flirtguy
  • Message
  • Last online yesterday
  • Favorite
  • Im Fahrstuhl Teil 2

    Rating
    Votes
    0
    Added
    1/8/19
    Language
    German
    Author
    flirtguy
    Categories
    Public Cat
    Pussy
    Rimjobs

    Im Fahrstuhl Teil 2

    Ich hoffte ich sehe dich wieder. Ich suchte nach dir in der Kantine, du warst nirgends zu sehen. Ich musste ständig an dich denken. Hatte noch deinen Duft in der Nase. Es wurde Nachmittag, Abend. Endlich Feierband. Musste wieder länger machen. Ich konnte mich sowieso nicht konzentrieren deshalb dauerte alles doppelt so lange. Du gingst mir nicht aus dem Kopf. Ich trat auf den Gang und merkte es sofort. Ich habe dich noch nie hier gesehen. Doch heute muss mein Glückstag sein, denn da standst du wieder. Mit deiner schönen Ausstrahlung, deinem wohl geformten Körper und dieser Duft, der mir wieder in die Nase stieg. Ich bin dir machtlos ausgeliefert. Diesmal stellte ich mich dichter an dich ran. Beugte meinen Kopf leicht vor, schloss die Augen und ließ deinen Duft durch mich strömen. Ich vergaß alles um mich rum und die Welt verschwamm. Ich öffnete die Augen, ich musste mich gefälligst zusammenreißen, wenn ich keine Anzeige wegen Belästigung bekommen wollte. Doch es war als wärest du magnetisch. Jeder Zentimeter meines Körpers fühlte sich von dir angezogen. Wir stiegen ein, die Tür schloss sich und der Fahrstuhl setzte sich in Bewegung. Ich war so benebelt, fern entfernt von geistiger Klarheit, von Kontrolle, welche ich immer so festgehalten habe, da sie mir Sicherheit gab. Alles weg, durch dich. Ich sah wie sich meine Hand hob, ganz automatisch. Sie fand die Schaltkonsole und betätigte den Knopf für das Notaus. Erschrocken über meine Handlung drehtest du dich um. Doch ich sah keine Furcht in deinen Augen, kein Drang dich von mir zu entfernen. Ganz im Gegenteil, du fingst an zu lächeln, „Wenn du ihn nicht gedrückt hättest, dann hätte ich es getan“ Diese Stimme, so lieblich, so sinnlich, so klar. Ich war unfähig etwas darauf zu erwidern. Ich öffnete meinen Mund doch du legtest deinen Finger darauf. „Sag jetzt nichts, sondern nimm mich endlich“. Es war wie eine Explosion, einer Atombombe gleich, welche in mir explodierte. Ich trat zu dir, presste mich an dich und fing an dich zu küssen. Es war so schön, so warm, so geborgen, dich zu spüren. Unsere Münder verschmolzen, unsere Zungen tanzten ein Spiel völliger Vereinigung. Dann sankst du auf die Knie und öffnetest meine Hose. Du lässt meine Hose runter und nimmst meinen schon leicht harten Schw... in die Hand und fängst an meine Kuppe mit deiner Zunge zu umkreisen. Ich stöhne laut auf. Dann steckst du ihn dir in den Mund und fängst an mir den letzten Verstand auch noch auszusaugen. Es ist ein so tolles Gefühl und ich gebe mich dir hin. Du schiebst deinen Rock hoch und während du meinen Schwanz bläst fängst du an deine Muschi mit deiner Hand zu stimulieren. Dann stehst du plötzlich auf, stellst dich mit dem Gesicht zur Fahrstuhlwand, fasst dir in den Schritt und zerreißt dort deine Strumpfhose. „F... mich“ Ich trete zu dir, streichele dir den Hals, über den Rücken deinen Po. Spreize deine Beine etwas und dringe in deine schon feuchte Muschi ein. Diesmal stöhnen wir beide vor Lust auf und entfernen uns aus der Wirklichkeit, aus der Kontrolle hin zu der Erregung, der Insel der Lust. Ich habe das Gefühl mit dir zu verschmelzen und alle Bewegungen sind ganz automatisch. Das leichte Stoßen meines Schwanz in deine Muschi Ich lasse mich fallen und genieße jede Sekunde mit dir. Ich weiß nicht wie lange ich deine Muschi mit meinem Schw... verwöhnt habe, Ich habe schon lange jedes Zeitgefühl vergessen. Ich gehe in auf die Knie. Und fange an deine Muschi zu lecken. Immer intensiver erforsche ich deine feuchte Spalte, du fängst immer lauter an zu stöhnen und das macht mich noch geiler und ich intensiviere nochmal den Druck meiner Zunge. Dann wandert meine Zunge langsam hoch zu deinem Poloch Oh wie ich mich danach verzehrt habe heute, meine Zunge in dein Hintertürchen stecken zu können. Ich kreise erst um dein Loch, zwei Finger meiner Hand verschwinden zeitgleich in deiner Muschi. Ich stecke dir meine Zunge in dein Loch und stoße deine Mu.... mit meinen Fingern. Ich will das du heftig kommst. Gib mir alles was du hast Baby. Lass deinen Körper zucken vor Erregung und spüre den wohligen Krampf der völligen Erregung……

    Comments

    No entries found