Kleidungsstück nach dem anderen wegzunehmen küsste und streichelte er mich überall. Ich wusste gar nicht richtig wie mir geschah, ich konnte es nicht fassen. Ich lag nackt vor ihm auf dem Bett, er war noch angezogen als er anfing und meine kleine Muschi auseinander machte und mit seiner Zunge anfing zu lecken und mit zwei Fingern meinen Kitzler zu umkreisen. Er küsste und streichelte meine Schenkel und ich machte die Beine immer mehr auseinander, damit er auch ja richtig überall dranfassen und alles liebkosen konnte. „Ich zieh mich auch aus“ sagte er und fing an sich seiner Sachen zu entledigen. Ich war so gespannt was wohl da aus der Hose auf mich zukommen sollte. Und als er nackt vor mir stand sah ich den schönen grossen steifen Schwanz den er hatte und ich dachte der ist richtig für mich der ist genau richtig für mich. Er küsste meine Muschi bis ich anfing mit den Beinen zu zappeln und auch zu stöhnen begann. Er fragte mich.:“Eveline willst Du ihn spüren“. Ich konnte kaum nicken und machte die Beine ganz weit auseinander damit er in mich eindringen konnte. Er gab ihn mir aber nur ein Stückchen davon. Ich wurde nervös und wollte aber mehr als er wieder sagte.“ Möchtest Du ihn etwas mehr noch in Dir haben“, ich nickte und presste den lieben Mann ganz toll an mich und er gab mir noch ein wenig von seinem schönen Schwanz und immer noch ein wenig bis er dann ich spürte es ganz plötzlich tief in meiner Muschi war. Ich fing an mich zu bewegen ganz langsam wollte ich den  schönen Schwanz in mir spüren als der süße Mann plötzlich zu mir sagte:“ Eveline was machst Du für Sachen. Triffst Dich mit einem jüngeren fremden Mann in einem Hotel den Du gar nicht gekannt hast vorher, nimmst auch noch was dafür, warum tust Du das. Sag es mir, Du brauchst es“. Ich bekam ganz große Ohren als ich das hörte und dachte nur, dass ist mir so egal alles ich will ficken und ich will was haben davon und ich grieg Dich bis Du nicht mehr kannst. Und während er mir all diese Dinge ins Ohr flüsterte, schob er seinen Schwanz rein und raus und immer tiefer und  tiefer. Ich wurde so geil davon, meine Beine zappelten , ich bearbeitete meinen Kitzler dabei und er kam wieder an mein Ohr und sagte: „Eveline gib es zu Du brauchst das Du bist eine geile kleine süße Frau, ich hab das gleich erkannt als ich Dich sah“.  Mein Herz klopfte immer schneller und ich bearbeitete meinen Kitzler und er kniete vor mir seinen Schwanz in meiner Muschi und sah mir zu wie ich mich an meinem Kitzler rieb. Er kam wieder mit seinem Kopf an mein Ohr und atmete mir ganz toll ins Ohr. Ich wurde fast verrückt vor Geilheit und dann kam es mir ganz toll und ich schrie nur.“ Oh ich komme gleich und wie“.

Ich nahm seinen schönen Schwanz in meinen Mund und spielte mit meiner Zunge an der Kuppe und fing an seine  Eier zu liebkosen und zu lecken. Ich fragte ihn:“ Was hast Du gern, was macht Dich geil sag es mir “. Er sagte zu mir:“ Ich leg mich auf den Rücken, steck mir einen Finger in den PO und reib meinen Schwanz mit der anderen Hand“. Das gefiel mir, ich machte meinen Zeigefinger schön feucht und schob ihn ganz sanft in seinen Po rein und ich merkte wie sein Schwanz gleich härter wurde. Ich schob den Finger sanft rein und raus und mit der anderen Hand rieb ich den Schwanz ich rieb solange bis er kam. Er kam und wie. In dieser Nacht hatte ich ihn noch 3 mal liegen und am anderen Morgen bekam ich auch den versprochenen Morgenständer verpasst. Wir fickten wie die Wilden. Ich ließ mich in den Po ficken, ich ließ mich am Po lecken, er sagte mir schlimme Sachen die mich noch wilder machten und in dieser Nacht, wenn ich einen Umschnalldildo gehabt hätte, hätte ich diesen süssen Mann noch damit in den Arsch gefickt. Als ich am anderen Morgen zu Hause ankam fragte ich mich womit ich so was verdient hatte so eine geile schöne Nacht die ich nicht erwartet hatte. Mir ging es tagelang gut davon.

 

Comments

(1-3 of 3)
  • 19hotti77
    19hotti77

    Dec 11, 2015, 7:39:41 AM

    hallo.
    wow schöne geschichte hatt mich angergt.... da möcht ich dich gern mal ins hotel einladen....
    bist ne echt geile frau

  • Hengstenbergxxx
    Hengstenbergxxx

    Sep 28, 2015, 8:09:18 AM

    hmmm, gefällt mir sehr gut!

  • Hykygamyme
    Hykygamyme

    Jun 26, 1980, 10:10:13 AM

    Explicabo ut ex.