Meine erste Session

Rating
Votes
6
Added
5/26/17
Language
German
Author
Subsonja
Categories
Objects Insertion

Meine erste Session

Meine Einführung ins BDSM und Kennenlern

Wir trafen uns ganz unverbindlich bei mir zuhause und ich war immer noch aufgeregt und das obwohl ich ihn schon länger kannte.

Ich hab mir erstmal bisserl Mut antrinken müssen, er sagte er wartet bis ich mein Glas leer habe. Okay ich habe mir halterlose Strümpfe angezogen. Er hatte einen ganzen Koffer mit Spielzeug dabei, unter andrem eine spanische Peitsche die ca. 200 Euro kostet. Als er sie auf meinem Teppich ausprobierte habe ich gedacht Oh- Gott wie furchtbar die hat gezischt wie sonst was, habe so was noch nie live gehört. Danach hat er gemeint, er wolle mich jetzt langsam aufwärmen ich musste meine Hose ausziehen, und mich über sein Knie liegen. Dann hat er zuerst mit der Hand angefangen zu schlagen ganz langsam, dann immer fester, hat nach jedem Schlag meinen Hintern zärtlich berührt und gestreichelt, das kannte ich so bisher noch nicht. Patsch patsch patsch, nach jedem Schlag wurde ich feuchter, dann natürlich der Sadistengriff zwischen meine Beine, wow ich bin ausgelaufen.

Dann habe ich mich Obenrum ausziehen müssen, Oberteil und BH weg und wir gingen ins Bett wo er mir einen Doppeldildo einführte. Er fickte mich damit ca. 10 Minuten hat mir aber verboten dabei zu kommen. Anschließend hat er sich nen Gummi übergezogen und mich ca. 10 Minuten gefickt. Dann zog er ihn raus und ich musste mich umdrehen auf den Bauch, er schlug mich ca. 20 Minuten mit der spanischen Peitsche, also das Teil was am Anfang so Krach gemacht hatte....... der hatte eine Ausdauer wowwww ich wollte das Licht anmachen, damit ich ihn sehen konnte dabei, man ich konnte nicht mehr ich hab dann gesagt okay die Peitsche fühlt sich an wie Massage und er dann wie bitte??? Dann bearbeitete er auch meinen Rücken oh mein Gott............... meine Beine, meine Füsse,zisch zisch zisch minutenlang....... ich wollte das es nie mehr aufhört....... wurde immer feuchter bin glitschig geworden, dann wieder Griff zwischen meine Beine der Dildo steckte immer noch drinne. Dann hat mich umgedreht und gab mir ca. 20 bis 30 Ohrfeigen ins Gesicht, meine Backen haben ziemlich gebrannt dabei. Ich musste seinen Schwanz lutschen zwischendrin gab es immer wieder paar saftige Ohrfeigen. Oh man ich habe nie so ein Gefühl erlebt, Ohrfeigen waren bisher Neuland für mich. Anschließend wollte ich eine kleine Pause haben eine rauchen.. okay ich stand auf und goss mir ein Glas Sekt ein und wollte mir eine anzünden, mir fiel auf das ich die Ziggis noch in meiner Handtasche hatte. Also bin ich aufgestanden zu meiner Tasche und er fragte wie bitte?? Du hast gefälligst zu fragen, ob du rauchen darfst? Warum hast du mich jetzt nicht gefragt?? Ich bat um Entschuldigung aber es nützte nichts er zwang mich über meinen Wohnzimmertisch die Beine musste ich breit machen, und er holte den Rohrstock. Er fing an zu schlagen ich musste mitzählen 10 Schläge hatte ich zu erwarten. Beim letzten Schlag wimmerte ich und Tränen schossen mir in die Augen. Er nahm mich zärtlich in den Arm und hielt mich fest zärtlich .... minutenlang. Es war mittlerweile halb zwölf und er meinte er müsse langsam zurück nach Karlsruhe, wir quatschten noch bisserl über BDSM und alles Mögliche, er war auch begeistert von meiner Wohnung, Danach habe ich ihm noch die Füße geküsst und mich artig bedankt für alles. Er sah mich todernst an und sagte:" so morgen schreibst du mir einen Bericht wie es dir gefallen hat, dann ab dem nächsten Treffen bist du meine Sklavin und du gehörst mir dann ganz, dann wirst du auch ab und zu mal in einen Käfig eingesperrt, mit Handschellen fixiert. Ich sagte okay ich überlege es mir ich bin total befriedigt und werde jetzt ******** gehen. Doch vorher musste ich dir diese Mail schreiben, ich habe das tatsächlich so erlebt grade eben und würde am liebsten die ganze Welt teilhaben lassen, allem was ich erlebt und gesehen habe. Ich bin glücklich, werde glücklich einschlafen und morgen glücklich aufwachen. Gute Nacht ****** gut

Comments

No entries found